Nach dem proben im Proberaum (Schlagzeug, Gitarren) höre ich am rechten ohr kaum was und es piept ständig. Linkes Ohr dagege ist wieder verheilt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Frage, ob es ein Hörsturz ist oder nicht wurde ja bereits beantwortet - hat Dein Arzt ja auch entsprechend behandelt (soweit dies möglich ist).

Wichtig ist auf jeden Fall für die Zukunft Gehörschutz zu tragen! Grundsätzlich ist es erst einmal egal ob dies die Schaumstoffstöpsel für ein paar Euro mit total verfremdeten Klang sind (wie WebThoWeb schreibt) oder professionell individuell angefertigte Gehörschützer mit eingesetztem Filter die den Klang erhalten. Frag da mal einen Hörgeräteakustiker in Deiner Nähe.

Viele Grüße und alles Gute für die Zukunft mit Deinen Ohren ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich spiele selber Schlagzeug, nach einer gewissen Zeit kommt dann bei sehr hoher Lautstärke und Frequenz (Gitarre) bei mir auch ein Tinitus.
Aber: Bei mir geht dieser nur wenige Minuten!!
Meine Ohren sind auch relativ abgehärtet, da ich jetzt seit 8 Jahren Schlagzeug spiele, und mein Gehör ist sehr fein.
Wenn du auf dem rechten Ohr aber garnichts mehr hörst, dann mach doch wirklich einen Termin beim Arzt...
Für euren Probenraum solltet ihr euch aber Dämmung holen, Akustikplatten mindestens!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

OK, gegen dein Piepen kann ich nichts machen, aber ihr solltet das nächste mal die "Hohen Frequenzen"  an den Verstärkern herunter drehen. Irgendwie bekommt dir das nicht oder deine Ohren sind zu empfindlich.

Es könnteauch an der Lautstärke im allgemeinen liegen, aber meistens sind es schlecht eingestellte Musikanlagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

das klingt nach einem sogenannten, Tinnitus, oder auch Hörsturz.
Bei wenig Glück bleibt der möglicherweise für immer.
Vielleicht solltest du beim nächsten Mal Ohrschützer tragen.

Gruß
Manuel20

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BambusBaum64537
21.02.2016, 12:12

Ne oder ?!

Ich bin grad mal 19.

0
Kommentar von Manuel20
21.02.2016, 12:13

Aber bevor ich dir irgendwie Angst mache, geh morgen Mal zum Arzt und mach n Termin

1

Das hatte ich auch mal, bei mir wars nach 2 Tagen weg^^ 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich kann dich beruhigen. Sehr wahrscheinlich geht das von alleine wieder weg und ist kein Hörsturz.

Viel wichtiger ist, das du deine Ohren in Zukunft nicht regelmäßig solchen Schallpegeln aussetzt. Sonst könntest du mit der Zeit tatsächlich schwerhörig werden. Das möchtest du bestimmt nicht.

Also: Das Hauptproblem sind die Becken! Die erzeugen breitbandig einen extremen Schall. Eine ständig sehr laut gespielte Snaredrum ist aber auch nicht gut für deine Ohren.

Mein Tipp: Nicht immer volle Kanne draufhauen, keine Sticks mit Nylonköpfen benutzen und auch keine megadicken Sticks, Songs dynamisch gestalten (also z.B. Strophe leiser, Refrain lauter), zwischendurch auch mal Pause machen, damit die Ohren nicht 2 Stunden ununterbrochen belastet werden.

Eventuell auch aus der Apotheke Schaumstoffeinsätze für die Ohren besorgen, allerdings verfremdet das total das Klangbild und nach dem Herausnehmen der Einsätze sind die Ohren für kurze Zeit besonders empfindlich.

Wenn es nich besser wird, musst du natürlich zum Arzt.

Viel Glück und gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BambusBaum64537
21.02.2016, 14:13

Ich danke dir für die durchaus beruhigende Antwort!

Allerdings piept es wirklich schrecklich grad. Durchgehend... so das Ich fast durchdrehe. Ja, das habe ich danach auch gemerkt das ich bein nächsten mal im Proberaum etwas mehr auf mein Gehör aufpassen werde. Meine Ohren sie sowieso viel zu empfindlich.

An einem Sonntag kann man kein Arzt besuchen nehme ich an ?

In Zukunft werde ich mit gewiss drauf aufpassen! Bloß finde ich es seltsam wieso nur eine Ohrseite so randaliert und die andere einfach gedämpft bleibt.

LG

0