Frage von Geheim09, 161

Nach einer Eigenbedarfskündigung erfolgte Gerichtsverhandlung.Auszugstermin rückt nahe finde aber keine wohnung?

Was kann ich tun Habe alles versucht eine Wohnung zu finden

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 91

Welche Kosten kommen auf mich zu und wie lange dauert eine Räumungsklage? 

Das können einige tausende Euros werden.

Lieber mal einen Makler beauftragen oder alle Verwandten um Mithilfe bitten.

Vielleicht auch nochmal mit dem jetzigen Vermieter reden ob er Aufschub gewährt ohne dass es gerichtlich durchgesetzt werden muss.

Antwort
von glaubeesnicht, 110

Du mußt dich weiter intensiv darum bemüehen. Ansonsten droht dir eine Räumungsklage.

Kommentar von Geheim09 ,

Ich weiß nicht mehr weiter. Jeden Tag bin ich auf wohnungsjadt.

Kommentar von glaubeesnicht ,

Hast du dich auch schon mal im Umkreis deiner Stadt bemüht? Oder muß es genau da sein, wo du jetzt wohnst?

Kommentar von Geheim09 ,

Ja klar, da ich ein Auto habe wäre dies ok. Bin wirklich weiträumig dabei etwas zu finden. Gibt es nicht soetwas wie einen Aufschub?

Kommentar von glaubeesnicht ,

Schon! Aber je weiter sich die Räumungsklage rauszieht, um so teurer wird es!

Kommentar von Geheim09 ,

Welche Kosten kommen auf mich zu und wie lange dauert eine Räumungsklage? 

Kommentar von glaubeesnicht ,

Das kann ich dir leider nicht sagen!

Kommentar von bwhoch2 ,

Die Räumungsklage ist doch schon durch oder wozu die Gerichtsverhandlung? Es gibt vermutlich ein Urteil oder einen Vergleich. Somit einen Räumungstitel. Der Termin steht und ich würde empehlen, gehe zur Gemeinde / Stadt bzw. Wohnungsamt und schildere denen, was Sache ist. Vielleicht kann man Dir helfen.

Ansonsten: Da Du allein bist, kannst Du auch in eine Pension ziehen oder in ein Hotel. Außerdem gibt es die Organisation homecompany, die möblierte Wohnungen auf Zeit vermietet. Alles etwas teurer, als normal, aber billiger als eine Zwangräumung.

Eine Lagermöglichkeit für Deinen Hausrat müßtest Du Dir allerdings auch noch suchen.

Kommentar von Geheim09 ,

Ich bin Mutter von zwei Kindern 

Kommentar von bwhoch2 ,

Dann ist es doch ganz klar. Die Gemeinde oder die entsprechende Stelle Deiner Stadt sind dafür zuständig, Deine Obdachlosigkeit zu verhindern.

Das kann dadurch geschehen, dass man für solche Zwecke eine Unterkunft bereit hält, Dich in eine Pension einweist oder aber in die jetzige Wohnung zwangseinweist. Letzteres ist aber angesichts der gerichtlichen Entscheidung eher unwahrscheinlich.

Kommentar von KaeteK ,

Du mußt dringend zur Gemeinde. Normalerweise müssen sie dir eine Notunterkunft stellen. Kannst du denn wenigstens nachweisen, dass du fleißig gesucht hast? lg

Kommentar von Geheim09 ,

Ja, kann ich. Bin bei sämtlichen Ämtern gewesen. Selbst bei der Obdachlosenhilfe

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community