Frage von Amy13102000, 24

Nach was muss man auf der Zutatenliste achten wenn man glutenfreie Sachen sucht?

Ich vertrage seit kurzem kein Gluten mehr und verstehe nicht ganz wie ich auf der Verpackung sehen kann ob da jetzt gluten drin ist oder nicht.. Da steht ja nicht gluten hinten drauf... Nur auf ganz wenigen Sachen steht dann glutenfrei extra dabei wie z.B yogurette.. Aber eben leider nicht bei allen.

Antwort
von Tanni1970, 15

Ganz sicher ganz Du sein, wenn auf der Verpackung eine durchgestrichene Getreideähre abgebildet ist. Seit einiger Zeit muss in der Zutatenliste das Wort Gluten fett geschrieben sein, wenn es enthalten ist.

Wenn auf dem Produkt "kann Spuren von Gluten" steht, heisst es, dass in dem Betrieb glutenhaltige Produkte verarbeitet werden, nicht aber direkt in dem Produkt.

Wenn du nicht an Zöliakie leidest und nur Dein Brot o.ä. nicht mehr verträgst, dann versuche mal Getreideprodukte mit hochwertigen Weizen (vom Biobäcker, Reformhaus,...) zu essen. Manchmal ist auch der billige Turboweizen schuld an einer Unverträglichkeit.

Antwort
von Gestiefelte, 9

Gluten ist Klebereiweiß in Getreide.

Woher willst du wissen, dass du kein Gluten verträgst, wenn du nicht mal weißt, was genau das ist?

Es ist in Gerste, Roggen, Weizen, Dinkel, Grünkern enthalten

Es ist eigentlich nicht in Hafer, allerdings werden z.B. Haferflocken bei der Ernte und Verarbeitung verunreinigt.

Glutenfrei sind: Mais, Reis, Amaranth, Quinoa und Buchweizen.

Du darfst nichts mehr essen, wo eben "normales" Getreide drin ist, sprich:

Brot, Brötchen, Kuchen, Kekse, Nudeln, Pizza, Bier, Grieß, Couscous, Bulgur

Aufpassen bei: Schokolade, Eis, panierten Sachen, Pommes, geraspeltem Käse, Wurst, Grillwürstchen

Kommentar von Amy13102000 ,

Ja das ist mir klar dass ich sowas wie Brot und Nudeln nicht essen kann.. Ich meinte eher Süßigkeiten oder Fertigprodukte.. Ich weiß es weil ich monatelang durchfall, Verstopfungen und halt generell Darmbeschwerden hatte und das Blutbild und andere Kontrollen beim Arzt haben nichts erwiesen also habe ich jetzt seit einigen Wochen versucht kein Gluten mehr zu essen und es ist viel besser geworden.. Das Problem ist allerdings dass ich mir bei allem ziemlich unsicher bin und deswegen so gut wie nurnoch glutenfreies brot oder extra nur Sachen von schär esse was langsam aber zu teuer wird.. Trotzdem danke für die Antwort...

Kommentar von Gestiefelte ,

Ich würde Fertigprodukte komplett weglassen, wenn du eh empfindlich bist. Es können auch noch andere Sachen reinspielen.

Fies ist Geschmacksverstärker und sogar Hefeextrakt.

Spinat (Rahmspoinat) enthält auch Gluten, nämlich Weizen.

Du musst immer auf die Getreidesorte achten. Sollte eigentlich auf den Verpackungen immer groß geschrieben oder fett gedruckt sein.

Sobald du halt Weizen liest, z.B. kannst du es nicht essen.

Am besten lernst du, selber zu kochen. Soße kannst du ganz normal als Mehlschwitze machen, wenn du einfach Reismehl verwendest.

Rahmspinat machst du so selber: Blattspinat oder gehackten Spinat kaufen und mit Frischkäse und etwas Milch verfeinern. Oder einfach einen Rest selbstgemachte glutenfreie Soße (Mehlschwitze) dazurühren. Etwas Zwiebel angeschwitzt und Knobi, dann Salz und Muskat: lecker!

Eigentlich muss Gluten laut der neuen Allergenkennzeichnungsverordnung immer ausgewiesen sein. Aber trotzdem würde ich die Zutatenliste absuchen.

Antwort
von LotteMotte50, 10

auf manchen Verpackungen ist ein Bild drauf wo eine durch gestrichene Ähre drauf zu sehen ist, aber ich würde rein zur Sicherheit nur Lebensmittel kaufen wo drauf steht gluten frei das mache ich auch 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten