Frage von andy158, 30

Nach Lohn Abrechnung Krankenschein nachreichen?

Kann der Arbeitgeber mir auch den Lohn zahlen der gezahlt wird , bei krank sein, auch wenn ich den Krankenschein erst nach dem Gehalt abgebe ?

Antwort
von wurzlsepp668, 19

gibt die Frage auch in verständlich Deutsch?

der Arbeitgeber ist nach 28 Tagen Beschäftigungsdauer zur Lohnfortzahlung von 42 Tagen verpflichtet.

legt der Arbeitnehmer die AU-Bescheinigung trotz Aufforderung (lt. Arbeitsvertrag) nicht vor, so kann der AG dies bis zur Vorlage der AU-Bescheinigung den Lohn um die Krankheitstage kürzen .....

Allerdings sollte die AU-Bescheinigung immer rechtzeitig vorgelegt werden ..

da zusätzliche Lohnabrechnungs-Läufe weder bei Krankenkassen noch bei Arbeitgebern sehr beliebt sind (hoher Verwaltungsaufwand ...)

Kommentar von andy158 ,

Ja, tut mir leid. 'die Frage gibt auch verständlich'

Antwort
von Liesche, 22

wird im Folgemonat korrigiert, wenn die Lohn- oder Gehaltszahlung bereits erfolgt ist.

Kommentar von andy158 ,

Wenn ich 10 Tage krank bin und es nach dem ersten erst nachreiche (01.07 ist gehalt da) sehe ich sozu sagen für die 10 Tage kein Pfennig sondern erst am folgenden Monat (01.08)?

Kommentar von Liesche ,

Du kannst den Krankenschein nicht erst nach 10 Tagen einreichen, der muß nach 3 Tagen beim Arbeitgeber vorliegen!

Kommentar von andy158 ,

Und wenn ich im Urlaub bin?!

Kommentar von Liesche ,

Auch wenn Du im Urlaub krank wirst, mußt Du die Fristen einhalten, auch im Urlaub bekommst Du vom Arzt Bescheinigung für die Krankheit-ähnlich Krankenschein. Kannst Du dem Arbeitgeber mailen, dann kann er auch rechtzeitig die Lohnabrechnung vornehmen.

Kommentar von andy158 ,

Danke für die hilfreiche Antwort, aber im Kosovo zb da ist doch alles albanisch. wie sollen sie das denn hier verstehen. Also das was im Krankenschein steht?

Kommentar von Liesche ,

Der Arbeitgeber braucht erst einmal den Krankenschein, Zahlen kann er erkennen, um weiteres, bezüglich Übersetzung ist Deine Krankenkasse Ansprechpartner, wohin sich Dein Arbeitgeber wenden könnte, wenn Unklarheiten bestehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community