Frage von Zanucka, 38

Nach kaufm. Ausbildung noch eine kaufmännische?

Hey Leute,

habe da mal eine Frage bezüglich einer weiteren Ausbildung im kaufmännischen Bereich.

Und zwar habe ich im Januar 2015 meine Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel absolviert, die ich auch verkürzt habe, da ich mein Fachabitur habe. Nun denke ich darüber nach, noch eine Ausbildung zur Handelsfachwirtin zu machen. Allerdings beeinhaltet die ja auch die Kauffrau im Einzelhandel Ausbildung. Kann ich dann sofort die Handelsfachwirtin Ausbildung machen? Machen die Betriebe das mit?

Danke für eure Hilfe

Expertenantwort
von FORTBILDUNG24, Business Partner, 8

Hallo Zanucka,

mit Abitur und abgeschlossener kfm. Berufsausbildung und einem Jahr Berufserfahrung würde wir folgendes empfehlen:

Weiterbildung bzw. Kombilehrgang Wirtschaftsfachwirtin mit direktem Anschluß zur Betriebswirtin IHK. Damit hättest Du den höchst möglichen IHK Abschluß, der sich auf Masterniveau BWL bewegt.

Hier kommst Du zu den Anbietern im Vergleich:

https://www.fortbildung24.com/wirtschaftsfachwirt-ihk/suchergebnisse.html

Alternativ direkt in ein Bachelorstudium BWL bzw. Wirtschaftswissenschaften.Hier der Anbietervergleich:

https://www.fortbildung24.com/bwl-studium-wirtschaftswissenschaften/suchergebnis...

Für beide Weiterbildungsvarianten kannst Du übrigens das Meister-BAföG beantragen, welches ab 1. August 2016 stark verbessert wird.

Wenn schon weiterbilden, dann auf zu den höchst möglichen Bildungsabschlüssen.

Viel Erfolg und Gruß

Serviceteam FORTBILDUNG24

Antwort
von Sunglassgirl, 22

Du meinst wahrscheinlich die Weiterbildung zum/zur Handelsfachwirt/in. Also das ist keine direkte Ausbildung, wie du sie davor gemacht hast, sondern eher ein Lehrgang, welchen die meisten neben dem Beruf belegen. Es ist aber auch möglich, solche Lehrgänge in Vollzeit zu machen. So viel ich weiß, benötigst du aber ein oder zwei Jahre Berufspraxis, bevor du hierzu eine Prüfung ablegen kannst. Informiere dich am besten einmal bei der IHK diesbezüglich.

Viele Betriebe unterstützen das. Am besten zu fragst deinen Arbeitgeber diesbezüglich einmal.

Kommentar von Zanucka ,

Danke für deine Schnelle Antwort!!

Meinen Arbeitgeber kann ich aber leider nicht fragen, da ich keinen habe. Und bin auch umgezogen in ein anderes Bundesland...

Kommentar von Sunglassgirl ,

Ohne Arbeitgeber musst du die Kosten wohl selbst tragen. Eventuell könntest du aber als finanzielle Unterstützung BAföG beantragen.

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Schule, 10

Bei dem Handelsfachwirt handelt um eine sogenannte Aufstiegsweiterbildung, welche z.B. auf einen Einzelhandelskaufmann aufbaut. Du brauchst aber mindestens 1 Jahr Berufspraxis, ob schon bei Antritt des Lehrgangs oder erst zum Prüfungszeitpunkt solltest Du erfragen.

http://www.akada-weiterbildung.de/shop/Gepruefter-Handelsfachwirt-IHK-Gepruefte-...

Kommentar von FORTBILDUNG24 ,

1 Jahr Berufserfahrung muss man bei der Prüfung haben. Macht man z.B. die Weiterbildung berufsbegleitend und arbeitet in einem kfm. Job, wird diese Zeit anerkannt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community