Frage von luxusgirl493, 88

Nach Geburt Probleme . Was tun?

Hallo, eine gute Freundin von mir hatvor 4 Tagen ihr Kind bekommen. Es war eine Hausgeburt ohne Hebamme und Arzt. Das Kind war schon beim Arzt und dem geht eshervorragend nur meine Freundin hat relativ große Schmerzen. Sie will nicht zum Arzt gehe auch auf mein hinraten nicht. Sie ist wohl etwas unten gerissen sie sagt es wäre jetzt nicht extrem groß und es sei nicht so schlimm nur beim Wasserlassen hat sie extreme Schmerzen. Sie stellt sich dann unter die Dusche damit es nicht so brennt. Ausserdem kann sie kaum sitzen und stehen fällt auch schwer aber sitzen geht absolut nicht. Sie hat sehr starke Schmerzen am Steißbein. Ich habe mich etwas schlau gemacht und in verschiedenen Foren stand es könnte ein Bruch oder Riss sein. Sie will nicht zum Arzt weil der eine der das Kind untersucht hat ihr schon Vorwürfe gemacht hat dass sie alleine ein Kind bekommen hat. ( Sie wollte von Anfang an keinen dabei haben. Ich könnte es nicht aber macht ihr jetzt keinr Vorwürfe) Meine Frage ist was sie gegen die Schmerzen tuen könnte und wie ich sie zum Arzt bewegen kann. Danke

Antwort
von irgendeineF, 24

Ihr Pech, wenn sie nicht zum Arzt will. Wenn sie es nicht mehr aushält, ändert sie vielleicht ihre Meinung.
Ich finde es aber absolut unvernünftig und verantwortungslos dem Neugeborenen gegenüber. Sie kann ihm deswegen sucher nicht die Aufmerksamkeit geben, die es braucht.

Antwort
von mariontheresa, 36

Selbst  kann sie  gar nichts machen.Die Beschreibung hört sich nach einem Scheiden-Dammriss an. Bei einer Entbindung hätte man an der Stelle einen kleinen Schnitt gemacht und hinterher genäht. Ergibt nur eine kleine Narbe und heilt schnell. Der Riss wird auch wieder zusammen wachsen, aber es wird eine dicke Narbe geben. Ich wünsche ihr heute schon viel Spaß beim GV. Der Mann tut mir jetzt schon leid.

Antwort
von NightHorse, 24

Deine Freundin muss unbedingt zum Arzt. Solche Verletzungen können tödliche Folgen haben.

Als die Geburt im Krankenhaus noch nicht sehr verbreitet war, war der "Kindsbetttod" gefürchtet und verbreitet.
Wenn deine Freundin pech hat, kann sie daran sterben.

Kommentar von eostre ,

Das hat nichts mit dem Krankenhaus sondern mit der Hygiene zu tun. 

Antwort
von Goodnight, 24

Du tust gar nichts gegen die Schmerzen und lässt sie das selber regeln.

Womöglich hat sie eine Infektion.

 Zwingen kannst du sie nicht. Das geht erst, wenn sie nicht mehr urteilsfähig ist oder das Baby vernachlässigt.

Antwort
von Narave, 37

was sie ohne arzt tun kann, wenn sie unten eingerissen ist ?? dann musst wohl du sie nähen wenn sie sich weigert, bei ner verletzung ärztliche hilfe aufzusuchen.. könnte hässliche narben und / oder dauerhafte beschwerden und schmerzen geben, nicht nur beim wasser lassen... ob das in paar wochen/monaten dann noch so leicht korrigierbar ist, ist fraglich. aber muss sie selbst entscheiden.

Kommentar von luxusgirl493 ,

Ich selbst habe  keine Kinder und weiß deshalb nicht wirklich was ich ihr sagen soll. Ich  denke  dass ein  Arzt in der Notaufnahme ihr den Kopf auch nicht abreißen wird.

Kommentar von mariontheresa ,

Korrigieren kann man die Narbe immer noch. Mit Vollnarkose und OP.

Kommentar von Goodnight ,

Dammrisse verheilen auch ohne Arzt, zuweilen besser als wenn der eingreift.

Antwort
von lalifa, 34

auch hebammen können helfen. da das kind ja eine braucht für die nachsorge, wäre sie die ansprechpartnerin

Kommentar von LunaNightingale ,

Man braucht keine Hebamme und sie hat ja auch keine.

Kommentar von lalifa ,

"beauchen" vielleicht nicht. aber besser ist so was. und  zu einer hebamme kann das vertrauen ein anderes sein als zu einem arzt

die kann man auch tage nach der geburt noch suchen.

Kommentar von mariontheresa ,

Jetzt tut mir das Kind leid. Was sagt denn der Vater zu so viel Dummheit? 

Antwort
von eostre, 23

Außer Arzt oder Hebamme aufsuchen bleibt ihr nichts übrig. 

Antwort
von LunaNightingale, 37

Wenn die Schmerzen groß genug sind, wird sie schon zum Arzt gehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community