Frage von annaliebe88, 48

Nach streit meldet mein Freund sich nicht. Möchte er das ich mich wieder zuerst melde oder will er mich weg haben?

Ich brauche euren Rat.

es geht um meinen Freund und mich. Wir sind seit eineinhalb Jahren zusammen und haben uns sehr gut verstanden bis vor paar Wochen. Zudem muss ich sagen führen wir eine Fernbeziehung von rund 2000 km. Wir sehen uns im Jahr seit wir zusammen sind 2-3 mal. Ich kenne ihn schon seit 4 Jahren vorher haben wir uns nur einmal jährlich gesehen. Wir telefonieren tagtäglich, camen und schreiben uns. Aber seit ein paar Wochen streiten und vertragen wir uns heftig. Mal bin ich schuld mal er kurz und knapp es sind die Missverständnisse die wir aber danach besprechen und dann ist erstmal alles wieder gut. Wir haben uns bis jetzt dreimal heftig gestritten mit paar Tagen schluss. Ich habe mich immer als erstes gemeldet. Jetzt vor 3 Tagen schon wieder ein Streit und die Gründe sind nur noch lachhaft. Nur wegen Kleinigkeiten streiten wir uns. Daraufhin hat er aufgelegt. Ich habe wieder angerufen und er hat auch beim zweiten mal aufgelegt. Er hat dann geschrieben ich würde ihn auf die nerven gehn. Sein Fb-Passwort hat er heute Nacht also nach 2 Tagen geändert. Von Schluss hat er aber noch nicht geredet. Heute morgen habe ich ihn angerufen, eigentlich wollte ich das er sich zuerst meldet. Weil immer ich zuerst anrufe und er ja an dem tag einfach 2 mal aufgelegt hat. Aber ich konnte es nicht aushalten. Er hat mich aber dann weg gedrückt und hat geschrieben er will nicht sprechen und tschüss. Daraufhin ich so ok tschüss. Er hat sich nicht gemeldet. Ich kann es nicht glauben das er so geworden ist. Er wollte in 3 Wochen mich besuchen habe angst das er doch nicht mehr kommt und wieder Schluss macht. Er war nicht so er war so sensibel und so liebevoll er hat so oft mit den tränen gekämpft weil er mich so vermisst. Er schreibt mir immer so schöne emotionale Nachrichten. Er ist immer für mich da. Er hat zu meinem Geburstag mir ein Packet mit einem tollen Geschenk geschickt jedesmal denkt er an mich. Aber die letzten Wochen als wir so oft gestritten haben ist er ein komplett anderer mensch geworden so kalt so distanziert und respektlos gegenüber mir. Ich frage mich was denkt er denn über mich liebt er mich überhaupt noch. Vor paar Tagen noch ich liebe dich dann ein kleiner streit und alles ist wieder schlimm. Wenn wir nicht so heftig streiten ist er wieder so nett und sagt mir oft das er mich liebt , ach ja aber seit mehreren Wochen erzählt er nicht mehr viel die meiste zeit rede ich nur. Was soll ich machen ?Wie soll ich mich verhalten? Was denkt ihr macht er das extra oder will er mich von sich weg haben mit diesem verhalten. Ich frag mich wie kann er so sein. ich bin die ganze zeit am heulen und kann nicht nachts schlafen und habe sehr starke Magenschmerzen. Ach ja wir sind beide noch jung er 26 ich 24 und wir sprechen immer über eine gemeinsame Zukunft die wir verwirklichen wollen.

Es wäre nett wenn ihr euch das durchliest. Es ist viel ich weiß aber brauche Ratschläge und Vermutungen.

liebste Grüsse Anna

Antwort
von OhNobody, 24

Ein böses Wort kann Wunden schlagen, von denen auch dann noch emotionale Narben zurückbleiben, wenn der Streit längst beigelegt ist.

Streitet ihr aber oft und heftig, solltet ihr das nicht als normal abtun. 

Fachleute haben festgestellt, dass sich Paare, bei denen Auseinandersetzungen an der Tagesordnung sind, mit deutlich höherer Wahrscheinlichkeit über kurz oder lang scheiden lassen. Deshalb ist es enorm wichtig, dass ihr lernt oder euch bemüht, Meinungsverschiedenheiten friedlich beizulegen.

