Frage von Tintenblut2910, 81

Nach dem Tod meiner Rennmaus?

Hi ihr,

Gerade ist meine Rennmaus während wir zum TA gefahren gestorben. Ich bin zwar noch sehr geschockt deswegen, sehe vor Tränen das Display nicht, trotzdem stellt sich die Frage, wie geht es weiter? Vorallem für die andere Rennmaus, die das alles noch gar nicht richtig gemerkt hat. Sie ist erst 2,5 Jahre alt, das ist ja nicht sooo alt, deswegen stellen sich mir mehere Möglichkeiten:

  • ich suche mir eine gleichaltrige Maus aus dem Internet o. Tierheim und VERSUCHE sie zu vergesellschaften

  • Ich kaufe 2 neue/junge Rennmäuse und gewöhne sie aneinander

  • Ich verkaufe die verbliebende (sehrrr ungern)

Natürlich als 4. Möglichkeit, das allein halten, was aber Tierquälerei wäre. Was soll ich machen? Hat jemand vllt. eigene Erfahrungen?

Eure trauernde Tintenblut

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von goldangel23, 13

wenn dann ein jungtier, keine zwei (was ich dir ja schon geschrieben hatte....).

welche methode du wählst ist deine persönliche sache. 

ich habe erst vor zwei tagen zwei erwachsene mädchen (die eine drei jahre, die andere fast zwei jahre) erfolgreich vergesellschaftet. ich habe aber auch schon mehr als eine vergesellschaftung mit einem jungtier gemacht.

erwachsenen vg´s gehen länger und die chance sind ca 50/50 das es klappt. entweder die tiere mögen sich oder nicht. bei einem jungtier ist die vg an zwei tagen durch und es geht nur sehr selten schief.

Antwort
von AnnabellM, 16

Tut mir leid wegen deiner Rennmaus :(
Ich würde eine gleichaltrige, oder eine junge kaufen, aber keine zwei Junge!
Mit einer Jungen Rennmaus geht die VG aber meistens einfacher. :)

Antwort
von JU712, 40

Ein Gang ins Tierheim zum Informieren kann nie schaden.

Antwort
von Feuerwehrtoni, 30

Das tut mir leid...aber am besten wäre es wenn du eine aus dem Tierheim holst die Tiere haben auch ein neues Leben verdient...

Kommentar von Tintenblut2910 ,

Danke. Ich stimme dir zu, aber ich habe mal gelesen das die vergesellschaftung von zwei älteren problematisch ist. Oder?

Antwort
von Mattea9983, 32

erst tierheim gucken sonst eine neue für die die du schon hast kaufen

mein beileid 😔 man denkt immer bei so kleintieren wäre das nicht so schlimm aber als vor zwei jahren mein 10jähriges zwergwidder kaninchen an Lungenkrebs gestorben ist war ich echt traurig 😢😪

Kommentar von Tintenblut2910 ,

Ein kleines oder ein großes Tier, das macht von der Trauer keinen großen Unterschied...

Kommentar von Mattea9983 ,

ja 😪

meine Großeltern meinten damals wäre ja nur ein hase gewesen warum ich mich denn so anstelle 

Antwort
von iLAiiZZoR, 40

Ich währe definitiv für die erste Möglichkeit. 

Antwort
von MiaB24, 9

Am besten und leichtesten ist eine VG, wenn Du ein 8 Wochen altes Jungtier nimmst, und wirklich NUR EINES!!!
Mehr als 2 Tiere sind leider streitanfälliger und ev. könnte das “Alttier“ - die jetzige Maus - “gemobbt“ werden, wenn die Jungen in die Flegelphasen kommen.

Am besten Du nimmst ein Jungtier von einem seriösen Züchter oder einer Pflegestation!

Alleine halten bitte auf gar keinen Fall!

Ein etwas gleich altes Tier könnte funktionieren, muss aber nicht. Die Chancen stehen da wirklich 50:50

Alles Gute, und viel Erfolg mit der Vergesellschaftung :)

Kommentar von MiaB24 ,

Edit: schau bei uns im Forum vorbei - rennmaus.de - da gibt es viele ähnliche Beiträge und dort sind langjährige Halter unterwegs :)

Antwort
von Snikers32, 27

ich würde ein gleichaltrige hohlen. und tut mir leid wegen deiner maus :'(

Kommentar von Tintenblut2910 ,

Danke, hast du erfahrung was das vergesellschaften von 2 älteren Rennies angeht?

Kommentar von Snikers32 ,

nop^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community