Frage von devinha35, 281

Nach Silvesternacht in Köln: Ausländer unter Generalverdacht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Pestilenz2, 99

Das wird alles noch eskalieren. 

Stück für stück wird hass aufgebaut.

Und die frauen sind selber schuld.. Natürlich.. Die armeslänge..

/sarkasmus


Man feiert eigentlich immer den anfang eines jahres das prinzipiell immer beschissener anfängt als das alte.

/zynismus

Kommentar von devinha35 ,

das selbe dachte ich mir auch und dann hats mal gerappelt da in Köln, ne

Antwort
von 1988Ritter, 112

Was soll jetzt Generalverdacht bedeuten ?

Fakt ist doch bitte:

  • Deutschland hat seit den 50iger Jahren Ausländer willkommen geheißen. Diese Ausländer haben sich auch wunderbar integriert, und uns kulturell sogar bereichert. Ich darf da nur auf die kulinarischen Errungenschaften durch Griechen, Spanier, Italiener oder Ex-Jugoslawen verwiesen. Also alles Super
  • Dann kam der Islam.......
  • Es entstanden Parallelgesellschaften
  •  und jetzt..........?.......noch mehr Islam ?

Wir haben hier in Deutschland ein Grundgesetz. Dieses Grundgesetz ist allgemeinverbindlich für Bundesbürger und jeden der sich im Geltungsbereich der Bundesrepublik Deutschland aufhält. 

All die Menschen die in den letzten Jahrzehnten zu uns gekommen sind, sind auch deshalb gekommen, weil sie unsere Kultur und unsere Gesetze schätzen.

Wer unsere Kultur nicht schätzt, verändern möchte und unser Grundgesetz nicht akzeptieren will, der hat hier einfach nichts zu suchen.

Kommentar von Modem1 ,

Das ist schon richtig doch kommt es so rüber als wären wir die aussterbende Gesellschaft Deutschland... und unsere Kultur einen Dr... Wert. In dieser Frage stellen die vom Volk gewählten sich gegen die Interessen des Volkes. Durch ihr Verhalten bringen sie ungewollt rechte ja sogar antidemokratische Bewegungen zum Leben. Die Nachkriegspolitiker kannten das fatale Verhalten noch aus der Weimarer Republik oder vom "System". Wir haben leider naive und in dieser Frage  wirklich blauäugige  Führungskräfte an der Macht.

Antwort
von HanfPflanze, 70

Aber es ist doch ein Fakt, dass es junge Migranten waren, die diese abscheulichen Taten zu verantworten haben.

Die Übergriffe auf Frauen in der Silvesternacht in Hamburg-St. Pauli sind laut Polizei alle von arabisch-sprechenden Männern begangen worden. Das hätten Zeugenaussagen ergeben, sagt Polizeivizepräsident Reinhard Fallak dem "Hamburger Abendblatt" beim Neujahrsempfang der Zeitung. 

Übereinstimmend hätten alle Frauen gesagt, dass es sich bei den Tätern um arabisch-sprechende aus dem nordafrikanischen Raum stammende junge Männer gehandelt habe. In ersten Berichten hieß es, die Frauen hätten die Täter als "südländisch, nordafrikanisch, arabisch" beschrieben. (...)

Quelle: Welt.de

Kommentar von HanfPflanze ,

Oder auch in Köln. 

Die Straftaten am Kölner Hauptbahnhof seien aus einer Gruppe von Menschen heraus begangen worden, "die von ihrem Aussehen her überwiegend aus dem nordafrikanischen beziehungsweise arabischen Raum stammen", so Albers weiter. "Das ist ein völlig unerträglicher Zustand, dass in Köln solche Straftaten begangen werden." (...)

Kommentar von Pahana ,

In 12 weiteren Bundesländern fanden Übergriffe auf Frauen statt. In Köln wurden über 1000 Anzeigen deswegen registriert. Es handelte sich tatsächlich hauptsächlich um Flüchtlinge. Das hat demnach nichts mit Generalverdacht zu tun. So gesehen kann man diese Personen wohl auch Sexterroristen nennen, auch wenn ich mit der Afd. nichts zu tun habe. Diese sogenannten Flüchtlinge haben das Aufenthaltsrecht bei uns nur ausgenutzt. Die wahren Leidtragenden sind deswegen die anständigen Flüchtlinge und die anständigen Ausländer, die bei uns leben. Die müssen das zum Teil mit ausbaden.

Kommentar von Victoryice ,

Aber es wird als Verdacht ausgelegt trotz dem!Man hat den Eindruck die werden geschützt oder?Aber warum?Andere Kultur usw.kan das nicht rechtfertigen!

Antwort
von Zeitzeugin, 164

Wieso Generalverdacht? Kein normaler Mensch würde das verallgemeinern. Das darf aber auch nicht dazu führen, diese Ereignisse zu verschweigen aus Angst, Rechte könnten das instrumentalisieren für sich. Das wäre falsche Solidarität mit den Straftätern.

Kommentar von Zeitzeugin ,

Der Dislike Button ist etwas für feige Menschen ohne Argumente

Kommentar von Pestilenz2 ,

Das war sicher rührstab 😂😂😂

Antwort
von nettermensch, 133

Das kann leicht passieren. aber sollte man nicht tun. vorallendingen, wenn die Ermittlungen imm sande verläuft.

Kommentar von Modem1 ,

Der Sündenbock wurde gefunden: Die Polizei ... so der Innenminister

Antwort
von Modem1, 99

Das sagen die Organisatoren des Zuzuges weil sie panische Angst oder unsicher ist wie die Bevölkerung reagiert. Ein Vorstoß mit dem Wort "Generalverdacht" und das kam von den Medien. ...damit wollen sie Reaktionen vorbeugen von Gegner der Massenzuwanderung. Die Gegner sind nicht allein Pegida oder Rechtsradikale nein auch Mitglieder in den Regierungsparteien die sich  naturgemäß zurückhalten (müssen) um ihre Karriere nicht aufs Spiel zu stellen.

Antwort
von Stiefel28, 91

Ausländer? Nein, da die Täter ganz klar meist immer aus den selben Ländern stammen. Einen Engländer oder Franzosen stellt niemand unter Tatverdacht, diese geben auch keinen Grund dafür.

Kommentar von Modem1 ,

Ganz klar waren das keine Asylbewerber sondern verkleidete Rechtsradikale ......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community