Nach Angebot und Ausführung Doppelt so hoher Preis?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Rechtsanwalt. Erst mal nur den Preis für das Angebot bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles was etwa 10% überschreitet bedarf einer Genehmigung des Auftraggebers . Diese Kosten bei ihnen sollten sie dem unerfahrenen Archi anlasten , der hat das verbockt .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man unterscheidet zwischen Einheitspreis- und Pauschalvertrag. Bei euch lag vermutlich ein Pauschalvertrag vor? Falls ja, dann ist das so geregelt in der VOB:


1

Ist als Vergütung der Leistung eine Pauschalsumme vereinbart, so bleibt die Vergütung unverändert.

2

Weicht jedoch die ausgeführte Leistung von der vertraglich vorgesehenen
Leistung so erheblich ab, dass ein Festhalten an der Pauschalsumme nicht
zumutbar ist (§ 313 BGB), so ist auf Verlangen ein Ausgleich unter Berücksichtigung der Mehr- oder Minderkosten zu gewähren.

3

Für die Bemessung des Ausgleichs ist von den Grundlagen der Preisermittlung auszugehen.


Was erheblich ist, entscheiden meist die Gerichte :-) Aber doppelt so teuer kann es nie werden; falls doch, hat der entsprechende Vertragspartner der die Ausschreibung gemacht hat, eine Haftpflichtversicherung...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lies das Auftragsschreiben durch und prüfe, was mit dem 'Festpreis' vereinbart worden ist. Und wo die Schlupflöcher waren.

Bevor du zahlst.

Ohne Kenntnis der Vereinbarung sollte dir niemand etwas raten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde die rechnung reklamieren und auf das angebot vom xyz hinweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung