Nach welchen Konzepten können digitale Signaturen realisiert werden?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das ist einfach. Mit einer RSA-Verschlüsselung!

Bei einer RSA Verschlüsselung gibt es einen privaten Schlüssel und einen öffentlichen Schlüssel.

Der Klartext wird dann mit dem privaten Schlüssel verschlüsselt und einfach als Signatur hinten dran gehängt. (oder von mir aus nur eine XOR-Quersumme des Klartextes). So ... und diese Nachricht verschicke ich dann. Inklusive des öffentlichen Schlüssels. Den kann auch jeder abfangen wenn er will. Den Schlüssel kann jeder besitzen. Denn mithilfe diesen Schlüssels ist es nur möglich, die verschlüsselte Signatur rückgängig zu machen. Und wenn man  mit Hilfe des öffentlichen Schlüssels den Text oder die XOR-Quersumme wieder erhält, dann weiß man, dass der Text defenitiv von mir kam! Denn  NUR ich habe die Möglichkeit den Text mit meinem privaten Schlüssel zu signieren. Und der öffentliche Schlüssel passt nur auf meinen privaten Schlüssel. Ist ist aber rechentechnisch so gut wie unmöglich, aus dem öffentlichen Schlüssel den Privatschlüssel abzuleiten. Und ich rede hier nicht von zwei/drei Tagen rechenzeit, sondern von Jahrhunderten!

Hier: Ab Minute 11 wird es interessant für dich!

Falls du noch wissen willst, wie die RSA-Verschlüsselung im einzelnen funktioniert, dann schau dir das an:

Ich hoffe ich konnte dir helfen und Licht ins Dunkel bringen. Mich wundert es, dass nach 2h noch keiner hier eine Antwort drauf hatte....mhh

Gruß
Omni

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?