Frage von Teambenli, 38

Nach einem Jahr Elternzeit, wie wird der Anspruch auf Elterngeld bei zweitem Kind berechnet?

In sämtlichen Gesetztexten und Broschüren konnte ich keine eindeutige Antwort finden, daher hoffe ich jemand kann mir weiter helfen?
Zur Situation:
Mir wurde auf Grund von Gefährdungen in meinem Beruf bereits zu Beginn meiner ersten Schwangerschaft beschäftigungsverbot erteilt. D.h. Ich habe in dieser Zeit das durchschnittliche netto Gehalt der letzten 12 Monaten erhalten.
Anschließend werde ich ein Jahr Elternzeit nehmen und 65% des durchschnittlichen Nettoeinkommen der letzten 12 Monaten Elterngeld erhalten.
Nun zur Frage:
Sollte ich am Ende der ersten Elternzeit wieder schwanger sein, Rutsche ich dann wieder in das beschäftigungsverbot?
Und wie wird dann für das zweite Kind das Elterngeld berechnet?
Ich hoffe die Frage ist verständlich, liebe Grüße

Antwort
von diekuh110, 26

das beschäftigungsverbot kann dir ein arzt erneut ausstellen. du hast es nicht automatisch.  für das zweite kind bekommst du 300€ Elterngeld im Jahr oder 150€auf zwei Jahre, da du kein einkommen hattest die letzten 12 monate.

Kommentar von Teambenli ,

Kein Einkommen stimmt ja nicht, wenn ich wieder in das beschäftigungsverbot falle bekomme ich ja auch wieder mein Gehalt bis zum Mutterschutz oder nicht?

Kommentar von diekuh110 ,

kommt halt drauf an wie weit deine schwangerschaft fortgeschritten ist wenn deine elternzeit vorbei wäre.  wenn du ganz am anfang stehst kannst du ja kurz arbeiten gehen und dir dann das verboten holen das du einige monate gehalt bekommst bis zum mutterschutz. bin mir aber nicht 100% sicher ob das klappt oder was dein arbeitgeber da machen kann. könnte mir vorstellen das es dort regelungen gibt. dein arbeitgeber ist ja kein endloss geldgebender wohltätigkeitsverein

Antwort
von sumsum076, 16

Das Elterngeld berechnet sich aus dem Einkommen der letzten 12 Monate vor dem neuen Mutterschutz.

Monate mit Elterngeldbezug (auch bei Splittung regelmäßig bis zum 1. Geburtstag) oder mit Mutterschaftsgeld werden bei der Berechnung ausgenommen.

Beispiel:

Elternzeit 2 Jahre, Kinder etwas mehr als 2,5 Jahre auseinander = ca 6 Monate mit Gehalt aus BV, die restlichen 6 Monate ohne Einkommen wg Elternzeit.

Elterngeld = 6x Einkommen = Summe

Summe : 12 = Jahresdurchschnitt

Vom Jahresdurchschnitt gibts dann ca 65% zzgl Geschwisterbonus


Tipp: Nach der Elternzeit sollten rund 12 Monate mit Einkommen vor dem neuen Mutterschutz liegen = höchstes Elterngeld

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten