Frage von Juluc, 90

Nach Scheidung Unterhalt?

Guten Abend

ich habe eine dringende Frage:

steht mir nachehelicher Unterhalt zu?

  • ich, weibl. 2 Kinder: 7 und 10 Jahre alt

  • arbeite im Schichtdienst im Krankenhaus 50 %,

dadurch: Wechselmodell

-Trennung seit August 2013, Einreichen der Scheidung März 2015

  • Trennungsunterhalt bis Mai 2016: 1250 € inkl. Kindesunterhalt.

  • Kindergeld 380 € beziehe ich.

Insgesamt mit meinem Gehalt: 2730 €

  • März 2016 Geburt des 3. Kindes von Noch- Ehemann

  • Seit Mai 2016 bekomme ich Kindesunterhalt für je ein Kind 250 €

  • Kindergeld 380 € beziehe ich

Habe also nur noch 1980 €,

davon gehen: Miete, Versicherungen, Betreuung der Kinder, Schulsachen, Kleidung, Lebensunterhalt ab

Viele Grüße

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Juluc,

Schau mal bitte hier:
Unterhalt Scheidung

Antwort
von passaufdichauf, 37

Nun ja, solange du dnoch nicht geschieden bist, steht dir schon Trennungsunterhalt zu. Allerdings hat dein Noch-Ehemann ja wohl ein weiteres Kind bekommen. Dem gegenüber ist er natürlich (genau wie gegenüber euren gemeinsamen Kindern) privilegiert unterhaltspflichtig. 

Er hat ja auch einen Selbstbehalt. 

Du brauchst zur Scheidung sowieso einen Anwalt. Lass dich beraten.

Antwort
von Kathi51082, 43

Dann denke ich schon das dir auch Unterhalt zusteht. Schließe mich da an, lass dich von Einen Anwalt beraten. ..viel Glück  und alles gute

Antwort
von rasperling1, 20

Bei zwei Kindern in diesem Alter bist Du zu einer Vollzeit-Berufstätigkeit verpflichtet, stattdessen arbeitest Du aber wohl nur halbtags zu 1.100,- Euro netto monatlich. Bei einer Vollzeittätigkeit könntest Du geschätzt wenigstens 1.400,- Euro netto verdienen, von diesem Einkommen wird daher bei Dir ausgegangen. 

Dein Mann leistet Unterhalt für drei Kinder, also 750. Er müsste Dir also allenfalls dann Unterhalt zahlen, wenn er monatlich mehr als 2.150,- Euro verdienen sollte, denn nur dann ist sein Einkommen nach Abzug des Kindesunterhalts höher als Dein anrechenbares Einkommen. 

Kommentar von Juluc ,

Hallo, Danke für Deine Antwort. Ich arbeite im Schichtdienst und bei Vollzeit könnte ich leider nur an 8 Tagen im Monat meine Kinder sehen. Ich glaube nicht, das man mir als Mutter und den Kindern das zumuten kann, oder? Ich habe ein Nettoeinkommen von 1.100,- € und er ein netto von 4.500,- €

Kommentar von rasperling1 ,

Bei diesem Nettoeinkommen muss er pro Kind 366,- Euro Kindesunterhalt zahlen, außerdem für Dich rund 800,- Euro Ehegattenunterhalt.

Das Wechselmodell führt in Eurem Fall dazu, dass er vom Kindesunterhalt denjenigen Betrag einsparen kann, den Du auf der anderen Seite dadurch einsparst, dass die Kinder die Hälfte der Zet bei ihm leben. Diese Ersparnisse sind weniger als 50% des Kindesunterhalts, weil sich bei vielen Kostenfaktoren, die Du hast, ja durch den Aufenthalt der Kinder bei ihm nichts ändert.  Nach meiner Schätzung müsste  er weiterhin mindestens den Gesamtbetrag von 1.250,- Euro zahlen. 

Antwort
von Kathi51082, 52

Glaube  nicht, wenn nicht bei der Scheidung Unterhalt für dich auf längere Zeit geregelt wurde.

Kommentar von Juluc ,

Wir sind noch nicht geschieden

Antwort
von vwzicke64, 29

Trennung 2013 und euer 3. Kind ist im März 2016 geboren?

Kommentar von Juluc ,

Aug 13 Trennung, er hat eine Freundin und diese hat mit ihm im März 16 kind bekommen

Antwort
von huldave, 44
Kommentar von Juluc ,

Lieben Dank, leider finde ich keine Antwort zu meinem "Fall". ich kann aufgrund meinem Schichtdienst nicht vollzeit arbeiten, da würde ich meine Kinder nur 6 Tagen im Monat sehen.

Kommentar von huldave ,

Du hattest Dich bestimmt für die Scheidung einen Anwalt. Mache doch einen Termin aus und lasse dich beraten. ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg

Kommentar von Juluc ,

Ja, habe einen RA, er hatte mir im Febr. Unterhalt für das klassische Modell ausgerechnet musste dafür 1600€ bezahlen und wir machen ja jetzt seit März das Wechselmodell. Die Berechnung des Wechselmodells kostet mich dann warscheinlich auch wieder soviel und wenn ich davon dann eh nichts hätte, hätte ich umsonst wieder soviel Geld bezahlt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten