Frage von luisawitzel, 21

Nach Entfernug der Weisheitszähne eine Zahnspange von Krankenkasse bezahlt ?

Hallo, ich bin 13 (in einem Monat 14) und hatte bis vor ein paar Jahren noch gerade Zähne. Da ich aber den kleinen Kiefer meiner Mutter geerbt habe und die großen Hauer meines Vaters, sind meine Schneidezähne nach dem Wachsen der 2. Molare im Unterkiefer ziemlich krumm, was mich sehr stört. Wir waren letztes Jahr auch schon beim Kieferorthopäden, der aber meinte, dass wir eine Behandlung durch eine Zahnspange durchführen könnten, dies aber nicht nötig wäre und deshalb die Krankenkasse auch nicht bezahlen würde. Da die Kosten für eine Zahnspange ziemlich hoch sind, haben meine Eltern sich dagegen entschieden. Der Kieferorthopäde meinte dann, dass wir in einem Jahr wieder kommen sollen, da es sein könnte, dass sich der Zustand verschlimmert und die Krankenkasse die Behandlug doch übernimmt. Dieser hat sich aber (leider) nur sehr gering verschlimmert. Ich habe nun aber mehrere Sorgen: Zunächt einmal ist mein Oberkiefer auch ziemlich klein und ich habe nun Angst, dass meine Zähne sich oben auch noch verschieben, wenn die Weisheitszähne durchbrechen. Die nächste wäre, dass ich keinen kleinennfingerbreiten Platz mehr in Unterkiefer habe und somit auch keinen für meine Weisheitszähne. Ich habe im Unterkiefer links auch schon eine kleine Wunde aber noch keine Schmerzen. Ich Frage mich, wo die alle hinsollen und falls meine Weisheitszähne aufgrund des Platzmangels entfernt werden müssen, ob die Krankenkasse nicht nur diesen Vorgang sondern auch eine Zahnspange bezahlen würde?? So wie es aussieht bekommt meine Mama auch bald eine Arbeitsunfähigkeitsrente, würde die evtl. nach einem Antrag die Kosten für die Zahnspange übernehmen (falls die Krankenkasse dies nicht tun sollte)? Ich würde mich freuen, wenn irgendjemand auf meine Sorgen eingehen würde und meine Fragen ausgiebig beantworten könnte, da ich noch ein junges Mädchen bin und bis ich selbst Geld verdiene und meine Zahnspange selbst bezahlen kann, noch sehr viel Zeit vergehen muss und ich auch nicht so wirklich Lust habe als erwachsene Person mit einer Zahnspange rumzulaufen. DANKE FÜR ALLE ANTWORTEN!! :)

PS: Wir sind über die Barmer Gek versichert

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Taddhaeus, Community-Experte für Zahnspange, 3

Wenn die Weisheitszähne keinen Platz haben, müssen sie natürlich raus. Mit 14 bist du noch etwas jung dafür. Sofern du nicht sehr früh dran bist mit dem Zahnwechsel, wird das erst in einigen Jahren aktuell.

Die Weisheitszähne müssen bei sehr vielen Menschen gezogen werden. Auf die Kostenübernahme durch die Krankenkasse hat das keinen Einfluss.

Ob die Weisheitszähne die anderen Zähne verschieben können oder nicht, ist umstritten. Sehr wahrscheinlich haben sie keinen grossen Einfluss auf die Zahnstellung.

Eine zweite Meinung lohnt sich für die Kostenübernahme nicht. Die Kriterien sind eindeutig festgelegt, da wird sich nichts mehr ändern. Solltet ihr euch aber als Selbstzahler zu einer Behandlung entschliessen, ist eine zweite Meinung sicher sinnvoll.

Antwort
von Salua1993, 9

Naja ich würde es auch noch bei anderen Kieferorthodpäden versuchen, jeder hat eine andere Meinung.. Es ist immer gut wenn man sich eine zweit oder auch dritt Meinung holt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community