Frage von henni789, 46

Nach dem Abitur welche Ausbildung (Selbstständigkeit)?

Ich habe bald mein Abitur in der Tasche und beschäftige mich nun damit welchen Beruflichen Weg ich danach einschlagen werde. Mein Ziel ist es einmal ein erfolgreiches Unternehmen zu besitzen, dh mich selbstständig zu machen. Daher sehe ich eine Handwerkliche Ausbildung als den besten Weg an, diese Leistungen werden in Zukunft auch sehr gefragt sein, da die meisten "fähigen" Unternehmer studieren. Welche Handwerkliche Ausbildung würdet ihr mir empfehlen? Einen Beruf mit Zukunft wie Heizung- und Sanitärbauer. Vielen Dank

Antwort
von zippo1970, 46

Handwerk ist immer gut....

Kommt natürlich auf dein ganz persönliches Talent und deine Fähigkeiten an.

Aber irgendwie kommt es mir vor, als würdest du das Pferd von hinten aufzäumen.....

Es geht dir eigentlich um die Selbstständigkeit. Aber die Berufswahl sollte in erster Linie von den persönlichen Interessen und Fähigkeiten abhängig gemacht werden.

Wenn du dich im Handwerk selbstständig machen willst, hast du immer gute Möglichkeiten, wenn du "dein" Handwerk beherrschst und gut darin bist.

Viele kleine und mittlere Familienbetriebe suchen, und werden in den nächsten Jahren Nachfolger suchen.

Sei es Elektro, Gas-Wasser-Heizung, Maler, Metallbau, Schreiner, Bäckerhandwerk, und...und...und

Du weißt sicherlich, das nach der Ausbildung, Gesellenjahren, dann auch eine Meisterschule besucht werden muss, um den Meisterbrief zu bekommen.

Überlege welche Fachrichtung für dich Infrage kommt, und ob da nicht auch ein Studium im Technischen Bereich etwas wäre. Damit kannst du auch in die Selbstständigkeit gehn.

Kannst dann auch noch a bisserl Betriebswirtschaft studieren, weil es noch keinem Unternehmer geschadet hat, auch von der kaufmännischen Seite was zu verstehen.

Viel Glück!

LG :-)

Kommentar von zippo1970 ,

Kleiner Nachtrag... Ich vergesse immer das die Handwerksordnung in Deutschland geändert wurde.

Nach dem erfolgreichen Erwerb des Gesellenbriefes, kann man mittlerweile direkt auf eine Meisterschule um dem Meisterbrief zu erweben. Es sind keine "Gesellenjahre" mehr vorgeschrieben.

Ich persönlich finde, dass nicht alles was neu ist auch gut ist. Ein Meister ohne Berufserfahrung... Na ja....

Antwort
von Georg63, 33

Auf jeden Fall ein Handwerk mit Meisterzwang - Dachdecker, Zimmerer, Heizungsbauer, Elektriker (verdienen aber weniger), Stukkateur

Nicht Maler, Fliesenleger, Trockenbauer

Antwort
von RobertLiebling, 44

Welche Handwerkliche Ausbildung würdet ihr mir empfehlen?

Etwas, das Dir liegt und Spaß machen könnte. Und wenn das außerdem zukunftsfähig ist, umso besser... ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community