Frage von 3lullaby23, 66

Nach überwundener schwerer psychischer depressiver Phase die Beziehung beenden, besteht da ein Zusammenhang?

Hallo zusammen,

Einer Freundin und mir ging es die letzte zeit sehr sehr schlecht, sie hatte Depressionen und ich war sehr labil und einsam. Trotzdem hatten wir beide Partner die wir geliebt haben und die uns unterstützt haben. Seit ca. 2 Monaten geht's und beiden wieder besser, wir machen jetzt auch mehr zusammen, haben jetzt aber beide ein ähnliches Problem.. Wir beide sind uns in unserer Beziehung nicht mehr sicher.. Ich denke ich liebe ihn nicht mehr und auch sie weiß es nicht mehr genau.. Wir sind beide nicht mehr eifersüchtig obwohl uns damals in der schlimmen Phase eine Trennung komplett zerstört hätte.

Kann es sein dass wir die schlimme Phase nun hinter uns haben und unseren freund nicht mehr brauchen und ihn deshalb auch nicht mehr lieben?

Wir haben auch Angst dass wir dann allein sind wenns uns nicht mehr so gut geht. Wir fühlen uns beide echt schlecht deswegen und es tut uns sehr leid.. Wir wären froh über einen Rat!

Vielen Dank !

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bikerin99, 29

In einer Phase, in der man auf den Partner angewiesen ist, übersieht man die Dinge, die man nicht mag, die eigentlich zwischen der Beziehung steht.
In der Phase der Genesung oder wenn man gesund ist, kann man diese Kluft wieder wahrnehmen.
Ich bin der Meinung, dass man gemeinsam schauen kann, wie man sich wieder annähern kann. Denn in jeder Beziehung gibt es Schwierigkeiten und eine Trennung ist nicht immer unbedingt die Lösung.

Kommentar von 3lullaby23 ,

Aber wie soll man sich versuchen anzunähern wenn die Gefühle nicht mehr da sind? Also zwar noch mögen aber keine richtige Liebe mehr?:(

Kommentar von bikerin99 ,

Was ist richtige Liebe? Ein Begriff, der von Menschen konstruiert wurde. Wenn man nicht mehr respektvoll miteinander umgehen kann, wenn man sich nicht mehr riechen kann, dann ist es Zeit sich zu trennen.

Antwort
von Jens25, 24

Was hier auf jedenfall dir Lösung ist, ist REDEN REDEN REDEN. Hingeworfen hat man schnell und gerade bei psychischen Erkrankungen meint man schnell, das brauch ich nicht und dies brauche ich nicht. Außerdem glaube ich nicht das man diese so schnell überwunden hat, sowas ist wie ein hinterhältiger Pfeind der im verborgenen lauert, vielleicht redet die Krankheit es dir auch nur ein das du bzw. ihr eure Partner verlassen sollt um euch richtig runter zu ziehen. Lasst euch helfen, in beiden Problemfällen. Dafür gibt es Beratungsstellen. Gebt nicht auf, sondern versucht erst alles. Aufgeben kann man wenn alles nichts mehr bringt immer noch.

Kommentar von 3lullaby23 ,

Mir geht es schon einen Monat so.. Geredet haben wir schon.. Ich weiß nicht ob mein Kopf mir das einen Monat lang einreden kann? Aber momentan geht's mir ja so gut dass ich es ohne ihn schaffen kann dann würd es mich ja nicht total runter zoejenohne ihn oder?

Kommentar von Jens25 ,

Es gibt Krankheiten die einen Jahrelang einreden können was man zu tun und was man zu lassen hat. Zum Beispiel sogenannte Zwangsverhalten. Die sorgen dafür das du etwas tust was eventuell total schwachsinnig ist, oder gefährlich. So nun zu dem anderen.

Das klingt jetzt irgendwie als ob du von außen eine Legitimation brauchst um mit deinem Freund schluss zu machen. Grundsätzlich kannst du das natürlich und es geht mich ja auch grundsätzlich eigentlich nichts an. Nur kann man grundsätzlich nie sagen, " ja ich bin so auf der Höhe, ich schaffe jede Stufe meiner Krankheit". Wie gesagt versucht wirklich ALLES, "nur Reden" hilft vielleicht nicht. Dann kommt als nächstes halt ne Beratung. Come on Girl du hast ihn mal geliebt und er hat dir geholfen, da kann man den Schritt auch mal gehen

Antwort
von Wonnepoppen, 24

Wenn ihr eure Partner nur geliebt habt, als ihr sie brauchtet, war es eh keine richtige Liebe!Was habt ihr denn gemacht, daß es euch besser geht?

Kann auch sein, daß es nicht so bleibt, was dann?

Ihr müßt mit ihnen darüber reden, sonst macht ihr ihnen was vor!

Antwort
von Kasumix, 13

Echt traurig... Klingt beinah danach, als hättet ihr sie nur ausgenutzt :(

Trennt euch... Ihr habt ja euch beide...

Ist immer fairer für eure Partner als so.

Antwort
von armabergesund, 21

Gesunder Egoismus und Selbsterhaltungstriebe sind bei dem Einen so und dem Anderen mehr ausgebildet...

Ob Ihr es geschafft habt, glücklich zu werden, kann ich nicht behaupten, erst mal steht wohl eine Phase der Ernüchterung an...

habt Ihr es geschafft, die Welt aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten??

Eure kleine Welt ist Euch zu eng geworden?? Ihr möchtet Eure neu gewonnene Freiheit erfahren??

Ich schätze vor Euch liegt noch ein weiter anstrengender Weg, der nicht nur bergauf führt...

Antwort
von linksgewinde, 18

Hallo Du

Die Antwort lautet:

Ihr habt eure Krankheit noch nicht überwunden, ihr habt nur gelernt, damit zu leben.

Kommentar von 3lullaby23 ,

Und was hat das mit unserer Beziehung zu tun? Dass wir das jetzt allein können und keinen Partner mehr brauchen? :/

Kommentar von linksgewinde ,

Sind eure Partner für euch wertvoll?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community