Frage von DennisWe94, 75

Nach Internet kauf und keinen Erhalt der Ware Geld wieder bekommen?

Guten Tag liebe Gemeinde, und zwar geht es um ein Problem das mich seit dem ersten März 2015 plagt. An diesem Tag suchte ich einen bestimmten Fernseher im Netz und fand ihn auch, auf folgender Website zu einem relativ günstigen Preis ''http://electro-pro.de/'' Ich bestellte ihn also für über 600 Euro. Auf der Startseite war von PayPal die rede, also auch dem Käuferschutz. Erst als die Ware bestellt war und man letzten Endes Zahlen sollte stand nur noch die normale Überweisung also praktisch Vorkasse Bezahlung als Option. Nach 3-4 Wochen Email krieg mit der guten ''Frau Schröder'' also unzähligen E-Mails wobei immer oder meistens höflich geantwortet wurde aber immer noch keine Ware bei mir angekommen war, Stornierte ich die Bestellung. Kurz darauf wurde der Status meiner Bestellung auch direkt auf Storniert gesetzt und anschließend auf Rückzahlung des Geldes. Das Geld kam bis heute nicht.. außerdem habe ich einen Mahnbescheid sowie nun auch einen Vollstreckungsbescheid zusenden lassen. Nun weiß ich aber nicht weiter denn es passiert nichts mehr und ich will mein Geld zurück!

Übrigens geht es wohl vielen anderen oder ich sage mal allen so die da bestellt haben, das lässt sich der Seite ''Verbraucherschutz'' entnehmen..

Wie kann ich nun weiter vorgehen?

Antwort
von kevin1905, 35

Wenn der VB rechtskräftig ist, also kein Einspruch dagegen einging, kannst du nun den Gerichtsvollzieher dorthin schicken.

Kommentar von DennisWe94 ,

Ist das mit Kosten verbunden? Ich denke, bzw lohnt es sich?

Kommentar von kevin1905 ,

Ja du musst die Kosten vorschießen, diese versucht der GV aber mit zu pfänden.

Die Firma scheint nicht insolvent zu sein, also sind deine Chancen recht gut das Geld inkl. aller Kosten wieder zu bekommen.

Kommentar von DennisWe94 ,

Wenn ich einen GV einschalten sollte, brauch dieser doch dann sicherlich eine Adresse an der er anlaufen kann. Es kursieren aber weit mehr als 3 bekannte Adressen im Netz herum.

Kommentar von kevin1905 ,

Die ladungsfähige Anschrift im Impressum wird der zuerst benutzen.

Ist dort keine anzutreffen, wäre es Zeit dich mit der Thematik an die Polizei zu wenden, denn dann liegt der Verdacht eines gewerbsmäßigen Betrugs nahe.

Kommentar von franneck1989 ,

Der Mahnbescheid konnte ja offenbar zugestellt werden...

Kommentar von DennisWe94 ,

Ich habe aber bis jetzt noch keine Rückmeldung darüber bekommen, ob der Vollstreckungsbescheid auch erfolgreich zugesand werden konnte. Sorry kenne mich da überhaupt nicht aus.

Antwort
von martinzuhause, 43

jetzt kannst du einenj gerichtsvollzieher beauftragen das geld einzutreiben.

Kommentar von DennisWe94 ,

Ist das mit Kosten verbunden? Ich denke, bzw lohnt es sich?

Kommentar von martinzuhause ,

das ist auch mit kosten verbunden. es kann sein das du diese erst auslegen musst. da es aber diese firma noch gibt wird der gerichtsvollzieher da auch pfänden können. seine kosten pfändet er dann mit und du bekommst sie wieder. hast du den vollstreckungsbescheid gegen die firma oder gegen eine person?

Antwort
von franneck1989, 36

Warum hast du dem Mahnbescheid nicht widersprochen? Lagst du im Koma???

Seit wann hast du den Vollstreckungsbescheid?

Kommentar von franneck1989 ,

oh sorry, hab grad beim Lesen etwas falsch verstanden.... Antwort kannst du ignorieren :)

Kommentar von DennisWe94 ,

Wollte ich grade schreiben, diese beiden Schriftstücke habe ich nämlich ausstellen lassen

Kommentar von franneck1989 ,

Dann kannst du mal einen Gerichtsvollzieher bemühen, ob der was pfänden kann

Kommentar von DennisWe94 ,

Wie soll ich da vorgehen? Kenne mich in dingen wie diesen 0 aus. Die andere Frage ist ob sich das am Ende dann rentiert? Auch wenn ich im Recht bin kostet so etwas doch bestimmt.

Kommentar von franneck1989 ,

Ja, aber bei der Summe würde ich es versuchen, wenn die Firma nicht offensichtlich insolvent ist

Antwort
von bartman76, 17

GErichtsvollzieher. Schau doch mal hier, vielleicht hilft dir das weiter.

http://www.straetus-inkasso.de/faq/vollstreckungsbescheid.html

Antwort
von brido, 49

Du hättest die Überweisung stornieren sollen (2 Wochen lang). Da Du keinen Fernseher hast (nicht unterschrieben) bist Du im Recht. 

Kommentar von DennisWe94 ,

Habe ich gemacht, von der Frist wusste ich auch. Trotzdem kam kein Geld zurück. Ich habe nach bereits einer Woche die Bestellung Storniert, weil keine Ware kam und die Lieferzeit Max. eine Woche betragen solle..

Kommentar von martinzuhause ,

wenn eine überweisung bei der bank gebucht ist kann sie nicht mehr storniert werden.

Kommentar von kevin1905 ,

Du hättest die Überweisung stornieren sollen

Eine Überweisung kann man nicht stornieren. Sobald diese im System der Bank eingebucht wird ist das Geld weg.

Antwort
von larry2010, 27

dann frag doch beim verbraucherschutz nach

Kommentar von DennisWe94 ,

Habe ich schon Zweimal, da sitzt wohl eine ehrenamtliche Frau die nicht jeder Person antworten weil einfach zuviele Leute betroffen sind. Sie hatte mir beim ersten mal geantwortet und mir den Mahnbescheid und dann den Vollstreckungsbescheid geraten das wars aber auch. Es steht ja nichtmal eindeutig fest an welche Adresse diese Dinge zugestellt sollen werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community