Frage von maaaariee, 125

Nach paar Woche süchtig nach Gras?

Hallo, ein Kumpel behauptet er war abhängig von Gras.
Allerdings hat er vielleicht 2 oder mehr Wochen jeden Tag gekifft.
Geht das überhaupt ? Oder wurde da vielleicht was reingemischt?
Er hat nämlich sehr unangebrachte Dinge gemacht und weiß dies nicht mehr.
Kann man auf Gras überhaupt so doll drauf sein das man so'ne Sachen macht, als wär man mega besoffen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von VegasEditing, 92

Ja man kann nach ein paar Wochen psychisch abhängig von Gras sein. Das ist aber bei jedem Menschen unterschiedlich, außerdem kann man mit einer gewissen Selbstbeherrschung diese Sucht gut unterdrücken.

Was aber wahrscheinlicher ist, ist das er von den Stoffen die er oder der Ticker zu dem Gras gemischt haben abhängig geworden ist.
Also wenn er es mit Tabak geraucht hat dann vom Nikotin oder eben von den Streckmitteln die der Ticker reingemischt hat, da gibt's ja sehr vieles mehr oder weniger gefährliches.

Zu deiner letzten Frage: Ja man kann wirklich "so doll drauf sein das man sone Sachen macht, als wäre man besoffen". Das hängt aber wieder von der Person ab, die konsumiert, also wie sie drauf reagiert, von dem Gras (Reinheit, THC-/CBD-Gehalt), der Menge die man konsumiert und der Konsumart (Bong/Pipe knallt z.B. deutlich härter als n Joint, Vapo dagegen knallt kaum wirkt aber dennoch sehr stark, nur kommt die Wirkung langsamer und hält länger an)


Aber um ehrlich zu sein glaub ich einfach er übertreibt & weiß nicht wie sich Sucht wirklich anfühlt.

Antwort
von xo0ox, 71
  1. Nach so kurzer Zeit garantiert nicht süchtig.
  2. Im klassischen Sinne Süchtig wird man nicht, man kann aber eine psychische Abhängigkeit entwickeln (wie z.B. von Fernseh schauen, gamen, essen auch)
  3. So doll drauf sein, wird extrem schwierig aber nicht unmöglich, aber man kann sich in der Regel viel besser kontrollieren als wenn man besoffen ist, ohne das man am nächsten Tag einen Blackout hat.
Antwort
von Maboh84, 99

Nein! 

Ich rede von eigener Erfahrung, hab auch schon jahrelang geraucht, dann mal wiedr 2-10 Tage nicht, dann wieder täglich etc... 

Der haut sich wohl irgendwas anderes rein oder er blufft! Beachte: Alkohol und THC können sich gegenseitig hochpushen, vielleicht lags am Mischkonsum

Antwort
von kokABIn, 51

Er kann davon nur psychisch abhängig werden und vielleicht lag das am Mischkonsum...Vielleicht nimmt er aber auch irgendeine andere Droge und hat dir nur die halbe Wahrheit erzählt(!)

Antwort
von tony5689, 61

Naja süchtig... Wenn überhaupt ist das eine psyhische sucht, und das ist ehrlich gesagt kleinkram. Jedenfalls wenn es um gras geht. Man kann trotzdem relativ easy ohne großartige entzugserscheinungen aufhören zu kiffen, aber man hat halt das gefühl man müsste jetzt unbedingt einen kiffen, aber das geht auch schnell vorbei. Ich denke dein freund übertreibt einfach nur, und hat keine ahnung wie sich sucht wirklich anfühlt. So ist das bei fast jedem der von cannabissucht spricht...

Antwort
von aXXLJ, 44

Kindische Schauspielerei. Niemand wird süchtig nach ein paar mal kiffen. Und wer sich benimmt wie betrunken, der kann mit Gras nicht umgehen.

Antwort
von Eigenurin, 61

Wenn er sich bekifft um irgendwas zu verdrängen, kann es zu einer psychischen Abhängikeit kommen. Das ist aber von Mensch zu Mensch anders.

Antwort
von Hairgott, 26

Woher  sollen wir das wissen, aber ein Freund behauptet mir ist das gleiche passiert^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community