Nach was für ein Mikrofon muss ich suchen (Aufnahme)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bändchen, Dynamisch oder Kondensator?

Bändchen würde ich nicht nehmen. Sehr empfindlich, nicht für laute Sachen gemacht,...

Dynamisch: Sehr robust, nicht so anfällig, günstig

Kondensator: Genau, Fein, Klar, empfindlich, öfter mit umschaltbarer Richtcharakteristik, teurer.

Fazit: Wenn genügend Budget zur Verfügung steht um ein gutes Micro mit gutem Equipment zu kaufen, dann einen Kondensator. Sonst dynamisch.

Klein oder Großmembraner?

Kleinmembraner: Linearer Frequenzgang, neutral, besser für Laut, breiter Frequenzbereich

Großmembraner: Gut in der Tiefe, weniger Rauschen, färben den Klang

Fazit: Für Gesang und Bass würde ich jetzt eher ein Großmembraner nehmen, ansonsten ein Kleinmembraner.

Was genau?

Wenn du willst, kann ich dir auch ein genaues Modell empfehlen oder ein paar zur Auswahl stellen. Dafür brauch ich aber noch mehr Infos: Hast du schon irgendwas an Equipment (Mischpult, Interface,...)? Wie viel bist du bereit insgesamt auszugeben? Was ist die wichtigste Anwendung? Und das soll wirklich alles mit nur einem Micro aufgezeichnet werden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rocabay
04.10.2016, 22:22

Erstmal vielen Dank Für die Hilfe! Also, ich bin ein totaler Anfänger was aufnehmen angeht. Ich besitze weder ein Mischpult oder sonstiges Equipment.(weil ich selber nicht weiß was ich alles brauche! Es wäre super wenn du mir erklären könntest was ich alles brauche für den Anschluss an den PC. Als software besitzen wir aktuell "nur" Magix Music Maker 2014 Premium

Es wäre echt super, wenn du einige vorschläge hättest an Equipment/ Mikrofone. Da wir selber nur Schüler sind, ist unser Budget stark begrenzt XD für das Mikrofon ca 100€, und für das weitere Equipment max. nochmal 75 € drauf.

Ja in der Anfangsphase würde es darauf hinauslaufen, das wir alles mit einem Mikrofon aufnehmen müssen, aufgrund der finanziellen Einschränkung. Die Wichtigste anwendung ist schwerzusagen. Wahrscheinlich Gesang und Akustik Gitarre am meisten, aber wie gesagt, wir benutzen viele weitere Instrumente!

Was denkst du über dieses ?

https://www.thomann.de/de/the\_tbone\_sc400\_grossmembranmikro.htm

0

Hallo,

wie Monter1965 ja schon sehr schön beschrieben hat gibt es unterschiedliche Mikrofone für unterschiedliche Anwendungen.

Ein dynamisches Mikrofon wie z.B. das Shure SM57 geht im Grunde für alles. Tatsächlich kann man mit einem SM57 ein ganzes Schlagzeug abnehmen. Das geht. Am Gitarren- oder Bass-Amp ist es eine Legende. Klavier und Akustikgitarre, geht auch irgendwie und für Gesang gehts sowieso.

Aber grade weil ich Klavier und Schlagzeug gelesen habe; Das sind Instumente die man im Grunde, wenn man nicht wirklich Ahnung von dem hat, was man da tut, nur ganz schlecht mit einem Mikrofon aufnehmen kann.

Mit zwei Overheads am Schlagzeug kommt man schon recht weit. Mit einer X/Y-Mikrofonierung über dem Klavier kann man richtig gute Ergebnisse erziehlen.

Eine Akustikgitarre mit einem Kleinmenbrankondensatormikrofon klingt meistens einfach gut.

Meine Empfelung für dein schmales Budget wäre folgendes:

- Du brauchst ein sogennates Audio-Interface. Das ist wie eine externe Soundkarte und hat vernünftige Mikrofonvorverstärker. Ausserdem liefert es Phantomspannung, die du für den Betrieb von Kondensatormikrofonen benötigst.

In deinem Budget wäre z.B. das Behringer U-Phoria UMC202HD. https://www.thomann.de/de/behringer_u_phoria_umc202hd.htm

Ausserdem natürlich die Mikrofone. Da würde ich dir zu günstigen, aber guten, Kleinmembrankondensatormikrofonen raten. Die Joemeek JM27 sind für das Geld echt nicht verkehrt. Zwei Stück im Set kosten nur 100€ https://www.thomann.de/de/joemeek_jm27s_pac.htm

Die Dinger haben einen Grenzschalldruck von 130dB - das reicht auch für laute Signale.

Dazu noch zwei Stative und zwei Kabel und du hast alles was du brauchst. Evtl. reicht dir für den Anfang auch die Stereoschiene.

Das ist dann ein ordentliches Setup für den Anfang. Wenn später etwas mehr Geld da sein sollte würde ich auf jeden Fall ein Shure SM57 empfelen. Für Gesang mit viel Nahbesprechungs-Effekt und für E-Bass, Bassdrum und E-Gitarre einfach sehr gut geeignet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rocabay
05.10.2016, 09:32

Danke du hast mir echt weitergeholfen!. Ehrlich gesagt überzeugen mich die Kundenrezensionen von dem Mikrofon eher weniger... wenn man den Bewertungen und Erfahrungsberichten glauben schenkt.

wie wäre es mit dem hier ? :)

https://www.thomann.de/de/the_tbone_em700_stereoset.htm

0

Nehmt 4 Mikros:

  • 2 Kondensatormikrofone
  • 1 Dynamisches (oder 2)
  • 1 Bass-Mikrofon

Damit könnt Ihr alles nacheinander aufnehmen.

Das Drumset mikrofoniert ihr so, dass die beiden Kondensatormikros es von oben aufnehmen, das Bassmikro die Bassdrum, das dynamische die Snare.

Das Piano wiederum wird mit den beiden Kondensatormikros und dem dynamischen (im Bassbereich) aufgenommen.

Bei E-Gitarre mit dem dynamischen den Amp abnehmen und einen schrägen Winkel, damit es nicht zu grätzig kommt.

Akustikgitarre mit dynamischen Mikro abnehmen.

Prinzipbedingt braucht ihr, um Schlagzeug und Klavier zu erfassen eh mehr als 2 Mikros. Also ist die von mir vorgeschlagene Kombi nicht die schlechteste.

Irgendwann gibt es noch für den Gesang noch ein Großmembran Kondensator Mikro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für instrumental Aufnahmen ist grundsätzlich das shure sm 57 empfehlenswert...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung