Frage von Fvckprobs, 78

Nach Kündigen wieder Bundeswehr?

Hey Leute,
Ich frage Dies nur aus reinem Interesse. Ich bin und war nie bei der Bundeswehr, nur frage ich mich das grade irgendwie also keine Sorge :)
Wenn ich bei der Bundeswehr war, aber gekündigt WURDE, aber trotzdem wieder unbedingt zur Bundeswehr will... Kann ich mich dann nicht komplett bewerben, wenn ich sogar eine neue Adresse wegen einem Umzug habe? Mit neu bewerben meine ich, nicht anzugeben, dass ich schon mal bei der Bundeswehr war. Dann bin ich doch theoretisch für die Bundeswehr ein komplett neuer Bewerber oder?
(Bewerbung für Freiwilligen Wehrdienst)

Antwort
von PatrickLassan, 37

Dann bin ich doch theoretisch für die Bundeswehr ein komplett neuer Bewerber

Wenn du es irgendwie schaffst, dir eine komplett neue Identität zuzulegen.

Ein Wohnsitzwechsel allein reicht nicht.

Antwort
von Cecke, 34

Du bist dann auf jeden Fall in deren Datenbestand erfasst und somit werden sie dich schon über den namen identifizieren. Bei der Bewerbung gibst du glaube ich auch noch mal an o0b du schonmal gedient hast, wenn du dort nein ankreuzt wäre das eine Lüge. Damitz kommst du nicht weit! LG

Antwort
von McDuffee, 29

Wie wird man bei der Bundeswehr gekündigt?

Glaub mir die Jungs haben deine Identität sicher noch im Archiv und eine weitere Bewerbung kannst voraussichtlich vergessen.

Ich selbst bin damals als "Gefahr für die Truppe" entlassen worden, weil ich einen Weg da raus gesucht hab und mich mit meinem Stabsarzt dann auf diesen Terminus geeinigt habe. Ich war damals ein nervliches Wrack (vier Kameraden verloren, Verlobte davon gelaufen, etc.) und in einer Sondereinheit die mittlerweile nicht mehr existiert!

Damit waren sogar Reservisten-Übungen kein Thema mehr! Da in deinem Fall nicht klar ist, warum du da rausgeflogen bist, ich aber weiß wie schwer es ist da raus zu kommen, glaube ich nicht das du noch eine noch so geringe Chance hast.

Du könntest es natürlich noch als ziviler MA der Streitkräfte versuchen. Die Büros für den offiziellen Schreibkram suchen öfter willige Kollegen, da ist jedoch das Gehalt etwas dürftig.

Wenn du zurück in eine "echte" Armee willst, geh hart trainieren, lern französisch und geh zur Fremdenlegion. Die hat wenigstens einen klaren Auftrag, gute Ausrüstung und klare Vorgaben für den Waffeneinsatz!

Kommentar von wiki01 ,

.....und in einer Sondereinheit die mittlerweile nicht mehr existiert!

Na, das würde mich mal interessieren, was das für eine Sondereinheit gewesen sein soll, die nicht mehr existiert.

Kommentar von McDuffee ,

KRS sagt dir das was? Wohl eher nicht! Hör auf zu trollen nur um andere zu ärgern!

Antwort
von wiki01, 25

nur frage ich mich das grade irgendwie also keine Sorge

Weshalb sollte ich mir Sorgen machen?

Kann ich mich dann nicht komplett bewerben....Dann bin ich doch theoretisch für die Bundeswehr ein komplett neuer Bewerber

Das ist natürlich nicht möglich. Wenn sie dich einmal raus geworfen haben, kannst du nicht mit neuer Adresse eine neue Identität erlangen. Dein Name ist verbunden mit deinem Geburtsdatum, völlig wurscht, wo du wohnst. Und du stehst in dem Computer des "Personalamtes". Also keine Chance.

Antwort
von Deepdiver, 28

Nein, Du bist dann bei der BW registriert. Selbst wenn du in eine andere Stadt ziehst, du bleibst registriert.

Jeder Soldat hat eine Personalnummer und eine Personenkennziffer. Die bleibt ein ´Lebenlang und wird nur 1 x vergeben.

Und wenn du bei der BW gekündigt wurdest, nehmen die dich mit Sicherheit nicht wieder

Antwort
von Dave0000, 31

Ich vermute das du da über deinen Ausweis registriert wirst
Und tada
Dann merkt man den Schwindel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community