Nach Elternzeit arbeiten?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es gibt auch für Mütter kein Anrecht auf Wunscharbeitszeiten.

Teilzeit JA - aber die Uhrzeiten legt der AG so fest, wie es für den betrieblichen Ablauf passend ist.

Du kannst Dir aber natürlich eine andere Anstellung suchen und diese dann kündigen, wenn man Dir woanders Wunschzeiten ermöglicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beantragen doch erstmal die Elternzeit für ein Jahr und dann arbeite ganz normal ein Jahr lang im Frühdienst, wie abgeklärt. Das sind zwei Jahre, was danach kommt, kann keiner wissen.
Vllt ändert der Arbeitgeber seine Meinung oder du kannst einen neuen Job finden, aber jetzt musst du dir über das, was da in zwei Jahren sein wird, noch nicht den Kopf zerbrechen. Kümmer dich mal lieber ganz schnell um deinen Antrag.

Die Elternzeit hättest du btw schon sieben Wochen vor Antritt beantragen müssen, also eine Woche nach der Entbindung. So endet der Mutterschutz nach acht Wochen, aber du trittst die Elternzeit später an -> Problem.
Hoffentlich ist dein Arbeitgeber da kulant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst während der Elternteil neben bei auch noch Teilzeit arbeiten.
Elternzeit kannst du bis zum 8. Lebensjahr des Kindes nehmen, falls es nicht in den ersten Jahren funktionieren sollte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sorry, aber so ne Arbeit ist kein Wunschunternehmen, du wusstest doch, dass du auch Spätdienste machen musst, BEVOR du schwanger wurdest, also da macht man sich echt vorher Gedanken, 

die Arbeit gibt eben die Arbeitszeiten vor, ich denke schon dass man dir etwas entgegen kommt, aber komplett von vornherein von deiner Seite die Spätdienste ausschließen, DAS geht nun mal nicht,

entweder du arrangierst dich, oder du musst dir was anderes suchen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als erstes Herzlichen Glückwunsch. Dir und Deinem Kind!

Das dürfte Dich interessieren.

http://www.familien-wegweiser.de/wegweiser/stichwortverzeichnis,did=40002.html

Ein einjähriges Kind kann man nicht in den Kindergarten bringen, Du musst jetzt schon entweder nach einer Kindergrippe oder nach einer Tagesmutter Ausschau halten, wenn Du so früh wieder arbeiten möchtest (oder musst).

Und erst, wenn das geklärt ist, würde ich den neuen AG kontaktieren, wie das aussieht mit diesem Schichtdienst.

Auch wenn Du das für übertrieben hältst, schaue Dich schon jetzt nach einem Kindergarten an, wo Dein Kind ab 3 Jahren hin kann. Ich hatte das nicht gemacht und hatte böse Probleme, einen Platz zu bekommen.

http://www.rundumskinderzimmer.de/kindergarten-alter-ab-wann/

lg Lilo


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von efemm
21.11.2016, 13:22

Vielen Lieben dank :)

eine Frage habe ich dennoch 

Wenn ich die Elternzeit 3 Jahre in Anspruch nehme, kann ich den neben bei wo anders arbeiten als Teilzeitkraft ?

1
Kommentar von LiselotteHerz
21.11.2016, 13:29

Wenn ihr das Geld nicht dringend zum Überleben braucht, überleg Dir das gut. Weißt Du, was da auf Dich zukommt? Du musst dann morgens spätestens um halb sechs aufstehen, ein völlig verschlafenes Kleinkind, was wahrscheinlich noch Windeln trägt, aus dem Schlaf reißen und anziehen, Dich fertig machen, das Kind wegbringen. Kinder lassen sich auch nicht einfach so abgeben, das gibt Tränen, das kann ich Dir jetzt schon sagen und zwar am Anfang jeden Tag.

Die ersten drei Jahre meines Lebens mit meinem Sohn waren für mich die schönsten Jahre meines Lebens. Da entgeht Dir etwas Unwiderbringliches, und nachmittags hast Du nichts von ihm, da wird er ja schlafen.

1

ich bin kein tarifexperte, aber ich gehe mal davon aus, dass du auch als mutter mit kind keinen anspruch darauf hast, nur dann zu arbeiten, wenn du magst / kannst.

dass es allgemein oft ein problem ist, das kind "abzugeben" wusstest du schon, bevor du schwanger wurdest.. dafür kann dein AG nix...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei jeder Stadt gibt es Beratungsstellen dort musst du hingehen....

abe 2 Jahre in den Kindergarten........aber auch keine Wunschdienstzeiten.

Beratungsstelle ist wichtig für dich.Die wissen mehr .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?