Frage von YaminDinx, 257

Nachbar beleidigt ganze Zeit Flüchtlinge im Flüchtlingsheim?

Hallo, mein toller Nachbar, der Ausländer hasst, hat es auf Flüchtlinge abgesehen. Direkt vor unserer Wohung gibt es seit 3-4 Monaten ein Flüchtlingsheim. Ich kann vom Fenster das Heim sehen. Ich sehe immer, wie mein toller Nachbar die ganzen Flüchtlinge anmacht und anschreit "Ihr geht nicht arbeiten, euch will keiner" etc. Der nette Herr ist schon ca. 80 Jahre alt.

Kann man irgendwie gegen ihn vorgehen? Ich habe einige Videos von ihm aufgenommen, wie er das ganze, stehend vor dem Heim gegen ein Flüchtling sagt.

Antwort
von Zicke52, 45

Hat der Mann denn keine Familie,die versuchen könnte, ihn etwas unter Kontrolle zu bringen (evtl. mit ärztlicher Hilfe, falls Altersdemenz ein Teil des Problems ist)? Ist sein Sohn auch nicht normal?

Ansonsten: von Annäherungsversuchen mit Kuchen und Nettigkeit halte ich in dem Fall nichts. Es sollte unter deiner Würde sein, so einem Primaten zu Kreuze zu kriechen (ganz abgesehen davon, dass es nutzlos wäre). Hier gilt es, klare Kante zu zeigen.

Wohnen noch andere Leute im Haus? Könntest du dort Mitstreiter finden, die dieses Treiben auch stört? Dann geht gemeinsam vor, sonst machst du es im Alleingang. 

1. Dem Alten knapp aber energisch verbieten, sich im deinem/euren Namen auszudrücken. Mit "dich will keiner" beleidigt er auch in deinem/euren Namen. Das müsst ihr nicht hinnehmen. Genausowenig müsst ihr hinnehmen, dass er seinen geistigen Müll vor eurer Haustür absondert. Er darf seinen materiellen Müll ja auch nicht vor eurer Tür hinschütten. Klar sagen, dass ihr euch an die Polizei wenden werdet, falls er sein Treiben nicht einstellt.

2. Wenn's nichts nützt, erst einmal mit den Betreibern des Flüchtlingsheims sprechen, um weitere Schritte einzuleiten.  Vielleicht gibt's dort ja Sicherheitskräfte, die den Mann bei Bedarf verstampern könnten.

3. Sich (eventuell gemeinsam mit den Betreibern des Flüchtlingsheims) an die Polizei wenden. Für mich ist hier der Tatbestand der Beleidigung, verbaler Aggression und Störung der öffentlichen Ordnung gegeben. Für erstere müssten vielleicht die betroffenen Flüchtlinge selbst Klage einreichen.

Ganz unabhängig davon könntest du vielleicht schon mal beim Flüchtlingsheim vorstellig werden und den Insassen zu verstehen geben, dass der alte Knacker keinen repräsentiert ausser sich selbst, und du/ihr solidarisch mit ihnen bist/seid.

Viel Erfolg! 

Antwort
von matmatmat, 93

Wenn es eine Beleidigung oder Bedrohung ist also nicht "Euch will hier keiner" und "geht weg" sondern sowas wie "Euch A*löcher will hier keiner" oder "Ich bring euch um" -> Video machen, mit den betroffenen reden, Anzeige erstatten (also die Betroffenen müssen Anzeige erstatten).


Antwort
von Groessenordnung, 127

Also erstmal muss ich sagen, dass so etwas absolut nicht sein darf ... Aber ich finde auch, dass es mittlerweile schon fast brav ist, in solchen Kreisen "nur" zu beleidigen und nicht gleich das ganze Haus abzufackeln. So weit darf es niemals kommen mit diesem Herren. Ich denke, da kann man auch nicht allzu viel machen, wenn er wirklich auch nicht handgreiflich wir.

Kommentar von YaminDinx ,

Er wollte mir letzens eine verpassen, obwohl er 80 ist.. er kam kopf an Kopf mit mir, hat zu seinem Sohn gesagt, der 30 Jahre alt ist"Komm und hau den Kana**** mal eine auf die Fres**".. ich habe dann gesagt, ich hole die Polizei, und dann hat er nichts gemacht...

Kommentar von martinzuhause ,

"dass so etwas absolut nicht sein darf "

es gefällt dir vllt nicht. aber auch ein 80-jähriger darf seine meinung zu flüchtlingen sagen.,

Kommentar von Groessenordnung ,

Doch, mir gefällt die Demokratie und das Grundgesetz, ich habe wohl etwas mehr in "Ihr geht nicht arbeiten, euch will keiner" hineininterpretiert und ging davon aus, dass es auch Beleidigungen einschließt. Natürlich darf er "harmlose" Dinge sagen, bloß eben keine rassistischen Beleidigungen etc.

Kommentar von martinzuhause ,

daran ist doch nichts rassistisch. es ist seine meinung. und nicht nur seine

Kommentar von Groessenordnung ,

"[I]ch habe wohl etwas mehr in "Ihr geht nicht arbeiten, euch will keiner" hineininterpretiert und ging davon aus, dass es auch Beleidigungen einschließt"

Kommentar von martinzuhause ,

ich bin für das verantwortlich was ich sage, nicht für das was andere verstehen.

Kommentar von Groessenordnung ,

Also das habe ich jetzt nicht verstanden.

Kommentar von martinzuhause ,

das macht nichts. aber wenn er ruft "euch will keiner" ist das seine meinung. die darf er frei äussern. wenn das jemand als beleidigung sieht hat er pech.

Kommentar von Groessenordnung ,

Ach so, du hast meinen Satz gar nicht verstanden: Ich ging davon aus, dass dieser Mann nicht nur "Ihr geht nicht arbeiten, euch will keiner" sagt, sondern auch Beleidigungen. Das sind dann keine "Meinungsäußerungen".

Kommentar von ceevee ,

Der Rassismus ist die verallgemeinerte und verabsolutierte Wertung tatsächlicher oder fiktiver Unterschiede zum Nutzen des Anklägers und zum Schaden seines Opfers, mit der seine Privilegien oder seine Aggressionen gerechtfertigt werden sollen“ 

https://de.wikipedia.org/wiki/Rassismus#Rassismusdefinition_nach_Albert_Memmi

Wenn der Nachbar den Flüchtlingen aufgrund ihrer Herkunft negative Eigenschaften unterstellt, dann ist das per Definition eine rassistische Meinung.

Kommentar von martinzuhause ,

er unterstellt doch nichts.

"ihr geht nicht arbeiten" - damit hat er recht

"euch will hier keiner" - das ist seine meinung

Kommentar von ceevee ,

"ihr geht nicht arbeiten" - damit hat er recht

Mit der gleichen Logik könnte der Nachbar des Fragestellers sich auch vor einem Kindergarten hinstellen und die dortigen Personen mit "Ihr geht nicht arbeiten!" beschimpfen. Vielleicht sollte man auch mal weiter als von 12 bis Mittags nachdenken, warum die Flüchtlinge nicht arbeiten.

"euch will hier keiner" - das ist seine meinung

Die korrekte Form wäre "Ich will euch hier nicht". Denn es gibt Leute, die sich an Flüchtlingen nicht stören, damit wäre die Aussage des alten Mannes falsch - denn er kann nicht für alle sprechen. "Ich will euch hier nicht" klingt aber nicht ganz so politisch korrekt. Das wurde aber schon in den Kommentaren einer anderen Antwort ausdiskutiert.

Kommentar von Groessenordnung ,

Du, ich denke, das bringt nichts ... JEDER, der länger als 2 Sekunden nachdenkt, käme auf dasselbe Ergebnis, aber es ist schön, dass es jemand schreibt.

Kommentar von Zicke52 ,

Seine Meinung?? Was würdest du sagen, wenn sich dir jemand jeden Tag in den Weg stellt und dich anbrüllt "hau ab, du faule S.u, dich will hier keiner" -würdest du das locker als legitime Meinungsäusserung wegstecken? 

Das ist gröbste Beleidigung, gegen die man klagen kann. 

Kommentar von tanztrainer1 ,

Ein Kumpel von mir wurde mal so angemacht:

Deinen Vater hat der Hi@ vergessen!

Wie findet ihr das? Ist auch nicht astrein! Ich glaube, er hätte den Typ auch anzeigen können! War ihm dann aber zu blöd!


Ich kann mir aber durchaus vorstellen dass der alte "Herr" auch schlimmere, ausfallende Dinge gerufen hat, so wie ich den einschätze!

Antwort
von ManuViernheim, 25

Ich denke, dass der ältere Herr unzufrieden ist.

Er stänkert heute gegen die Flüchtlinge und morgen gegen Kinder.

Nimm ihn nicht ernst.

Antwort
von 1988Ritter, 93

Ich denke mal der Mann ist ein alter Kauz, und da sollte man eher mit Nachsicht darauf reagiern.

Unabhängig dessen regt mich Dein Beitrag aber auf, weil hier wieder Stimmungsmache veranstaltet wird. Der "böse rechte Deutsche" !!!

Ich finde das derartige Aktionen die Menschen noch ärgerlicher machen als sie schon sind. Die Leute fühlen sich zunehmend verschaukelt.

Braucht man nur die Geschichte mit dem armen Jugendlichen in Bonn zu nehmen.

  • Zuerst, Streit unter Jugendlichen
  • Dann, na gut...haben halt doch zuviele gesehen, brutaler Angriff
  • Dann, ja....es war halt ein dunkler Hauttyp der Täter
  • Dann, .....Hurra wir haben ihn,..... ein Italiener
  • Nagut.....mit marokkanischen Wurzeln.

So wird da rumgeeiert.

Ein Deutscher braucht aber nur mal laut zu husten, dann haben wir schon wieder einen Nazi-Alarm.

Kommentar von ceevee ,

Welche Nationalität hat der Täter aus Bonn denn deiner Auffassung nach? Ist es ein Deutscher, ein Italiener oder ein Marokkaner? Oder kann man sich davon irgendwas aussuchen, was einem gerade am besten in den Kram passt?

Kommentar von 1988Ritter ,

Der Herr ist kein Deutscher, hat einen italienischen Pass und stammt von Marokkanern ab. Folglich so wie es dann in meiner Antwort auch geschrieben steht.

Kommentar von ceevee ,

Eben. Der Herr ist (laut Pressekonferenz) in Italien geboren, hat die italienische Staatsbürgerschaft, ist dementsprechend also Italiener. "Stammt von Marokkanern ab" kann bedeuten, dass sein Vater / seine Mutter, sein Urgroßvater / Urgroßmutter oder irgendwer sonst in seiner direkten Verwandtschaft Marokkaner ist. Ganz toll... wenn man lange genug in den Generationen rumwühlt, dann ist wahrscheinlich fast jeder Mensch teilweise Ausländer.

Vielleicht, aber nur vielleicht hat der Kerl die Tat nicht wegen seiner Herkunft begangen, sondern weil er allgemein kriminell ist.

Für den alten Mann aus der Frage gilt übrigens das Gleiche in umgekehrt - vielleicht will man es ihm bösartigerweise unterstellen, dass er ein "böser rechter Deutscher" ist, vielleicht ist er es auch tatsächlich einer und die Vorwürfe sind korrekt - je nachdem, wie man es denn interpretieren möchte.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Wäre schön, wenn dich die ganzen "der böse Ausländer"- Beiträge hier gleichermaßen aufregen würden...

Kommentar von Zicke52 ,

Was die Geschichte von den Jugendlichen in Bonn hier zu suchen hat, ist mir schleierhaft. Hast dich wohl in den Threads verirrt, also lass ich das mal beiseite. 

Aber ich finde nicht, dass der FS hier Stimmung gegen Deutsche betreibt, im Gegenteil. Der Alte beschmutzt das Bild Deutschlands und aller seiner Mitbürger, indem der die hässlichste (fiktive) Fratze des Deutschen zeigt. Und das will der FS verhindern!

