Frage von rob30ka, 158

Nach dem Aufstehen nackenschmerzen, pysio,kissen, matratze nichts hilft!?

Ich habe nach dem Aufstehen immer so extreme nackenschmerzen/ verspannungen/kopfweh ! Habe schon viele kissen ausprobiert aber nichts hat wircklich viel geholfen.Selbst nach der pysio gehe ich ohne schmerzen schlafen und kaum stehe ich am nächsten tag auf ...schmerz! Die aussagen von den Othopäden / pysio und ärzten ist : "dadurch das ich einen bandscheibenvorfall gehabt habe ,zwickt sich das halt leichter wieder ein!" Ja das hilft mir aber nichts, kann nicht jeden tag 80euro für das "einrenken" bezahlen...habe nur sirdalud 4mg verschrieben bekommen! Hilft zwar beim schlafen aber in der früh habe ich trotz einnahme noch schmerzen...habe alles probiert: Übungen vor dem schlafengehen, sirdalud, kissen, matratzen usw Sobald ich heiß duschen gehe lindert das den schmerz.. bitte um hilfe was ich noch ausprobieren kann, bin 21 jahre alt

Antwort
von KMarek, 119

Um den Nacken geschmeidig zu machen, hilft Wärme. Eine große Rotlichtlampe könnte helfen. Ebenso Einreiben mit Cayenne Extrakt-Salbe, was die Durchblutung fördert und den Bereich nicht von außen wärmt, sondern körpereigen. Das wird sicher nicht sofort den Schmerz abschalten, aber nach und nach.

Zusätzlich kannst Du den betroffenen großzügig mit Magnoleum einreiben. Das ist natürlich und lindert nicht nur nach wenigen Malen Einreiben die Schmerzen, sondern geht auch die Ursache an. Das über die Haut aufgenommene Magnesium stärkt die Nerven und entspannt die Muskulatur, weil es direkt in die Zellen wandert.

Du könntest auch Magnesium einnehmen, aber dann würde es vermutlich deutlich länger bis zu einer spürbaren Besserung brauchen, denn durch das Verdauungssystem transportiert, kommen nur rund 30% Wirkstoff an, während man bei der Magnoleum-Anwendung davon ausgeht, dass über 90% in den Zellen ankommt und sich somit der Magnesiumgehalt in den Zellen (und der ist entscheidend) schnell erhöht.

Diese Therapieform mit Magnesiumöl ist in Amerika und in der Tiermedizin schon längst Gang und Gäbe. Vermutlich setzt sich so etwas in Amerika deutlich schneller durch, weil dort die Menschen aufgrund des deutlich schlechteren Sozialsystems darauf angewiesen sind, sich preiswert selbst zu helfen und die Ursache zu bekämpfen, anstatt nur die Symptome.




Antwort
von Realisti, 108

Ich kann natürlich keine Ferndiagnose stellen sondern nur von uns berichten.

Meine Schmerzen waren immer obern rechts in der Schulter und an der Wirbelsäule (die Stelle wo man beim Waschen schlecht dran kommt, zwischen den Schulterblättern)

Bei mir war des Rätsels Lösung, dass ich mich zwar zudeckte, aber immer ein kleines Dreieck am Rücken freilag, wenn ich mich auf die Seite drehte. In der Region kühlte über Nacht der Nerv zu stark aus.

Bei meinem Mann waren die Folgen noch dramatischer. Der hatte sogar Amnesien. Bei ihm war durch das "Helm-tragen-bei-der-Arbeit" der Nackennerv vorgeschädigt. In der Nacht, im Schlaf, wenn er nicht 100 %ig seine Bewegungen kontrolliert kam es zu Haltungen, die den Nerv klemmten. Er trägt im Schlaf nun eine Halskrause.


Kommentar von rob30ka ,

oke danke! ja werde versuchen irgendwie meinen nacken über nacht zu wärmen..danke danke 

Antwort
von rezwiebel, 88

Oft entstehenbdie schmerzhaften Verspannungen durch Zähneknirschen. Das solltest du mal mit deinem Zahnarzt abklären.

Tipps bezüglich Cremes, Wärme etc. helfen dir nur die Symptome zu bekämpfen. Die Ursache wird dadurch nicht beseitigt.

Nach meiner Erfahrung mit chronischen Verspannungskopfschmerzen ist das wichtigste Bewegung und Vermeidung lange einseitig zu sitzen oder zu liegen. Bei zu wenig Bewegung kann auch der Schlaf nicht mehr zur Erholung ausreichen.

Hier findest du einige gute Tipps.
http://www.schmerz-im-nacken.de

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community