Frage von KnuffelLisa, 57

Nach Mathestudium Informatikstudium?

Hallo, ich studiere aktuell Wirtschaftsmathematik in 4. Semester. Noch ca. zwei Jahre, dann werde ich dieses Bachelorstudium mit 23 Jahren beendet haben. Mein Nebenfach in meinem Studium ist unter anderem Informatik, was mir bisher ganz gut gefällt. Nun hab ich darüber nachgedachte, nach meinem WiMa Studium noch einen Bachelor in Wirtschaftsinformatik zu machen. Anrechnen lassen, könnte ich mir schon ein paar Vorlesungen aus Mathe. Denk ihr, dass das Sinn machen würde?

Bitte um Tipps! :) Danke!

Antwort
von carglassXD, 32

Da das Informatikstudium sehr mathelastig ist, hast du ein guten Vorteil und kannst dich auf das Wesentliche konzentrieren :P
Warum nicht?!


Antwort
von SerAnonyme, 37

Mein Vater machts andersherum er hat Info studiert und studiert jetzt Mathe

Antwort
von GedankenGruetze, 40

Aus meiner Sicht? Nö...

Den Studienwahn der heutigen Zeit verstehe ich nicht so ganz. Wenn du Weiter studieren willst, dann mach doch einen Master in WIrtschaftsinformatik. Wird mit WiMa bestimmt irgendwo gehen. Genug Zeit um dir selber Skills im Bereich Info anzueignen und prinzipiell geht der Master ja in deine Wunschrichtung.

Ansonsten halte ich es persönlich für reine Zeitverschwendung. Ein zweites Grundlagenstudium wird dir jetzt später auch nicht mehr Chancen einräumen als mein vorgeschlagener Weg. Würde ich zumindest behaupten...

Was man im Studium lernt ist sicherlich wertvoll, aber das sollte man mit dem, was man später im Beruf lernt und erlernt nicht vergleichen. In 3 Jahren Arbeitsleben wirst du eine Menge mehr lernen als das, was du in nem zweiten Bachelorstudium lernst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community