Frage von bienchen2401, 62

Nach nur kleinen Belastungen schon akute schmerzen. Bitte um dringende hilfe?

Hallo an alle, Erstmal zu meiner Person und Vorgeschichte : w/16 wurde mit einem halben jahr schon am Herzen operiert da meine Trennwand zwischen Herzklappen fehlte und meine lungenschlagader geweitet wurde da diese zu eng war. Der Arzt welcher mich operierte meinte zu meinen Eltern man sollte evtl im Alter von 13 oder 14 Jahren noch einmal einen Eingriff wagen um zu schauen ob die lungenschlagader genügend geweitet wurde ... Ich habe schon immer mit sport und Ausdauer zu kämpfen, doch seit meinem 12. Lebensjahr kämpfe ich besonders. Damals begannen schmerzen im Brustkorb aufzutreten und ich landete deswegen immer wieder im Krankenhaus wo man mich mit EKG röntgen und Ultraschall untersuchte. Nie fand man etwas. Meine Belastungsfähigkeit nahm in laufe der letzten Jahren immer weiter ab besonders drastisch in dem letzten Jahr bis heute. Ende 2015 wurde ich aus keinem Grund aus dem nix heraus ohnmächtig (leide an niedrigen Blutdruck) wo man jedoch wieder nix feststellte. Mittlerweile ist meine Belastung so sehr eingeschränkt , dass ich kaum noch eine Stunde lang einkaufen kann und so rumstehen kann... denn danach habe ich wieder akute schmerzen im brustbereich (besonders links) nach nur einer Treppe käuche ich als wäre ich einen Marathon gelaufen und es kommt hin und wieder vor das sich mich daraufhin auch erbrechen muß. Nun diese akuten schmerzen im brustbereich ließ ich vor knapp 2 oder 3 Monaten abklären mit einem EKG und röntgen . Man fand ebenfalls wieder nix. Nun quäle ich mich fast täglich mit schmerzen Rum und liege wenn möglich nur irgendwo damit ich es verhindern kann. Meine Eltern sind am verzweifeln denn zum Arzt wollen sie nicht mehr da sie der Meinung sind die Ärzte werden NIE was finden ... Was meint ihr? Was soll ich oder kann ich noch tun? Was kann das sein? :/ sollte man nocheinmal darauf bestehen den riskanten Eingriff zu wagen um die lungenschlagader zu kontrollieren? . Bitte um dringende schnelle Hilfe. Danke im voraus und liebe grüße!

Antwort
von Coligator, 37

Hallo, es betrübt mich, dein Leiden zu hören.

Ich denke aber, dass dir hier kaum jemand fachgerecht helfen kann. Poste deine Frage doch mal im Forum http://www.med1.de ,da ist die Wahrscheinlichkeit höher. Und bitte: Was du schilderst, muss eine klare Ursache haben, wieso sollten andere sonst einen Marathon laufen können?

Wende dich bitte möglichst bald an verschiedene Ärzte (mit Fachgebiet Kardiologie) und schildere es bitte so, wie du es hier getan hast. Dann kann man dich doch eigentlich gar nicht wieder nach Hause schicken.


Alles Gute!



Kommentar von bienchen2401 ,

Danke nur dort dauert es meiner Meinung nach ziemlich lang bis man eine Antwort bekommt!? ... :/ 

Antwort
von Retrohure, 41

Das kann dir hier keiner sagen leider. Ich würde nochmal zum Arzt, vielleicht auch mal zu anderen Ärzten oder angesehenen Spezialisten, die weiter weg arbeiten.

Wenn aber immer nichts gefunden wird, dann ist es ja vielleicht psychisch?

Kommentar von bienchen2401 ,

Das Problem ist meine Eltern möchten nicht mehr zu irgendwelchen Ärzten. 

Und beim phsychologen War ich bereits , er meinte es sei nichts psychisches. 

Kommentar von Retrohure ,

Das finde ich von dem Psychologen ehrlich gesagt ziemlich gewagt - woran hat er festgemacht, dass das nichts Psychisches ist? Wenn es keine nachweisbare körperliche Ursache gibt, dann ist es eigentlich meist psychisch...


So wie's jetzt ist, geht's ja auch nicht weiter. Was stellen deine Eltern sich denn vor? Hoffen die, dass es von alleine weggeht oder was?

Kommentar von bienchen2401 ,

Ja das hoffen sie. 

Kommentar von bienchen2401 ,

Also meinst du ich sollte nochmal zu einem Arzt? Da in die uniklinik oder lieber zum hausarzt? 

Kommentar von Coligator ,

Uniklinik!!!! Der Hausarzt ist spezialisiert, allgemein erstmal weiterzuhelfen und sich möglichst breit auszukennen. Die in der Klinik sind hauptsächlich auf ein oder wenige Fachgebiete spezialisiert, und dort wirklich spitze!

Kommentar von Retrohure ,

Würde auch zur Uniklinik raten. Aber so wie du fragst: Warst du damit etwa noch nie beim Kardiologen oder so? Hat dich dein Hausarzt nirgendwohin überwiesen?!

Kommentar von bienchen2401 ,

Ich War einmal in der UniKlinik dort wurde Lunge geröntgt und EKG geschrieben und dann durfte ich mit starken Schmerzen wieder gehen.

Antwort
von Coligator, 9

Hey, warst du heute beim Kardiologen? Oder wie planst du, soll es weitergehen?

Und es geht hier wirklich um dich, nicht um das, was deine Eltern meinen.

Kommentar von bienchen2401 ,

Hallo, nein ich habe bisher versucht es mit kühlen in den griff zu bekommen. Jedoch funktioniert es nur für paar Minuten gut. Seit gestern sind die schmerzen nun doch so stark dass ich heute zum Arzt fahren werde. Was meint ihr soll ich erst zum Hausarzt oder lieber zum internisten? Lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community