Frage von BIRGITFRANK, 76

Nach d.Einkauf bei EBay kommt eine Rechnung vom Inkasso?

Habe Kleidung bei EBay auf Rechnung gekauft,sie hat nicht gepasst,habe Rücklieferung gemeldet und alles an den Anbieter zurück geschickt. Nun habe ich Post vom Inkasso Büro bekommen ,Mahngebühren, Zinsen etc. ich kann und will für NICHTS etwas bezahlen? Wer hat Erfahrung und kann mir weiter helfen?Ich danke schön mal im Vorraus..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BlackWoodruff, 60

Es scheint als ob dann die Rücklieferung nicht angekommen ist bzw. nicht richtig vermerkt wurde. Hast du noch einen Einlieferungsbeleg?

Am besten sofort das Inkassounternehmen anrufen und den Fall schildern. Einlieferungsbeleg einscannen und senden - dann erledigt sich der Fall eigentlich von selbst.

Kommentar von BIRGITFRANK ,

Habe ich gemacht ,aber das Inkasso will die Gebühren von mir?

Kommentar von BlackWoodruff ,

Also die haben den Einlieferungsbeleg und damit ist bewiesen, dass du nichts "angestellt" hast? Da würde ich auch nicht einsehen, dafür Gebühren zu bezahlen. Ist doch dann der Fehler des Verkäufers, wenn er die Sache fälschlicherweise an das Inkassobüro weitergibt.

Sag das dem Inkassounternehmen doch so: sie sollen das mit dem Verkäufer klären, du bist dir keiner Schuld bewusst und hast alles ordnungsgemäß zurückgeschickt.

Kommentar von mepeisen ,

Wozu noch lange mit dem Inkasso auseinandersetzen? Ich würde (und das meine ich ernst) zur Polizei gehen. Strafanzeige wegen Nötigung und Betrugs. Begründung: Trotz Nachweis, dass die Ware zurückgeschickt wurde und vom Widerrufsrecht Gebrauch gemacht wurde, tun die so, als sei man denen Geld schuldig.

Antwort
von kevin1905, 50

Anbieter war gewerblich?

Die Rücksendung der Ware erklärt seit Juni 2014 nicht mehr automatisch den Widerruf des Vertrags! Daher immer ein entsprechendes Schreiben beifügen oder separat versenden (Fax oder Einschreiben).

Kommentar von mepeisen ,

Richtig. Ich vermute mal das knappe "Ich habe Rücklieferung gemeldet" besagt, dass man sich zusätzlich zur Rücksendung kurz mit dem Anbieter auseinandergesetzt hatte, er also durchaus vom Ausüben des Widerrufsrechts etwas wusste.

Ist natürlich etwas Kaffesatzleserei, aber ich lehne mich mal so weit ausm Fenster.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community