Halte Dir möglichst objektiv den Spiegel vor und überlege, wie Du vielleicht selbst zu dem Problem beiträgst. 

Bist Du leicht reizbar? Neigst Du von Natur aus zum Streiten? 

Wie würde Dich Dein Partner einschätzen? Sich gerade diese letzte Frage zu stellen ist wichtig, denn er definiert Streiten womöglich ganz anders als Du.

Schiebe seine Wahrnehmung nicht mit dem Argument beiseite, er sei eben überempfindlich. Versuche stattdessen, Dich so zu sehen, wie er Dich sieht, und ändere Dich wenn nötig.

Wie gut hörst du ihm zu? Bemühst Du Dich, Mitgefühl zu zeigen?

Respektiere seine Ansicht und gehe liebevoll auf ihn ein.

Gib nicht schnell Kontra — das trägt nur zur Eskalatoin bei.

Und wenn Du redest, vergiss nicht: Der Ton macht die Musik. Inszeniert keinen verbalen Boxkampf.

Lege mehr Wert darauf, was recht ist, als darauf, wer im Recht ist. Hüte Dich vor Worten, mit denen Du noch mehr Öl ins Feuer gießen würdest.

Euer Ziel sollte nicht sein, eine Auseinandersetzung zu gewinnen, sondern den Streit beizulegen.

Das erfordert, auf die eine oder andere persönliche Vorliebe zu verzichten.

Entschuldigt euch ...

Streng euch weiter an. Nach und nach werdet ihr bestimmt beide feststellen, dass es euch viel besser gelingt, mit Meinungsverschiedenheiten umzugehen.

Kommentar von annaliebe88 ,

In letzter Zeit bin ich mehr gereizt , das stimmt . Und beide wollen recht haben bzw er sagt das immer zu mir das ich das letzte Wort haben möchte und immer im Recht sein möchte. Ich selbe sehe es andersherum. Aber manchmal sag ich mir selber das ich übertreibe. Ich erkläre sehr viel und höre nicht auf zu reden dabei ist meine Absicht nur das ich nicht falsch verstanden werden möchte aber ich glaube er denkt ich will nur streiten bzw mit der Diskussion nicht aufhören. Ich habe oft als wir uns versöhnt haben erklärt das ich nicht streiten will sonder nur erklären will wie ich es sehe. Er meldet sich immer noch nicht , und er ist bis 2.30 Uhr nachts online. Das habe ich heute morgen in whatsapp gesehen.  Hat er wohl eine andere ? Oder vergnügt er sich mit einer anderen ?

Kommentar von OhNobody ,

Es ist verständlich, dass Du in dieser Situation gereizt bist. Wer wäre das nicht?

Woran liegt es jedoch, wenn eine Freundschaft in die Brüche zu gehen droht? 

Das ist selten auf einen einzelnen Vorfall zurückzuführen. 

Oft realisiert man ganz allmählich, dass man sich doch nicht so ähnlich ist, wie man dachte. 

Hinzu kommt, dass sich die Interessen im Lauf der Zeit verändern. 

Was kann man tun, wenn man das Gefühl hat, man ist sich fremd geworden?

Über unschöne Worte oder liebloses Verhalten kann man manchmal einfach hinwegsehen.

Oder auf Deinen Freund zugehen und REDEN — und ZUHÖREN.

Lasst euch gegenseitig Freiräume.

Die Zeit und Aufmerksamkeit des anderen überzubeanspruchen, kann ihm die Luft zum Atmen nehmen.

Kommentar von OhNobody ,

Den perfekten Freund gibt es einfach nicht, man ist ja selbst auch nicht perfekt. 

Von Freunden darf man darum nicht erwarten oder gar einfordern, dass sie immer alles richtig machen. 

Viel besser ist es, die Qualitäten des anderen zu schätzen, Fehler einzukalkulieren und nachsichtig zu sein.

Sollte eine tiefe Freundschaft nicht mehr möglich sein, dann bleibt wenigstens gute Freunde.

Ich wünsche Dir viel Erfolg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten