Nach Eigenbedarfskündigung droht mir die Untermieterin an, Lügen über mich zu verbreiten. Außerordentliche fristlose Kündigung möglich?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die fristlose Kündigung eines Mieters setzt in der Regel eine vorhergegangene - erfolglose - Abmahnung voraus. Davon kann nur dann abgesehen werden, wenn die Umstände des Einzelfalls erwarten lassen, dass die Abmahnung offensichtlich erfolglos sein wird. (§ 543 BGB)

Ich denke, dass in deinem Fall die sofortige fristlose Kündigung nach § 543 Abs. 3 S. 2 BGB möglich sein sollte. Allerdings solltest du diese Kündigung auf keinen Fall auf eigene Faust machen, sondern das von einem Fachanwalt für Mietrecht machen lassen, um Fehler zu vermeiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?