Frage von PingPong2006, 45

Nach Kaufmännischer Ausbildung, Ausbildung anderer Art aus Spaß an dem Job anfangen?

Hallo liebe Community!

Ich habe folgendes "Problem" nun ja, ich habe im August 2014 mit 16 Jahren meine Ausbildung zum Versicherungskaufmann begonnen!Nun habe ich schon knapp 18 Monate meiner Ausbildung hinter mir und werde in der nächsten Woche auch endlich 18, d.h endlich Verträge abschließen. Soviel dazu! Meine Sorge ist allerdings das ich mir mit meinen 18 Jahren noch keinen ordentlichen Kundenstamm (unsere Unternehmen arbeitet nach dem Leistungsprinzip - wer viel macht bekommt viel wer wenig macht bekommt wenig) aufbauen kann da es sehr schwer wird ältere besonders ab 30+ von meiner Kompetenz als Versicherungskaufmann zu überzeugen. Dementsprechend überlegte ich mir, da es auch möglich ist nebenberuflich dort zu arbeiten, mir meinen ehemaligen Traumberuf in Form einer Ausbildung anzueignen (KFZ Mechatroniker)!

Zusammengefasst:
Ich wäre mit 19 mit meiner Grundausbildung als Versicherungskaufmann fertig und möchte danach eine Ausbildung zum KFZ Mechatroniker machen da ich mich mit 19 für zu jung für den Beruf eines Versicherungsvertreter empfinde. Im Notfall gibt es ja immernoch die Möglichkeit die Ausbildung zu beenden wenn man sich in dem Bereich nicht weiter bilden möchte. Was haltet ihr davon ? Sinnvoll ja oder nein ?

Beste Grüße

Antwort
von Apolon, 19

Nun - für einen 18-jährigen wäre es sinnvoll, als Juniorpartner oder als Angestellter in eine bestehende Agentur einzutreten.

Meine Sorge ist allerdings das ich mir mit meinen 18 Jahren noch keinen ordentlichen Kundenstamm aufbauen kann.

Wenn man sich dieses mit 18 Jahren nicht zutraut, wird man es auch später nicht schaffen.

Du hast doch sicherlich viele Bekannte, Freunde, Nachbarn usw. die dir als Tippgeber doch sicherlich weiterhelfen könnten.

Dementsprechend überlegte ich mir, da es auch möglich ist nebenberuflich dort zu arbeiten,

Bitte beachte, auch für eine nebenberufliche Tätigkeit, benötigst Du den Abschluss deiner derzeitigen Ausbildung. Außerdem muss ein Nebenberufler  ein Gewerbe anmelden und bei der IHK registriert werden. Ansonsten darf er keine Versicherungen einem Kunden anbieten.

Kommentar von PingPong2006 ,

Die Ausbildung schließe ich so oder so ab! Ich traue es mir auch auf alle Fälle zu auf ältere Personen zu zu gehen, ohne Probleme! Nur erachte ich es als deutlich schwerer mit 18/19 das Vertrauen einer Person ab 30+ zu gewinnen als mit 23/25!

Kommentar von Apolon ,

Deshalb habe ich ja auch geschrieben, dass du als Juniorpartner oder Angestellter in eine bestehende Agentur rein sollst.

Antwort
von Huflattich, 19

Du hast recht ,dass ist natürlich etwas ganz anderes . 

Spontan dachte ich warum nicht ? Wenn Du die Chance dazu bekommst - ich halte das KFZ Mechatroniker durchaus für wesentlich "solider" als Versicherungen zu verkaufen .

Das kaufmännische Wissen, dass Du hast kann Dir 

1. keiner nehmen 

2. kannst Du auch dort noch einsetzen z.B als Autoverkäufer ....

Aber die erste Ausbildung (Versicherungskaufmann)  sollte erst wirklich komplett abgeschlossen werden.

Antwort
von Carlystern, 16

Mache erst einmal diese Ausbildung zu Ende. Danach kannst du immer noch wenn es dich reizt eine andere Ausbildung machen! Du hast dann wenigstens was vorzuweisen. Abbruch und besonders nach der Hälfte der Zeit macht sich nicht gut und die Gefahr ist sehr groß überhaupt keine Ausbildung oder später Arbeit zu bekommen. Daher durchziehen!

Kommentar von PingPong2006 ,

Ja das sowieso! Das macht mir ja auch alles total Spaß, nur ich finde mich mit 19 zu jung dafür und deswegen die Frage ob ihr es für sinnvoll erachtet das zu machen worauf ich Bock habe, oder mir den a*sch im Büro absitzen und jeden Tag auf einen neuen Kunden hoffen soll der mir als 19 jähriger vertraut...

Kommentar von Apolon ,

 oder mir den a*sch im Büro absitzen und jeden Tag auf einen neuen Kunden hoffen soll der mir als 19 jähriger vertraut...

Wenn Du dieser Auffassung bist, bist Du für den Versicherungsaußendienst auch nicht geeignet.

Der Job spielt sich nicht am Schreibtisch ab, sondern draußen beim Kunden, in den Firmen, in den Behörden, in den Vereinen. Überall dort wo man Kontakte aufbauen und knüpfen kann.

Kommentar von Carlystern ,

Wenn du mit 19 dann komplett ausgelernt hast dann kannst du klar wenn es dann noch dein Wunsch sein sollte die Ausbildung im Kfz Bereich machen. Zwei Ausbildungen machen sich auf jedenfall besser als eine. Du kannst immer ausweichen.

Antwort
von wolfram0815, 13

Nun ja, ich gebe dir schon recht, dass du mit jungen 18 Jahren älteren nicht so einfach Versicherungen verkaufen kannst. Dann noch die verkaufsabhängige Bezahlung, mit dem du auch ggf. schlechte Monate überbrücken mußt. Da kommt schnell Frust auf und der Druck erhöht sich. Dann schließen immer mehr ihre Versicherungen per Internet ab.....

Kommentar von PingPong2006 ,

Genau meine Sorge!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community