Nach einer Psychose wieder kiffen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du stellst eigene Diagnosen ("Psychose"), ohne zu wissen, was die tatsächlichen Merkmale einer Psychose sind.
Du hast ADHS und willst die Medikamente zugunsten von Cannnabis, mit dem Du offenbar nicht vernünftig und verantwortungsvoll umgehen kannst, absetzen.
Letztendlich fragst Du andere Menschen, die Du überhaupt nicht kennst und die Dich überhaupt nicht kennen, ob Dein geplantes Verhalten in Ordnung ist.
Geht`s noch?

Wie kindisch kann man sich noch verhalten, obwohl man als "erwachsen" gelten möchte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kalimes
25.04.2016, 12:00

Ich mach doch nicht mein handeln von dieser Umfrage und eueren Meinungen abhängig ich wollte nur mal andere Leute fragen was die davon halten..ich habe auch nicht gesagt ich hatte eine Psychose sondern ich GLAUBE ich hatte eine damit solche Schlaumeier wie du solche Kommentare nicht abgeben.Wer lesen kann ist klar vom Vorteil.

0

Da musst du für dich selbst entscheiden, hier wird keiner sagen:

Ah ja voll Easy, da passiert nicht....

Du würdest ja auch nicht von der Brücke springen nur weil ich sage du sollst das tun oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass es am Besten...

Es bringt dir im Endeeffekt nichts. lebe in der realen Welt. auch diese kannst dur dir schön machen ohne Drogen. Denk an deine Träume die du früher hattest versuch sie zu verwirklichen. Mach eine to do Liste was du schon immer mal machen wolltest! (Ohne Drogen)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass es lieber bleiben, ich weiß es. In meiner Familie gab es auch so eine Situation wo jemand meinte nur selten zu kiffen. Das steigerte sich dann aber wieder auf andere Drogen. Wenn du schon an diesem Punkt angekommen bist dass du keine Drogen mehr nimmst, dann ist das echt super. Und das sollte auch so bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung