Frage von Otona, 22

Nach kurzfristiger Beschäftigung bei Event geringeren Lohn erhalten als (schriftlich)vereinbart. Was muss ich tun um mein Recht auf die Differenz durchzusetzen?

Hallo,

ich habe den Fehler begangen einmalig 9 Stunden für einen Personaldienstleister zu arbeiten. Also im Prinzip für deren Kunden bei einem Event und 10€/Std. wurden vereinbart. Vorab wurde ich um das Ausfüllen einiger Papiere gebeten, diese wurden mir per Email zugesandt und da auch im Vertrag, den ich unterschrieben zurück senden sollte, die vereinbarten 10€/Std. festgehalten waren, schien das Ganze seriös genug.

Ich habe also die 9 Stunden lang meine Aufgabe erfüllt, am Ende vom Auftraggeber eine Unterschrift darüber bekommen und diese dem Personaldienstleister zukommen lassen. Nun hätten Sie mir daraufhin 90€ überweisen müssen, angekommen sind aber 75€. Auf Anfragen und Aufforderungen die Differenz auszugleichen kamen zunächst Vertröstungen, mittlerweile gar nichts.

Es handelt sich zwar nur um einen Fehlbetrag über 15€, aber ich möchte die Sache nicht auf sich beruhen lassen, da ich in diesem Fall anderthalb Stunden unbezahlte gearbeitet hätte und ich arbeite nicht kostenlos, bzw. nur 8,50€ statt der vereinbarten 10€ pro Stunde bekommen hätte und zu dem Stundenlohn hätte ich die Aufgabe ebenfalls nicht übernommen. Kurz gesagt, ich habe keine Lust mich von dieser Firma verarschen zu lassen, was kann ich tun, wenn sie meine Emails/Anrufe nicht beantworten?

Antwort
von jimpo, 13

Wende Dich erstmal an den Personaldienstleiter. Der hat Dich vermittelt und ist dafür zuständig, daß Du für die Abmachung von 10€ die Stunde hättest bezahlt werden müssen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community