Frage von meloneMalone123, 33

Nach Serien schauen "deprimiert"?

Das klingt jetzt total doof aber ich habe in letzter Zeit öfter das Problem, dass ich Serien anfange, sie total toll finde und richtig in der Welt versinke bis ich dann die (vorerst) letzte Folge zu Ende sehe. Dann bin ich immer total deprimiert und brauche eine Weile bis ich wieder "in der normalen Welt angekommen" bin. Das geht ja meistens noch aber im Moment ist es wirklich so, dass ich dann nichts normales mehr machen kann weil ich einfach immernoch mit dem Kopf bei der Serie bin und es mir dann echt blöd geht. Kennt das vielleicht jemand von euch und weiß Tipps wie man da schneller "wieder raus kommt"? Denn in letzter Zeit dauern diese "Phasen" bei mir echt immer länger. Meist finde ich dann auch irgendeinen Charakter total süß und so und ich weiß nicht idas ist einfach so ein total doofes Gefühl diese "Seriendepression" xD (achja ich bin weiblich, 15 und bei mir im normalen Leben passiert halt nicht sonderlich viel spannendes und so..)

Antwort
von Zauberotter, 33

Ist normal... Kennt wahrscheinlich jeder!
Lenk dich mit Dingen ab, die dir mehr Freude bereiten!

Antwort
von isibrudi, 24

Ich kenn das. Haha. Ich schau die Serien immer spät und leg mich dann ins Bett und mach meine Augen zu. Hilft meistens wirklich.

Antwort
von Kindred, 25

Einfach immer neue Serien suchten.

Antwort
von Marius27021995, 23

Ja kenne das auch:)

Helfen kann ich dir jetzt nicht wirklich hm..?

Antwort
von annabiotika, 19

und wo ist das Problem?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten