Frage von Skinman, 33

Nach Hautarzt-Stanze: Hämatom unter Pflaster-Klebestreifen. Sollte ich mir Sorgen machen?

Servus,

ich hatte vor fünf Tagen einen kleinen ambulanten Eingriff, wo mir die Hautärztin mit der Stanze einen ca. 3/4 Jahr alten Zeckenbiss entfernt hat, bei dem der Kopf der Zecke damals wohl drin geblieben war. Dabei hat sie als erstes vorher eine kleine Arterie "zugeschmolzen", damit es nicht so stark bluten sollte. Kam wohl trotzdem einiges raus, worüber sie sich beim Nähen ein wenig wunderte.

Aber jedenfalls war es irgendwann beendet, für mein Gefühl auch alles relativ normal und dauerte nicht übermäßig lange.

Dann hab ich nach zwei Tagen das Pflaster gewechselt, und gestern (weitere zwei Tage später) stellte ich dann plötzlich fest, dass sich genau unter einem der Klebestreifen des zweiten Pflasters dieser Bluterguss gebildet hat (siehe Bild). Wie man sieht, relativ weit weg von der eigentlichen Wunde.

Es schmerzt nicht und ist nicht empfindlich. Soll ich mir was dabei denken?

Antwort
von Chumacera, 18

Blutergüsse bilden sich nicht sofort, sondern manchmal auch erst später. Und nachdem, wie du beschreibst, wurde bei dir ja schon einiges gemacht, von dem her kann es dann schon sein, dass sich jetzt nachträglich noch einer gebildet hat.

Wenn du aber keine besonderen Schmerzen hast, warte einfach ab, der wird sich schon wieder zurückbilden. Wenn du möchtest, kannst du Arnikasalbe draufschmieren und die Stelle ein bisschen kühlen, dann geht der Fleck vielleicht etwas schneller weg.

Aber nachdem du ja noch die Fäden drin hast, wirst du auf jeden Fall ja nochmal zum Nachschauen und Fädenziehen zu deiner Ärztin müssen. Dann kannst du das ja auch mal ansprechen und fragen, wie es zur Bildung dieses Blutergusses kam.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community