Frage von schafi10, 38

Nach Psychotherapie immer extrem traurig?

Ich bin nach unserer therapiestunde oder spätestens einen Tag danach unendlich depressiv, oft schwänz ich dann die Schule am nächsten Tag, bin total am Fressen und manchmal auch wütend auf meine Therapeutin..weils mir dann so schlecht plötzlich geht oder ich mich nicht ganz richtig verstanden fühle ..das ist ja nicht normal oder ? Frage echt was es sich bringen soll ich zahle für dass das es mir dann extrem mies geht ...und nein ich bin nicht am Anfang der Therapie und sie ist eine echt gute und liebe Therapeutin aber danach ist es immer so schlimm manchmal will ich mich sogar umbringen also ich habe richtige Suizidgedanken so schlimm erleb ich mich sonst nicht

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Dahika, 17

Genau darüber musst du in der Therapiestunde reden!! Auch darüber, dass du wütend bist auf sie, enttäuscht. Rede darüber, daß ist wichtig.

Antwort
von Marcel26061988, 23

Ich finde es gut dass du eine Therapie machst, die Gefühle und Gedanken sind dabei leider normal, also mir geht's ähnlich. Versuche evtl andere Medikamente zu probieren. Wenns nicht anders geht, tagesklinik oder, wegen den suizidgedanken stationär in eine Klinik zu gehn.

Antwort
von ApfelTea, 22

Hast du ihr das mal erzählt?

Kommentar von schafi10 ,

Nein noch nicht 

Kommentar von ApfelTea ,

Dann solltest du das tun, meinst du nicht? Immerhin ist sie genau dafür da

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community