Frage von conanhh93, 39

Nach der Lehre amtstress?

Ich habe vor kurzem meine Lehre zum kaufmann fur Bürokommunikation gemacht. Wohne noch daheim und meine Mutter bezieht krankheitsbedingt hartz 4 als aufstockung

Zur Vorgeschichte hatte mich nach dem ersten monat der Ausbildung abgemeldet weil ich in eine wg zog die nach 2 wochen sich auflöste -_- ich zog zurück und gab das beim weiterbewilligungsantrag meiner Mutter auch an da ich mit meinen Ausbildungsgehalt aus der Bedarfsgemeinschaft seit beginn der Ausbildung gar nicht mehr drin war, dachte ich ok schön und gut lebe dann halt hier.

Nun krieg ich jedoch zettel das ich angegeben hab das ich erneut bei meiner Mutter eingezogen bin und das ich mir leistungen er schlichen haben soll. Das kann aber gar nicht sein da ich alles formgerecht ausgefüllt hab und auch gar nicht im Bescheid den Sie bekam aufgeführt werd

Also meine also Vergütung lag bei 550 brutto bis zum ende bei 720 €

Fall ich damit noch in die Bedarfsgemeinschaft

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Hartz 4, 16

Aber sicher !

Wenn du außer dem Kindergeld und deiner Vergütung von anfangs 550 € Brutto keine weiteren Einkommen hattest,wie Unterhalt usw.dann warst du noch nicht aus der BG - raus.

Selbst wenn du genügend Einkommen gehabt hättest um deinen Bedarf aus eigenem anrechenbarem Einkommen decken zu können,hättest du deiner Mutter dann zumindest deinen Kopfanteil der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) zahlen müssen.

Denn dann hätte sie nur noch ihren Anteil von 50 % bekommen,wenn ihr nur 2 Personen im Haushalt wart.

Es wird dann wohl eine Rückforderung auf dich bzw.deine Mutter zukommen,dass kommt dann darauf an was deine Mutter an Geldern bekommen hat und was von deinem Einkommen nicht angerechnet wurde.

Das da steht du hast dir Leistungen erschlichen glaube ich nicht,da steht bestimmt du hast zu unrecht Leistungen bezogen,hört sich zwar so ähnlich an,dass ist aber beim Jobcenter normal,auch wenn du alle erforderlichen Angaben gemacht hast.

Um weiteres zu sagen müsstest du angeben wie viel Personen da wohnen,was sie an KDU - zahlen muss bzw.bekommen hat,was deine Mutter in diesem Zeitraum an Brutto und Nettoeinkommen hatte,dass für jeden Monat separat,was sie an Aufstockung dann für diesen jeweiligen Monat bekommen hat,wie hoch dein Brutto und Nettoeinkommen war und ob du außer deinem Kindergeld sonstiges Einkommen erzielt hast,wenn ja was und wie viel,wenn zusätzliches Erwerbseinkommen dann auch Brutto / Netto.

Kommentar von conanhh93 ,

meine Mutter wohnt mit mir und mein 3 Geschwistern zsm

Kommentar von isomatte ,

Das beantwortet aber meine Fragen nicht und wenn du eine Antwort bekommen möchtest mit der du dann auch etwas anfangen kannst dann musst du diese schon beantworten !

Dann musst du halt noch zusätzlich angeben was deine 3 Geschwister evtl.an Brutto / Nettoeinkommen haben,wie alt diese sind,was sie machen und wenn kein Einkommen aus Erwerbstätigkeit dann das sonstige Einkommen angeben.

Dann geht die KDU - eben durch 5 Personen,dann kann es zwar rein theoretisch sein das du aus der BG - raus warst,aber dann hat deine Mutter ggf.zu viel Leistungen bezogen,weil du dann dein nicht mehr benötigtes Kindergeld welches du zur eigenen Bedarfsdeckung nicht mehr benötigt hast deiner Mutter hättest geben müssen.

Denn das hätte man deiner Mutter dann von ihrem Bedarf bzw.den der restlichen BG - abgezogen und sie hätte das dann mit deinem überschüssigen Kindergeld ausgleichen müssen,was du ihr hättest geben müssen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community