Frage von susanel, 121

Nach Überdosis folgen? Ist das möglich?

Ich habe am Sonntag eine Überdosis von Tavor genommen (ca20-30 mg Lorazepam) mit 2 kleinen Schlucken Wodka- jaja ich weiß, nicht gut. Ich habe dort alles doppelt gesehen und zwei Tage fast durchgeschlagen(alles verständlich) nur heute, Tage danach, bekomme ich ein Ziehen im Brustkorb im Bereich der Leber und habe kaum Kraft, bin auf einmal total müde, hab Kopfschmerzen und Muskelschmerzem am Oberarm/ Muskelkaterartig . Hab aber nicht große körperliche Anstrengung betätigt die Tage. Gestern ging es mir noch gut, aber heute plötzlich dieses stechen.. Kann das an den Tabletten so spät noch liegen?

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 64

Die max. zulässige Tagesdosis für Lorazepam (Tavor) beträgt 7mg. Du hast also das 4-5 fache genommen. Dies alleine kann tödlich sein. Benzodiazepine (wie Lorazepam eines ist) mit Alkohol zu mischen kann ebenfalls lebensgfährlich sein, auch in kleineren Dosen. Du hast also dein Leben doppelt aufs Spiel gesetzt.

Die Folgen einer tödlichen Lorazepam-Überdosis ist eine Atemdepression und der darauf folgende Atemstillstand. Ersticken ist ein sehr qualvoller Tod.

Da Benzodiazepie den Botenstoff GABA beeinflussen kann es zudem in so hoher Dosierung zu weiteren Nebenwirkungen kommen. Da GABA viel mit Muskelspannung (Lorzepam wirkt muskelrelaxierend), dem Schlaf (Lorazepam wirkt schlaffördernd) und allgemein mit dem Botenstoffhaushalt im Gehrin sowie im Rückenmark zu tun hat sind deine Folgeerscheinungen nicht überraschend.

Duch das komplette Abschlaffen der Muskeln kann es auch bei normalen Tätigkeiten zu Schmerzen kommen. Von so einer Überdosis ist man normalerweise noch tagelang durch den Wind und müde, zumindest so lange bis sich der GABA-Haushalt wieder eingepenndelt hat. Kopfschmerzen sind auch kein Wunder, da wie bereits erwähnt der Botenstoffwechsel im Gehrin beeinträchtigt wird.

Lorazepam hat eine Halbwärtszeit von ca. 6-12h. Desshalb wundere ich mich ein bisschen, dass bei dir die Symptome erst verzögert eintraten.

Dies würde für die Theorie sprechen, dass es Entzugssymptome sind. Bei einer solchen Menge können Entzugssymptome bereits nach einmaliger Einnahme auftreten. Entzugssyptome von Benzodiazepinen sind meist Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Schlafstörungen, Angstzustände, Bewusstseinsstörungen, Depressionen usw.

Am besten du wendest dich an einen Arzt, der kann dir genaueres erklären.

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 50

Du hast eine viel zu hohe Dosis genommen und dann auch noch Alkohol oben drauf gekippt. Du hast also bewusst Dein Leben aufs Spiel gesetzt und wenn Du ganz viel Pech hast, ist es jetzt Deine Leber, welche mit den Folgen dieser Arzneimitteleinnahme nicht zurecht kommt.

Ich kann Dir nur dringend dazu raten, noch heute zum Arzt zu gehen, damit dort Deine Leberwerte kontrolliert werden. ... und sage dort bitte die Wahrheit!!! Dir kann nur geholfen werden, wenn der Arzt auch weiß, was Du angestellt hast.

Für die Zukunft kann ich Dir nur dringend dazu raten, solche Spielchen bleiben zu lassen. Das geht nicht lange gut.

Alles Gute

Antwort
von FelixFoxx, 60

Geh bitte dringend zum Arzt, Du hast Glück, dass Du noch lebst!

Antwort
von Morpheus94, 82

Junge sei froh das du nicht für immer eingepennt bist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community