Nach der Ausbildung Fachhochschulreife machen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Schulart könnte eine Fachoberschule, FOS13, Berufskolleg, ... sein. Die Bezeichnung ist von Bundesland zu Bundesland verschieden. Der Unterschied wäre auch noch, ob du der Fachhochschulreife oder dem Fachabitur abschließt. Mit erster kannst du nur an FHs studieren, mit dem Fachabi auch an Unis. Für ein Informatikstudium ist ein FH-Studium aber mMn. besser, wenn es dich nicht in die Forschung zieht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Fachoberschule

Bzw. solltest du mal auf die Fachschulen in deiner Umgebung googeln und auf deren Homepages gucken.

Zudem kommt dazu, dass ich noch nicht weiß ob ich diese tätigkeit weiter machen will oder ob ich bei der Firma bleibe. Heißt wenn ich die FH machen würde wüsste ich noch nicht einmal was ich damit anfangen soll.

So langsam solltest du aber schon wissen, ob Fachinformatiker dein Ding ist... ein höherer Schulabschluss sieht in Bewerbungen allgemein immer gut aus und wenn es dir nach der Ausbildung in den Finger juckt, noch ein Informatikstudium ranzuhängen, dann brauchst du die FH-Reife. Ich kenn einige Leute, die das gemacht hatten. Wenn du weißt, wie du das eine Jahr FH-Reife finanzieren kannst (Bafög? Eltern? Ersparnisse? Nebenjob?), dann würde ich das nach der Ausbildung machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IINicoII
14.09.2016, 11:38

Ich bin mir eig. zu 99% sicher, dass ich in dem Breich bleiben möchte nach meiner Ausbildung. Die vorherige Frage wäre da noch was habe ich den für alternative weiterbildungs Möglichkeiten zur FOS. Also im bereich Informatik (Natürlich informiere ich mich da selber noch aber wenn Ihr mir schon so gute Antworten liefert kann ich ja da auch gleich fragen xD.)

0

Die Fachoberschule (Abschluss Fachhochschulreife) besteht aus quasi zwei Teilen. Einem praktischen Jahr und einem rein schulischem Teil.

Da du durch deine Ausbildung schon genug Praxis hast, musst du nur das eine Jahr machen.

Ob du es überhaupt machen sollst, liegt in deinem Ermessen.
Ein besserer Abschluss kann immer helfen, damit kannst du auch ein Studium anfangen. Sofern du es denn möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IINicoII
14.09.2016, 11:23

Das ist das Problem, angenommen ich bleibe bei dem Betrieb bei dem ich die Ausbildung mache, dann wäre die FH doch eig. unnötig. (Meinte auch mein Ausbilder ^^')

Und das ständige hin und her Pendeln ist mir eig echt zu stressig.

Aber danke für eure Antworten es ist gut zu wissen das ich nach meiner Ausbildung in einem Jahr noch die FH nachmachen könnte.

0
Kommentar von sepki
14.09.2016, 11:33

Mal ne Info am Rande.

Du solltest für das bessere Verständnis im Zweifel von der FH-Reife sprechen.

Die Schulform Fachoberschule wird mit FOS abgekürzt.

Der Abschluss Fachhochschulreife, FH-Reife.

Das eigentliche FH steht für die Fachhochschule (Uni).

1

Hi, ja es gibt die Möglichkeit die Fachhochschulreife in einem 1 Jährigen Berufskolleg nachzuholen ist das mit Schwerpunkt BWL oder Biologie, je nach Angebot. Übrigens gibts das auch Nebenberuflich als Abenschule (dann 2 Jahre)

Insgesamt denke ich macht es auch Sinn das schon während der Ausbildung mit zu machen, da heutzutage allein mit einer Ausbildung nicht so viel zu erreichen ist und man sowieso früher oder später (eher früher) die nächste Weiterbildung angehen muss.

Also besser von vorne rein sich gut auf mögliche berufliche Weiterbildungsoptionen vorbereiten.

Gruß Micha

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?