Nach Schlaganfall "tiefschlaf"?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich war schon in so einer ähnlichen Situation

Damals sagten uns die Ärzte, dass Berührungen, sprechen oder einfach nur da sein sehr helfen kann, da sich der "Patient" nicht mehr so alleine bzw verlassen fühlt.

Außerdem ist es, bzw war es für uns, sehr wichtig bei ihm zu sein, weil wir uns dann alle auch besser gefühlt haben.

Kurz gesagt: Ja, Hände streicheln und sprechen ist sehr gut, wenn man der Person zeigen will, dass man nicht alleine ist :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest ihr auch vorlesen oder Musik vorspielen, vielleicht gibt's ja irgendeinen Schlagersänger den sie gerne mag - sowas kommt meistens auch an, selbst bei Menschen die im Koma liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde sie weitgehend in ruhe lassen- sie braucht die ruhe und/oder ist zu mehr nicht fähig.

Hand halten reicht- ich würde es auch mit dem reden nicht übertreiben, um sie nicht zu stören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seid für Sie da, redet mit Ihr so als würde sie alles hören und sehen. Mehr könnt Ihr leider nicht tun.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung