Frage von Fangu272, 79

Nach der Ausbildung Jobwechsel in eine andere Branche?

Hallo ihr,

meine Freundin arbeitet als Friseurin und ist unter anderem wegen den Arbeitszeiten sehr unzufrieden, zudem macht ihr der Beruf keinen Spaß. Sie würde gerne einen Beruf ausüben (evtl. eine neue Ausbildung beginnen) bei dem man wenig Kundenkontakt (keine Stunde wie beim Friseur, eher nur kurze Gespräche wie Beratung und Verkauf) und eine laufende sowie sitzende Tätigkeit hat. Sie kann nicht den ganzen Tag rumstehen, da sie Probleme mit dem Rücken hat. Gerne würde sie auch etwas mit Kindern machen. Ich freue mich auf eure zahlreichen Vorschläge!! Danke euch im Voraus!!!

Antwort
von ShinyShadow, 33

Naja, da wird sie wohl wirklich eine zweite Ausbildung machen müssen... Denn alles, was du genannt hast, klingt eher wie ein kaufmännischer Job oder ein Job als Erzieherin... Beides hat mit dem Frisörhandwerk ja herzlich wenig zu tun...

Sie kann sich ja mal an einer Schule über die Ausbildung zur Kinderpflegerin (Quasi die Vorstufe der Erzieherin) erkundigen. Nachteil: Sie arbeitet die komplette Ausbildung über unbezahlt. Und sie hat natürlich auch die ganze Zeit kontakt mit den gleichen Menschen. (Die sind nur eben kleiner ;))

Als Alternative würde mir noch sowas wie (Kinder-)Krankenplegerin einfallen... Da ist sie dann immer mal wieder bei wem anders.... Aber Pfleger werden eben auch abends und am Wochenende gebraucht.

Im Kaufmännischen Bereich.... Ja... Das was sie will, ist schwer... Sie könnte im Einzelhandel arbeiten... Da passt das mit den kurzen Beratungsgesprächen... Aber andererseits ist sie den ganzen Tag auf den Beinen und hat auch längere Arbeitszeiten.

Anders siehts im Fachhandel, im Autohaus, in der Immobilienbranche,... aus. Dort sitzt man mal und mal steht man... Aber: Man hat wieder sch... Arbeitszeiten und man hat teilweise sehr lange Kundengespräche...

Bei ner Ausbildung zur Industriekauffrau o.Ä. passen die Arbeitszeiten, aber da hat sie danach eher nen "Sitz-Job"...

Du siehst: Wie mans auch dreht und wendet, fast immer passt was nicht ;)

Das einzige was passen könnte, ist sowas wie Bürokauffrau, Rechtsanwaltsfachangestellte o.Ä., sodass man nachher auf einem Assiszenz-/Sektrtariatsposten arbeiten kann. Das könnte passen :) Da sitzt man mal, da telefoniert man rum, um zB. Reisen zu buchen,... Dann steht man mal wieder, um nen Besprechungsraum vorzubereiten,....

Ooooder: Medizinische Fachangestellte :) Da hat man Kontakt zu Patienten, assistiert (je nach Fachrichtung) dem Arzt und hat aber auch Verwaltungsaufgaben :) Und die Arztpraxen haben

Oh sorry, wurde doch bisschen länger, mir kam immer wieder ein Einfall ;)

Antwort
von bloxman, 34

Hallo. 

Schau mal hier:

https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/faces/index?path=null/suchergebnisse/kurzbeschreibung/zugangzurtaetigkeit&such=empfang&dkz=14469

Viel Glück.

Kommentar von bloxman ,

Der Link ist nicht voll makiert. Komplett in die Adresszeile reinkopieren.

Expertenantwort
von FORTBILDUNG24, Business Partner, 19

Hallo Fangu272,

wenn Sie verkäuferisches Talent hat, könnte Sie auch als Beraterin in einer Parfümerie, Drogerie oder Kaufhausabteilung für Make-Up und Parfüm anheuern. Hier könnte Sie zumindest ihr Produkt- und Typwissen einbringen.

Genauso wie z.B. als Sachbearbeiterin im Einkauf oder Verkauf bei einem Kosmetik- oder Chemiekonzern, der Produkte für den Friseurbereich herstellt (Wella, Schwarzkopf, Procter & Gamble etc.). Auch hier könnte Sie zumindest mit dem Produktwissen aufwarten.

Schulungen für den Verkauf oder den Einkauf könnten da vielleicht auch noch mehr Chancen bei den Bewerbungen bringen. Dazu kann Sie gerne bei uns einige Seminarangebote vergleichen:

https://www.fortbildung24.com/marketing-vertrieb-kommunikation-kurse/suchergebni...

Viel Erfolg für Deine Freundin und beste Grüße

Serviceteam FORTBILDUNG24

Antwort
von Mina0110, 44

Sie könnte als Handelskauffrau arbeiten z.B bei H&M oder sonstiges, dafür braucht sie nicht mal eine neue Ausbildung anfangen.

Noch eine Möglichkeit wäre im Autohandel da sitzt sie auch zwischendrin und muss je nach Branche Schulungen besuchen.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community