Kommentar von 1988Ritter ,

Ja super....typisches Beispiel zur Untermauerung meiner Antwort.

Wir machen aus dem Gebrabbel eines alten Mannes einen Staatsakt, und der marokkanische, islamische und als Gewalttäter bekannte Herr, den kehren wir mal unter den Teppich. Kollateralschaden halt.....Hauptsache wir haben wieder einen Nazi gefunden, den wir der Öffentlichkeit mit lautem Trara begrüßen.

....und dann wundern wir uns fürchterlich über AfD-Wähler....gell 

Kommentar von Zicke52 ,

Was hat denn der Italiener mit marokkanischen Wurzeln mit Flüchtlingen zu tun?? Seine Eltern oder Großeltern waren wohl Einwanderer, er selbst ist in Europa geboren, noch lange bevor Frau Merkel an der Macht oder Krieg in Syrien war. Wäre der Vorfall nicht passiert, wenn Frau Merkels Flüchtlingspolitik eine andere wäre? Oder willst du Italienern verbieten, sich in einem anderen EU-Land niederzulassen? Würdest du dir auch verbieten lassen, nach Spanien oder Schweden umzuziehen,  wenn du dazu Lust hättest?

Ich selbst bin in einem EU-Land geboren und lebe schon seit Jahrzehnten in einem anderen. Ich finde, das ist mein gutes Recht.

Und was den Pöbler betrifft: würdest du dich täglich von einem Pöbler belästigen und wüst beschimpfen lassen, ohne was dagegen zu unternehmen? Wenn du ja sagst, glaube ich dir nicht. Niemand würde sich sowas auf die Dauer gefallen lassen.

Es ist noch gar nicht so lange her, da hat ein Deutscher ein vierjähriges Kind aus einer Flüchtlingseinrichtung entführt und getötet. Auch ein jüdisches Kind hat er getötet. Da wurden in den sozialen Medien nicht alle Deutschen als Kindermörder beschimpft. Ich kann mir vorstellen, was im umgekehrten Fall los gewesen wäre (ein Flüchtling,  der zwei deutsche Kinder getötet hätte)...da hätte es wohl einige Lynchaktionen gegeben.

Also ja: auch Ausländer begehen Verbrechen. Wenn es das ist, was du hören willst, ist das hiermit erledigt.

Kommentar von ceevee ,

und der marokkanische, islamische und als Gewalttäter bekannte Herr, den kehren wir mal unter den Teppich. Kollateralschaden halt.....

Der Mörder aus Bonn kriegt in der Presse (sogar in der "linksgrünversifften Lügenpresse", also Stern, Spiegel, Focus, Welt, usw.) sein Fett weg. Von "bagatellisieren" kann da keine Rede sein, die Tat wird überall in den Medien aufs Schärfste verurteilt.

Kommentar von Zicke52 ,

ceevee, ich glaube, 1988Ritter meinte hier nicht die Presse (obwohl ihm die sicher auch zu schonend mit dem Verdächtigen umgeht), sondern meinen Kommentar, in dem ich sagte, der Fall von Bonn hätte mit dem Thema dieses Threads nichts zu tun. Offenbar glaubt er, ich möchte denn Fall von Bonn "unter den Teppich kehren" oder verharmlosen, was natürlich Blödsinn ist. Ich verurteile Verbrechen wie die, die zum Tod des 17jährigen geführt haben, schärfstens, nur sehe ich nicht, was sie mit dem Fall hier zu tun haben. Oder mit Flüchtlingen allgemein. Ein Einwanderer ist kein Flüchtling, ein Italiener ist kein Syrer, ein EU-Europäer darf in jedem EU-Land leben. Das ist nun mal so. 

Kommentar von 1988Ritter ,

Ich meine damit, dass wir hier in Europa eine Religion begrüßen, deren Anhänger dem Dogmatismus des Mittelalters behaftet sind, und deren Ansichten weitaus größere Gefahr mit sich bringt, als ein brabbelnder Alt-Nazi.

Wir machen hier wegen einem "Opa" ein Fass auf, und die Muslime, die von den wahhabitsch unterwanderten Rechtsschulen der Sunniten eine islamische Weltanschauung erhalten haben, dass es einem nur so graust, die werden mit Verständnis bedacht. Diese Weltanschauung ist insbesondere in Marokko weit verbreitet. 

Der Innenminister Jäger (SPD) hat doch die Zahlen gebracht. Über 50.000 Marokkaner hier in NRW, und davon 33 % (!!!) abgeurteilte Straftäter. Und da ist kein Flüchtling in der Statistik enthalten, da diese zu dem Zeitpunkt noch gar nicht rechnungsrelevant waren. 

Aber an der Ursache, da eiern wir lieber vorbei. Sind halt alle nur missverstandene Menschen aus einem anderen Kulturkreis. Der Islam gehört zu Deutschland....und gut ist.

Da freuen wir uns lieber über einen brabbelnden Altnazi, und toben uns mal so richtig aus. 

Kommentar von Apfelkind86 ,

Du meinst eher, dass ein Moslem, der eine Straftat begeht, das nur tut, weil er eben Moslem ist. Wäre er Christ, wäre er natürlich ein gesetzestreuer Bürger. Darum ist es immer ganz besonders wichtig, zu wissen, ob jemand Moslem ist. Wie wäre es, wenn wir denen ein großes dickes "M" in den Pass stempeln, die Ehe zwischen Moslems und "wahren Deutschen" verbieten und Leute, die Rassenschande (sich also mit einem Moslem/einer Muslimin einlassen) begehen, öffentlich ausgrenzen und erniedrigen?

Kommentar von 1988Ritter ,

Genauso wie ich Nazis und Linksfaschisten ablehne, lehne ich Religionsfaschisten ab.

Muslime die ihre Religion auch als weltliche Ideologie wahrnehmen, und diese entsprechend ausleben, sind nach meinen Empfindungen und Erlebnissen konträr zur hier bestehenden Kultur und Gesetzgebung, ja....sogar konträr zur Demokratie.

Kommentar von Zicke52 ,

Ritter, und wie kommst du auf die Idee, der Italiener hätte den 17jährigen aus religiösen Gründen (falls er Moslem ist) totgetreten? 

Kommentar von 1988Ritter ,

Der Islam ist für mich vergleichbar mit dem Nazitum. Die Nazis hatten ihre Ideologie der Herrenrasse, der Islam hat die Ideologie des islamischen Herrschaftsanspruchs auch über Ungläubige. Dementsprechend ist die Hemmschwelle zu Andersgläubigen sehr gering 

Kommentar von Zicke52 ,

"Wir begrüßen hier in Europa eine Religion, deren Anhänger dem Dogmatismus des Mittelalters verhaftet sind."

Ich bin seeehr islamkritisch, das geht aus allen meinen Beiträgen zum Thema Islam hervor (GermanMuslima, Susii01, saidJ und Konsorten können ein Lied davon singen). Aber das grundlose Totreten von Passanten ist meines Wissens nicht Teil der islamischen Lehre. Es scheint auch nicht so, als sei dem Mord in Bonn eine theologische Diskussion vorangegangen, der Täter konnte also gar nicht wissen, ob das Opfer Moslem oder "Ungläubiger" war. Also ich sehe da kein religiöses Motif, aber bis jetzt sind ja auch noch kaum Einzelheiten bekannt. Heben wir unser Urteil einfach auf, bis wir mehr wissen.

Du sagst es - in der Statistik der abgeurteilten Marokkaner ist kein Flüchtling enthalten. Genau das war doch meine Rede: dass das Problem mit Flüchtlingen nichts zu tun hat.

Und von wegen "Opa" - entschuldigt das was? Die Nazis waren auch Väter und Opas, ist das Grund zur Nachsicht?

Antwort
von polenaa, 126

Sprich erst mal mit ihm Versuch ihm zu erklären das sein Verhalten unmöglich ist und das diese Leute Hilfe brauchen und nicht noch angepöbelt werden müssen...
Ansonsten hast du NATÜRLICH immer die Möglichkeit ihn anzuzeigen... Ist echt unmöglich sowas 😞

Kommentar von YaminDinx ,

Er ist ja schon fast 80.. da hilft doch auch keine Belehrung mehr.... da hat man doch keine Chance mehr, diesen Typen zu erreichen

Kommentar von polenaa ,

Aber trotzdem finde ich muss man sich das nicht anhören mich würde das auch belasten und ich denke auch für die Menschen im Flüchtlingsheim ist das nicht angenehm sich das Tagtäglich anhören zu müssen... Ich würde (egal wie aussichtslos es erscheint) auch versuchen das zu unterbinden!

Kommentar von YaminDinx ,

Was würdest du tun? Ich habe ja schon mehrmals mit dem alten Sack gesprochen.. Er schreit mich jedes mal an, ich bin immer Ruhig.. das hat bis jetzt nichts gebracht.
vor 2 Wochen bin ich dann ausgetickt, weil er gegen die Heizung geklopft hat, weil ich Zuhause gelaufen bin(ja, wegen laufen!!!) ich musste ganze Zeit Papier vom Boden aufheben bei mir daheim, da ich für meine Prüfungsphase lernen musste.. dann bin ich runter und habe ihm gedroht, sein Sohn war natürlich wieder bei ihm..

Kommentar von polenaa ,

Ich Versuchs immer erst sehr freundlich weil ich denke solche Leute können ja nicht glücklich sein.. Aber bei euch hört sich das schon um einiges zu hart an um noch "ein freundliches, aufklärendes" Gespräch zu führen...
Ich würde es glaub ich trotzdem noch 1 mal versuchen.. Ihn vielleicht ein Stück Kuchen vorbei bringen und sagen das du unter der momentanen Situation leidest und gerne eine bessere Stimmung innerhalb der Nachbarschaft hättest
Ansonsten: Hast du zufällig in deinem Bekanntenkreis einen Anwalt? Oder eine Rechtsschutzversicherung? Dann würde ich mir als erstes Mal kostenlose Rechtsberatung holen (die Videos haben zwar vor Gericht wahrscheinlich keinen Bestand aber vielleicht kommt es ja auch gar nicht so weit)

Ansonsten ist natürlich immer die Möglichkeit die Polizei zu rufen wenn er gerade in "Aktion" ist (und das so oft wie nötig damit er es vielleicht noch lernt) immerhin ist das Lärmbelästigung und auch einfach unangenehm solche Beleidigungen oder fremdenfeindlichen aussagen ständig hören zu müssen!
& zu guter letzt wenn er das macht würde ich persönlich (auch wenn es nervig ist) JEDES MAL runter gehen und ihm erklären das es seine Meinung ist aber das ich damit nicht konform bin und ich ihn bitten würde sich ein wenig am Riemen zu reißen immerhin hören das die Leute und denken noch das wäre unser aller Meinung nur weil einer meint das er rum spinnen muss! Außerdem stellen sich die Flüchtlinge auch nicht an sein Gartentor und schreien ihn an!

Antwort
von 60cent, 67

sag ihm, dass du für ihn einen noch besseren job hast - er kann die arbeiter in einem steinbruch auslachen weil sie schwer arbeiten müssen:-))))

Antwort
von TheMentaIist, 112

Macht eh keinen Sinn. Kannst ihn anzeigen, aber stören tut es dich ja nicht. 

Kommentar von YaminDinx ,

Er terrorisiert uns auch seit Jahren schon... er klopft bei jeder Mücke gegen die Heizung(er wohnt unter uns), sodass meine ganze Heizung vibriert..

Kommentar von MysticArms ,

Warum sollte es ihn nicht stören?
Er will doch gegen den Mann vorgehen

Kommentar von Zicke52 ,

Wie kommst du auf die Idee, dass es den FS nicht stört? Seine Frage beweist das Gegenteil.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten