Frage von MsTangaMaus, 19

Nach Ausbildung Berufliches Gymnasium Soziales?

Hallo ihr lieben. Zurzeit mache ich eine Ausbildung als Kauffrau für Büromanagement. Die Prüfung ist jetzt bald. Danach geh ich im Sommer auf das berufliche Gymnasium. Ich möchte gerne wissen, ob mir jemand verraten kann, wie schwer das Gymnasium ist. Ob das vergleichbar mit der Ausbildung und der Realschule ist. Muss zudem sagen, dass die Themen die dort vorgenommen meinen Interessen entsprechen, allerdings meine Mathekenntnisse die eines 6. Klässlers entsprechen. Ich weiß, dass es schwer wird. Aber denkt ihr, es wäre für mich auch zu schaffen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Wakeup67, 8

Auaaa!!! Mathe könnte echt eine Hürde sein. Ein berufliches Gymnasium ist eben nicht wie eine Realschule. Das würde ja auch keinen Sinn ergeben, schliesslich sollte das Abi dazu dienen, dass du studieren kannst. 

Also... Mathe ist nicht ganz so kompakt wie am allg.bild. Gymnasium, allerdings kommst du auch dort um Integrale, Ableitungen, Kurvendiskussionen und Statistik nicht herum. Auch Englisch geht richtig in die Tiefe und du wirst dich mit politischen Themen auf Englisch auseinandersetzen müssen. In vielen Nebenfächern wie Musik, Kunst, Sport kann man gut Punkte sammeln. Allerdings ist das Profilfach schwer und lernintensiv. Ein Abi bekommst du nicht geschenkt. Aber in Mathe musst du unbedingt ezwas tun. Egal was du machst, mehr als die Grundrechenarten (Kl. 6) solltest du immer können. Im Gymnasium gehst du damit unter. Zumal dann auch in Physik, Chemie, Wirtschaft diese Defizite wieder zum Problem werden. 

Kommentar von MsTangaMaus ,

Vielen Dank für deine Antwort. Das hat mir sehr weiter geholfen. Ich schätze, dass der Einstieg in das Gymnasium für mich sehr schwer wird, aber studieren möchte ich dennoch gerne. 

Fächer wie Physik und Chemie werde ich nicht haben, da ich auf ein soziales Gymnasium gehen werde. Da hab ich dann diverse Fächer wie Psychologie, Pädagogik, Werte und Normen, Biologie und Mathe, Deutsch, Englisch. Dann schätze ich, dass meine Schwächen vor allem in den Hauptfächern liegen werden, zumal ich seit 3 Jahren kein Mathe und Englisch mehr hatte. Ich spreche zwar viel Englisch in der Freizeit mit Freunden, allerdings ist dieses auch nur sehr gebrochen und der grammatikalische Satzbau ist auch oft falsch. 

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Schule, 13

Normalerweise gilt an der gymnasialen Oberstufe eine Altersgrenze von 19 Jahren.

Du bist wohl besser auf einem (Erwachsenen-) Kolleg aufgehoben. Dort kannst Du dich auch entsprechend Deinen Kenntnissen einstufen lassen und u.U. mit dem Vorkurs einsteigen.

Mathe-Nachhilfevideos gibt es auf oberprima.com und üben kannst Du auf abfrager.de .

Kommentar von MsTangaMaus ,

Falsch. Auf einem beruflichen Gymnasium gilt dies nicht. Tut mir leid, aber das hat meine Frage leider nicht beantwortet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community