Nach Verjährungsfrist immer noch strafbar?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Verjährungsfrist beginnt erst, wenn der Taterfolg eingetreten ist. Dies ist bei dir noch nicht der Fall, also ist da noch nichts verjährt.

Allerdings gehört bei dir der Taterfolg allenfalls nicht mehr zum objektiven Tatbestand, aber das ist halt das Problem, wenn du die Sache nur wage beschreibst, dann ist auch keine rechtliche Analyse möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrayerInC
18.09.2016, 01:36

Danke für deine Antwort. Ich würde gerne genauer beschreiben, aber es handelt sich hierbei um eine nicht reelle Situation. Mir ist das nur im Kopf eingefallen, also rein fiktiv. Aber ich versuchs nochmal: Also es wurde eine Straftat begangen, bei der eine Menge Geld erbeutet wurde.Was dann mit dem Geld geschah war die Investition in einen Wert, sagen wir einfach mal eine Immobilie. Diese Immobilie wirft nun monatlich durch die Mieteinnahmen Geld ab. Wie schaut das jetzt aber mit der Verjährung der Straftat aus? Setzt die jedes mal wieder von neuem an, wenn das Geld der Mieteinnahmen auf meinem Konto ist oder sind das zwei Paar Schuhe? Dass die ursprünglich begangene Straftat nach 7 Jahren verjährt ist, aber die Immobilie als eine neue Straftat gewertet wird, möglicherweise Geldwäsche. Oder, die dritte Möglichkeit, dass alles beides nach 7 Jahren rechtlich nicht mehr relevant ist. Und was passiert dann mit dem, der hier kriminell wurde, als auch mit dem Wert, der Immobilie?

0
Kommentar von PrayerInC
18.09.2016, 14:32

@Jurius Ich weiß nicht wie ich die Frage noch genauer formulieren kann. Ich gehe mehr von möchtegern Juristen Gelaber aus.

0

Ich kann dir keine exakten rechtlichen Ratschläge geben aber überleg mal:
Angenommen du erpresst jemanden das er dir monatlich Geld gibt und du wirst verurteilt und bekommst nachher das Geld noch weiter... Dann ist das doch nicht okay, das ist ja weiterhin eine illegale Einnahmequelle.
Es kommt halt darauf an wo das Geld herkommt... Erstens mal wird es wsl nicht versteuert sein, wodurch du schonmal Steuerhinterziehung betreibst, wenn das Geld aus irgendwelchen dubiosen Quellen kommt kann es sogar bis zur Anklage wegen Geldwäsche kommen und ja...

Wenn das aber was ganz normales ist was man auch ohne kriminelle Energie erreichen kann, ist das ok (achte halt auf Steuern)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrayerInC
18.09.2016, 01:40

Vielen Dank für deine Antwort. Das mit den Steuern habe ich irgendwie komplett vergessen. Ich habe unter einer anderen Antwort mehr Details gegeben am Beispiel einer Immobilie. Man kann ja dem Finanzamt erklären, dass diese Immobilie beispielsweise ein Familienobjekt ist, womit die möglicherweise keinen Verdacht schöpfen, wie das ganze Geld von einer Person kommen kann. Und dann kann man ja auch legitim Steuern zahlen

0

Die Fristen zur Verfolgungsverjährung hängen vom Strafmaß der Straftat ab (vgl. u.a. § 78 StGB).

Ist Verfolgungsverjährung eingetreten, so droht keine Strafe mehr.

Allerdings wenn Folgestraftaten begangen werden wie z.B. Geldwäsche, so sind diese separat zu bewerten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Antworte dir mal "fiktiv".

Wie blöd muß man sein, so eine "fiktive" Frage in das Netz zu geben, wo man genau weiß, daß man dich anhand der Mailadresse und IP ermitteln kann.

Außerdem ist "man" in diesem Fall das Forum verpflichtet, wenn es von einer Straftat hört, die Daten weiterzugeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PrayerInC
21.11.2016, 17:18

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

0