Frage von Odynn, 33

Nach Kinder- und Jugendpsychotherapie Weiterbildung einstieg in den Erwachsenenbereich (Nach Studium in Sozialer Arbeit)?

Guten Tag ihr Lieben,

Zurzeit studiere ich Soziale Arbeit im 4. Semester. Nach meinem Studium strebe ich eine 3jährige Weiterbildung zur Kinder- und Jugendpsychotherapeutin an. In der Psychlogie zu arbeiten, ist mein Lebenstraum und ich bringe Motivation und ein großes Herz für die Menschen mit. Mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten finde ich schön, allerdings reizen mich die Erwachsenen mehr, gerade aus dem Grund heraus, das viele psychische Erkrankungen gerade nur bei Erwachsenen auftreten bzw. dort gerade sehr stark autreten. Mein Ziel ist es mit den "schwerwiegendste (wenn ich das so sagen darf) Krankheiten bzw. Menschen zu arbeiten. Da gerade in diesem Bereich viele Menschen abstand nehmen und Berührungsängste bestehen. Wenn ich es schaffe dem Menschen zu helfen und ihm einen angenehmen Aufenthalt bzw. eine gute Versorgung zu ermöglichen und ich es vielleicht schaffe diesem Menschen ein lächeln in sein Gesicht zu zaubern, habe ich meinen Lebenstraum erreicht! Mich würde interessieren wie ich von den Jugendlichen hin zu den Erwachsenen kommen kann. Da mein Interesse für die Psychologie und die Menschen so groß ist und ich eine Verantwortung trage und deshalb Kompetenzen erwerben muss, scheue ich mich nicht davor mich zu bilden und stetiges Wissen zu erwerben durch zb. Weiterbildungen. Ich bin eine Kämpferin und habe mich vom Hauptschulabschluss bis zum Studium hochgearbeitet. Von nichts kommt nichts! Vielleicht gibt es hier einige nette Menschen die im psychischen Bereich arbeiten und Lust haben mir auf meine Fragen antworten zu geben. Viele Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von CamelWolf, 12

Wenn Dein Ziel die Tätigkeit als nichtärztliche Psychotherapeutin (mit der Möglichkeit, Deine Leistungen über die Krankenkassen abzurechnen) ist, dann wäre es wohl am Besten, sich ohne viel "Schnickschnack" gleich um einen Studienplatz im Fach Psychologie zu bewerben. Der Weg ist allerdings mit Dornen gepflastert, da der NC für diesen Studiengang ähnlich absurd hoch ist wie z.B. in Medizin.

Ansonsten kannst Du auch als Sozialpädagogin mit einer Therapeutischen Zusatzausbildung (zumeist reicht es bei der Einstellung auch, die Bereitschaft zur Absolvierung einer Solchen zu bekunden)  in irgend einer Beratungsstelle arbeiten. Allerdings besteht auf diesem Wege kaum die Möglichkeit, irgendwann einmal freiberuflich tätig zu werden

Kommentar von Odynn ,

Auch dir an dieser Stelle erst einmal vielen Dank fürs Antworten. Dann werde ich wie du sagst höchst wahrscheinlich nochmals studieren müssen. Der therapeutische Ansatz in der Sozialen Arbeit reizt mich zwar, allerdings reicht mir dieser Ansatz noch nicht, ich möchte mehr :D Es wird wohl durchaus auf Medizin (Psychiater) Psychologie (Psychologe) hinauslaufen. =) Eine Frage hätte ich dann noch, da du die Krankenkassen ansprichst. Stimmt es das man durchaus auch privat "abrechnen " kann bzw. wie ist denn da die Regelung ? Vielleicht weißt du eine Antwort.

Viele Grüße und nochmals Danke

Kommentar von CamelWolf ,

Privat abrechnen geht durchaus. Das Problem ist nur, dass diejenigen, die Deiner Hilfe am Nötigsten bedürfen, kein Geld für sowas haben (oder dafür nicht ausgeben wollen, weil sie eben oft auch keine Problemsicht haben).

Du kannst Dich dann eben entscheiden: Entweder Du löst als TherapeutIn die Luxusprobleme von gelangweilten, aber finanziell potenten Hausfrauen oder Du kannst mit der gesetzl. Krankenkasse abrechnen. Dafür braucht's aber die Zulassung zum nichtärztlichen Therapeuten und die gibt's eben nur als Psychologe.

Antwort
von schloh80, 23

Zunächst mal: es gibt keine Weiterbildung zum Kinder- und Jugendlichentherpeuten, sondern nur eine Ausbildung, was ja für die bekannten Schwierigkeiten sorgt.

Psychotherapie bedeutet, Menschen mit schweren psychischen und psychiatrischen Erkrankungen zu behandeln. Deine Idee klingt für mich eher nach einem Beratungsmodell, das die Erkrankung der Patienten nicht erfasst. Damit wirst du als Psychotherapeut nicht klarkommen, idR totunglücklich und ggf. lässt das "Burn-out" meist nicht lange auf sich warten.

Um psychotherapeutisch in Deutschland im Erwachsenenbereich zu arbeiten, gibt es die Wege als Arzt / ärztlicher Psychotherapeut, Psychologischer Psychotherapeut oder als Heilpraktiker, ggf. mit auf Psychotherapie beschränkter Heilerlaubnis. Kinder- und Jugendlichentherapeuten dürfen, von den Bezugspersonengesprächen abgesehen, nicht psychotherapeutisch mit Erwachsenen arbeiten, eine Möglichkeit über die genannten hinaus existiert nicht. Details sind dem PsychThG zu entnehmen.

Kommentar von Odynn ,

Zunächst vielen Dank für die Beantwortung meiner Frage. Nach nochmaligen Recherchen muss ich dir allerdings sagen, das es die Weiterbildung zur Kinder- und Jugendpsychotherapeutin durchaus gibt =) Ich habe vor den Menschen und seine Krankheit zu erfassen und ihm zu helfen bzw. zu unterstützen, das ist mein Ziel. Das ich für den Erwachsenenbereich in den von dir bereits genannten Bereichen nochmals studieren muss, habe ich bereits geahnt. Aber gut wenn das es mir nun jemand zu 100% versichert hat. So bleibt mir nach diesem Studium nur noch die Option nochmals zu studieren. Aber davon lasse ich mich nicht abbringen, dann studiere ich eben noch einmal. Entweder Medizin (Psychiater) oder Psychologie(Psychologe) mal schauen. Dir aufjedenfall nochmals vielen Dank für deine Mühe und noch einen schönen Abend =) 

Kommentar von schloh80 ,

Dann irrt leider deine Quelle.

Nur Ärzte machen eine Weiterbildung (denn sie sind ja bereits vollständig ausgebildet und approbiert), Psychologen (und im Kinder- und Jugendbereich Pädagogen, Sozialpädagogen usw.) sind gem. §2 PsychThG dem gegenüber verpflichtet, eine AUSBILDUNG mit anschließendem Staatsexamen zu absolvieren, denn sie verfügen ja nur über eine akademische (bei Psychologen wissenschaftliche) Berufsvorqualifikation. Sie erlernen einen neuen Beruf (eben den des nicht-ärztlichen Psychotherapeuten, also einen geschützen Heilberuf mit Bestallung). Und das führt zu den bekannten Problemen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten