Nach der Ausbildung nach Russland ziehen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

In dem Berufist Auslandserfahrung sicherlich von Vorteil. Also sinde ine Paar Jahre Erfahrung in Deutschland bestimmt nicht verkehrt. Ansnsten ist es eine gute Branche um in Russland Fuss zu fassen. Du musst aber im Vorfeld schon anfangen dich mit dem russsichen Arbeitsmarkt zu beschäftigen und schauen wo es Wachstumspotenzial gibt. Fernost ist zur Zeit ein Geheimtipp für die Zukunft, vor allem in deinem Zeitrahmen. Bis du fertig bist mit Ausbildung könnte dort ein richtiger Boom kommen. Aber auch sinst findest du in dem Bereich bestimmt Arbeit in Russland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 12ab5
11.09.2016, 01:27

Also wäre die Ausbildung als Industriekaufmann schon ausreichend, um etwas gutes in Russland zu finden oder sollte ich z.B. noch eine Weiterbildung zum Betriebswirt machen?

0

Wenn Du Dich soweit (auch) in Russland auskennst, solltest Du vorab generell mal überprüfen, ob diese deutschen Ausbildungen überhaupt in Russland anerkannt werden. Dieses Problem hast Du international sowieso immer mit nationalen Berufsausbildungen. Nicht alle Ausbildungen werden international anerkannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Привет,

ich würde dir raten, nach der Ausbildung zu studieren und dann nach Russland zu gehen indem du bei einer deutschen Firma einsteigst, die dich dann versetzt. Denn, Ausbildung ist in Russland kaum anerkannt und jeder, der kann, geht zur Uni bzw FH, um zumindest Bachelor zu kriegen.

Пока

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?