Frage von Aschenbecher30,

Nach dem kiffen bleibende Schäden?

Also eine Sache erstmal ich habe 1Jahr lang jeden Tag 2/3 Joints geraucht.Habe dann gemerkt dass es mit der Schule immer weiter bergab geht ..habe jetzt vor 1Monat damit GANZ aufgehört.Jetzt frage ich euch ob ihr wisst dass nach dem kiffen irgendwelche bleibende Schäden da sind wie Kurzzeitgedächtnisstörungen mangelnde Antriebsslust e.t.c. Das war die zeit von meinem 14-15 Lebensjahr..Jetzt sagt nicht sowas wie ''ja musst du schon selber merken was dir fehlt'' ..denn ganz ehrlich ich hab keine ahnung weil ich durchs kiffen viel vergessen habe.. BIN dankbar für antworten

Antwort
von AnneMunzel,

Hi. Meine Freundin hat das auch jahrelang getan und ich habe gemerkt wie sehr es bei ihr bergab ging. Zwischendurch hatte ich gar kein Kontakt mehr mit ihr. Mittlerweile macht sie eine Therapie. Sie hatte genau die selben Probleme wie du. Mittlerweile geht es ihr besser. Das Zeug kann echt übel sein und du solltest auf jeden Fall deinen Arzt aufsuchen und mit ihm darüber sprechen.

Antwort
von siffie,

ja das kurzzeitgedächtnis leidet schon etwas und fleissiger wird man vom kiffen auch nicht. da du aber nur relativ kurz und wenig konsumiert hast, wird sich das mit der zeit regenerieren. es braucht eine weile, bis du das thc rausgearbeitet hast.

Antwort
von Retrospektiva,

Aufgehört? Ganz? Respekt. Die schlechten Zeiten gehen vorbei und dann wirst Du wieder der/die Alte sein. Daumen hoch und bleib dabei!

Antwort
von aXXLJ,

Nein, in aller Regel bleiben keine irreversiblen Schäden nach Kiff-Phasen. Allerdings sind Kinder und Jugendliche eher anfällig für negative Begleiterscheinungen des Cannabiskonsums, weil ihre Hirne noch nicht vollständig ausgebildet sind. Überdies muss bedacht werden, dass auch Nikotin ein starkes Zellgift ist, das bei der Herstellung von Zigaretten mit z.B. Zyaniden, Abbrandhilfen, Aromastoffen und sonstiger Chemie "aufgepeppt" wird. Es besteht also durchaus die Möglichkeit, dass eventuelle Beeinträchtigungen durch den Tabak ausgelöst werden. Vergesslichkeit und mangelnde Motivation kommt übrigens auch bei Menschen vor, die keinerlei (Drogen-)Substanzen konsumieren.

Antwort
von achsoistdas,

es geht immer weiter... dein gehirn wird in zukunft wieder leistungsfähiger sein, dadurch das du aufgehört hast... wenn du jetzt noch lernst dich gesund zu ernähren, kannst du dich mit genug reserven jeder aufgabe stellen... wichtig ist, das du das ziel mit der Schule auch wirklich ernst meinst... und nicht nur blabla, mach die glotze mal an... die machen alle immer nur blabla... aber ändern tun se nichts... bla bla halt und morgen halt schnee von gestern...

Antwort
von sissi999,

mit jedem joint den du rauchst sterben gehirnzellen ab die sich nicht mehr erneuern. die sind jetzt für immer weg. damit musst du jetzt leben. hast du nicht gewußt daß sich kiffen aufs gehirn schlägt? keine droge ist ungefährlich.alle sind extrem gesundheitsgefährdent.vlg

Kommentar von SickChickJay ,

Laut neueren Forschungsergebnissen regeneriert sich das Gehirn wieder. Allerdings bezieht sich dieses Ergebnis nur auf erwachsene Kiffer - wie es bei Kindern und Jugendlichen aussieht ist noch zu wenig erforscht.
Lies dazu viell. mal http://www.medicalforum.ch/pdf/pdf_d/2006/2006-50/2006-50-060.PDF
Im Klartext: die Chancen, dass sich der Kopf des Fragestellers wieder klärt, bestehen. Aber nur wenn er auch wirklich weg bleibt von dem Zeug!

Kommentar von Aschenbecher30 ,

danke für deinen informativen Kommentar!

Kommentar von siffie ,

was nimmst du genau? ist offenbar auch nicht ungefährlich. ich wusste schon zu schulzeiten, dass die entsprechenden hirnzellen nur betäubt sind und sich wieder regenerieren, im gegensatz zu den folgen beim saufen - da sind sie tatsächlich weg. ausserdem ist gras laut dem schweizer bundesgericht keine droge, sondern ein betäubungsmittel.

Antwort
von MicheleN,

Dein 'vergessen' ist vllt schon ein Anezichen dafür, dass dir das kiffen geschadet hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten