Frage von ichweisnetwas, 23

Nach vielen vielen Jahren hab ich nochimmer nicht meine "andere" art losbekommen. Kennt ihr da rat?

Hey Leute,

Werd das nicht weit ausführen. Bin extrem gewalttätig aufgewachsen, Zwangsarbeit, folter etc. da war ziemlich vieles dabei. Als kind und jugendlicher hat das auf mich so abgefärbt das ich selbst nicht besser war. Sprich es wurden mitschüler verletzt ob verbal oder körperlich usw.

Erst irgendwann mit 19 ca hab ich da kontrolle drüber bekommen. Hab meine art quasi schlagartig geändert weil ich eben auch die andere seite des lebens kennenlernte und diese mir mehr gefiel.

Heute bin ich ansich ein sehr netter und hilfsbereiter mensch aber ich hab nochimmer fast täglich mit dem brodeln in mir zu kämpfen. Kiegt man das irgendwann los? Es ist ab und zu wirklich nervig und zumindest verbal rutschen mir da ab und an wirklich heftige dinge raus wenn mich irgendwas zur weißglut treibt.

Tatsächliche gewalt war das letzte mal mit 19 der fall und das am urheber dieser wut. Dennoch hab ich irgendwie immer bedenken das ich irgendwann platze und dann eventuell was passiert was ich nicht wollte.

In behandlungen war ich. Und wurde auch als gesund eingestuft was das angeht. Dennoch stört mich das eben.

Geht das irgendwann weg oder muss ich ewig mit dieser andauernden wut in mir leben?

Antwort
von MissAnonymos, 16

Wie wäre es mit Kampfsport ?
Ich glaube du wärst ein guter Boxer :D
Solange du alles im Griff hast und nicht um dich rum schlägst ist doch eigentlich alles gut
Nur für dein inneres brodeln würde ich dir echt raten irgendwas in Richtung Kampfsport zu machen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten