Frage von Magpie01, 36

Nach Kündigung keine Lohnzahlung für letzten Arbeitsmonat - was tun?

Ich habe mein Arbeitsverhältnis, in einer unserer Stadtverwaltung angegliederten GmbH nach fast 8 Jahren form- und fristgerecht gekündigt, noch einen Tag gearbeitet, 2 Tage frei gehabt (lt Dienstplan, habe in einem Schichtbetrieb gearbeitet) und dann meinen Sommerurlaub angetreten. Während meines Urlaubs war ich mit der Ausnahme von 3 Tagen durchgehend zu Hause und in der kompletten Zeit telefonisch erreichbar. Ich habe mit einer meiner Ex-Kolleginnen auch privat Kontakt. Die hat mir dann im Laufe meines Urlaubs in einem privaten Gespräch mitgeteilt, dass meine Dienste (Urlaub war vom 30.07. - 19.08., erster Dienst 20.08.) bereits anderweitig vergeben sind. Ich habe bis zum 18.08. daruf gewartet, dass mich jemand anruft und mir sagt, wie ich noch arbeiten kommen muss, da ich noch etliches an Überstunden hatte, meiner Rechnung nach aber noch 2 Tage hätte kommen müssen. Am 19.08. habe ich dann angerufen und nachgefragt. In dem Telefonat wurde mir gesagt, da ich ja in meinem Kündigungsschreiben gesagt hatte, dass ich meine Überstunden gerne als Freizeit nehmen möchte, sind sie davon ausgegangen, dass ich gar nicht mehr kommen will. Einen Tag hätte ich noch kommen müssen, der wird mir jetzt einfach vom Lohn abgezogen. In dem Moment war ich so perplex, dass ich außer einem "ja, okay" gar nichts mehr gesagt sondern einfach aufgelegt habe. Im Nachhinein ist mir erst gekommen, dass die mir gar nicht so einfach einen Tag vom Gehalt abziehen dürfen, ohne mit mir darüber zu sprechen. Montag habe ich mich dann für die Zeit bis zum 31.08. krank schreiben lassen. Jetzt wurde mir einfach mein Gehalt nicht ausgezahlt. Es war bis zum 02.09. nicht auf meinem Konto. Bei meinem Anruf in der Personalabteilung (auf dem Rathaus) wurde mir gesagt, dass das einfach nicht angewiesen wurde, dass es aber jetzt nachgeholt wird. Es konnte mir aber keiner sagen, warum. Ich habe auch noch keine Gehaltsabrechnung für August erhalten und auch keinen Stundennachweis. Die Abrechnung für den Monat Juli wurde mir, da ich im Urlaub war, per Post zugeschickt. Seit Jahren wird versucht, mich aus der Firma rauszuekeln, ich bin dort gemobbt worden, unter anderem von meinem obersten Chef, und jetzt gehe ich und dann das. Wie verhalte ich mich nun? Was kann ich tun? Am Montag geht als erstes ein Brief an den Bürgermeister als allerobersten Chef, da der Betrieb ja an die Stadt angegliedert ist. Ich fühle mich ausgenutzt und vor allem total verarscht. Und unsicher, wie ich jetzt weitermachen soll.

Antwort
von kabatee, 16

Geld steht dir zu aber hole dir hilfe. denn allein machen die mit dir was sie wolllen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community