Frage von jojocx, 180

Nach Magersucht/Essstörung erst zunehmen und dann trainieren oder trainieren während dem kcal Steigern?

Ich bin gerade auf dem Weg aus meiner Magersucht. Es ist nicht so dass ich mich nur von 500kcal ernährt habe sondern es waren "schon" um die 1000. Habe auch nebenher immer zusätzlich Sport gemacht (3x GK Hometraining und 1/2x Joggen) .Konnte aber 3 wochen durch einen Austausch und darauffolgender Erkältung nichts machen. Mein eigentliches Ziel war es eigentlich von Anfang an Muskeln aufzubauen, bin dann aber in diese Essstörung gerutscht. Hatte dennoch das Gefühl am Bauch nicht viel bis keine Muskeln abgebaut zu haben. Momentan esse ich immernoch etwas zuwenig, aber ich steigere es langsam. Nun meine Frage soll ich erst zunehmen und dann trainieren, da ich eigentlich nicht genug esse um aufzubauen oder trotzdem weiterhin nebenher Sport machen?
Auch mit dem Jojoeffekt und so..
Habt ihr vielleicht noch ein paar Trainings- und Ernährungstipps?:)
Wäre gut wenn nur Leute antworten die auch Ahnung haben..
Liebe Grüße Jojocx

Antwort
von CarnaI, 109

Hab das schon hinter mir also spreche ich wohl aus Erfahrung. Joggen bei der Zunahme ist eher kontraproduktiv. Du solltest dich auf den Muskelaufbau konzentrieren und selbstverständlich dabei zunehmen. Training ohne die richtige Ernährung läuft nicht.

Fang am besten damit an deinen täglichen Kalorienbedarf zu ermitteln (Gibt diverse Seiten im Internet die dir dabei helfen) und versuch dich diesem anzupassen. 

Wichtig ist, das du dich versuchst gesund zu ernähren. Dann fühlst du dich fit und nicht träge :) 

Ein Ernährungsberater kann dir eventuell auch helfen, falls du das möchtest.

Willst du eher Zuhause Sport betreiben oder im Studio? Hast du Zuhause oder in deiner Nähe Geräte zu verfügung?

Kommentar von jojocx ,

Eher Zuhause, vielleicht in 1/2 Monaten Studio. Habe Gewichtsschlaufen 2,5 kg und eine Klimmzugstange zu Hause.

Kommentar von CarnaI ,

Zuhause solltest du darauf achten die Übungen korrekt auszuführen, das hilft dir später im Studio enorm und schützt dich vor Verletzungen. 

Wichtig ist ein regelmäßiges Training, mit gut gesetzten Ruhepausen. Du solltest deinen Trainingsplan also deinem Alltag anpassen. Es bringt nichts, wenn du z.B am Montag ein Training betreibst und den darauffolgenden schwer schuftest. In den Ruhepausen baut dein Körper schließlich die Muskeln auf. Würde dir als Orientierung einen Ganzkörpertrainingsplan vorschlagen, das ist auch eine optimale Vorbereitung für's Studio

Kommentar von jojocx ,

Mache ich zurzeit Montags, Mittwochs und Freitags oder Samstags:)
Dankeschön!

Kommentar von CarnaI ,

Kein Problem, ich wünsch dir viel Erfolg :) Und lass dich nicht unterkriegen, es kann sein das sich erst langsam Erfolge zeigen. Hängt aber auch ganz davon ab ob dein Körpertyp eher ektomorph, endomorph oder mesomorph ist.

Kommentar von JonnyDynell ,

Ich bin was Ernährungsberater angeht ganz anderer Meinung. Sie soll zwar essen, aber nicht Kalorien zählen und sich den ganzen tag ausrechnen (und damit bewusst machen) wieviel sie an Kalorien gegessen hat. Je weniger GESUNDES Essen und KALORIEN in ihrem Fokus sind, desto mehr kann sie die Pommes oder den Döner genießen. Es geht erstmal darum, dass sie wieder Lust hat lecker zu essen. Sorry Jojo, dass ich in der dritten Person über dich schreibe, aber solche Tipps mit Ernährungsberatung geben alle. Aber damit machst du es dir unter Umständen nich schwerer. Ess was dir schmeckt.

Kommentar von jojocx ,

Danke!

Antwort
von Kris01, 79

Wenn Du Deine Ernährung wieder im Griff hast, solltest Du natürlich direkt mit Deinem Krafttraining anfangen, da das "zunehmen" ohne Training doch sowieso nur Fett wäre, was letztendlich nur wieder verbrannt werden muss. 

Ich würde Dir aber dann auch das Kcal zählen empfehlen.

Kommentar von jojocx ,

Bin ich auch dabei, bin mir jedoch unsicher mit der Menge. Wie viel würdest du empfehlen zu essen?
Danke für die Antwort!

Kommentar von Kris01 ,

Das ist ganz individuell. Deinen Kcal-Bedarf kannst Du Dir anhand dieser Formel ausrechnen: https://youtu.be/piFzt6qKEJk . Die Makronährstoffverteilung würde ich wie folgt nehmen: 2 g Eiweiss und 1 g Fett (pro KG Körpergewicht) die restlichen Kcal werden mit Kohlenhydraten gefüllt. 1 g Kohlenhydrate = 4 Kcal, 1 g Eiweiss = 4 Kcal, 1 g Fett = 9 Kcal.

Antwort
von JonnyDynell, 66

Wo nichts ist (Masse) kannst du auch nichts aufbauen. Also mach eher erstmal locker mit dem Sport (bspw. Cardiotraining um die erreichte Fitness nicht zu verlieren) und versuch erstmal zuzunehmen. Du weißt als Magersüchtige sicher wie das mit den Kalorien funktioniert... Wenn du am Tag 1000 Kalorien bei Sport verballerst, musst du die in der Ernährung noch auf die 1700-2000 "Pflichtprogramm" drauf rechnen.

Was du isst, ist dir überlassen, iss am besten worauf du Lust hast (wenn du noch Lust hast zu essen). Und wenn du mal ne kleine Orgie mit Schoko-Oster-Resten machst, sei stolz auf dich. Wichtig ist, dass du dir das gönnst, dass du dich liebst, auch wenn du isst. Essen ist so wichtig wie Atmen. Ohne gehst du tot. Und du atmest ja, obwohl es Luftverschmutzung gibt oder jemand gefurzt hat...

Einen Jojo-Effekt musst du erstmal lange nicht befürchten, solange dein BMI noch nicht im deutlichen Übergewicht liegt. Und weil du jederzeit dein Sportprgramm wieder hochfahren kannst, wenn du mal bei normal-BMI angekommen bist, wirst du dem auch entgegenwirken.

Ich wünsch dir viel Kraft und Mut. Wenn du mal einen Rückfall hast, egal, mach weiter. Es geht um dich - und darum, dass du mit dir wieder im Reinen bist und glücklich bist. Ich drück dir die Daumen!

Kommentar von jojocx ,

Vielen Dank! Sehr motivierende Worte..:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community