Frage von Osterhase159, 11

Nach Abschluss MV kommt Mieter mit immer mehr Forderungen, was noch sehr teuer getan werden müsste. Bin dazu nicht bereit. Kann ich vor Einzug kündigen?

Antwort
von brummitga, 9

dazu müsste es doch ein Wohnungsübergabeprotokoll geben; dann wäre doch geklärt, was muss und was nicht.

Dann hätte er sich die Wohnung eben genauer ansehen müssen. Entweder er akzeptiert das oder der MV ist hinfällig.

Kommentar von Osterhase159 ,

Wohnung wurde noch nicht übergeben. Habe mich bereit erklärt, einiges (auch Nötiges) auf meine Kosten renovieren zu lassen. Waren uns mündlich auch einig. Vermieter wollte, da handwerklich sehr geschickt, vieles in Eigenleistung machen. Ich solle nur Materialien wie Farbe etc. zahlen. Nun KV über sehr viel Geld, Fotos über weitere "Unzulänglichkeiten", die bei der Wohnungsbegehung nicht vorhanden waren. Habe nun Angst, da Altbau, ca. 100 Jahre alt, dass ewige Prozesse auf mich zukommen....

Was tun? Wer hat Erfahrung damit? Bisheriger Mieter (15 Jahre) war ein Traum, null Probleme...

Im Voraus Danke schön für eure  Erfahrungen & Tipps

Kommentar von brummitga ,

wie ich schon geschrieben habe, wenn es ein Wohnungsübergabeprotokoll gibt (was hier vermutlich noch nicht vorliegt) haben es beide Seiten unterschrieben und damit akzeptiert. Was ich nicht ganz verstehe: wenn die Wohnung noch nicht übergeben wurde, wieso ist ein Mietvertrag unterschrieben ? Das würde ja bedeuten: Übernommen wie gesehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten