Frage von nicilassi, 50

Nach abgesagter Veranstaltung noch Schulpflicht?

Wir sollten als 10. Klasse heut bei einem Sportfest der Grundschüler aufpassen, was jedoch durch Regen leider abgesagt wurde. Die Lehrer der Grundschule haben in unserer Schule keinen erreicht, weshalb wir im Regen alle selbst irgendwie zum Büro unserer Schule kommen sollten. Dort haben wir erfahren, dass wir uns in den Unterricht setzen sollten, obwohl wir total nass waren, kein Essen und Geld für essen hatten, kein Trinken und auch kein Schulzeug. Als wir einen Lehrer daruaf ansprachen, antwortete der nur "Früher in der Armee hatten wir nen ganzen Tag auch kein Essen".

Ist das überhaupt erlaubt dann noch in die Schule zu gehen oder ist das sogar Pflicht? Besonders weil wir ja eigentlich für diesen Tag entschuldigt waren und es keinen Plan B für schlechtes Wetter gab?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von apophis, 9

Lehrer haben eine gewisse Fürsorgepflicht gegenüber den Schülern. Darunter fällt auch dafür zu sorgen, dass sie ungestört am Unterricht teilnehmen können. Bei nicht vorhandenen Schulsachen wäre das das Teilen mit anderen Schülern.
Bei einem klitschnassen Schüler allerdings wäre es das Nachhause schicken, da eine Teilnahme am Unterricht so unzumutbar ist und der Schüler zugleich der Gefahr einer Erkrankung ausgesetzt wird.

Wird der Schüler auf Grund dessen tatsächlich krank, könnte der Lehrer unter Umständen sogar wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt werden.

Letztendlich können Euch auch Eure Eltern aus dem Unterricht befreien bzw. Ihr Euch selbst sofern Ihr volljährig seid. Das eigene Wohl steht in dem Fall eindeutig über der Schulpflicht.
Sollte der Lehrer damit nicht einverstanden sein und Euch als fehlend eintragen oder schlechter benoten, könnt Ihr Euch einfach an den Schulleiter wenden. Sollte dieser das ebenso sehen (unwahrscheinlich), geht es eben in die nächste Instanz bis zum Kultusministerium.
Da es keinen Gesetzestext gibt, der sich auf Klitschnasse Schüler ohne Essen nach einer ausgefallenen Sportveranstaltung gibt, bleibt das Argument des Wohls des Schülers und der Zumutbarkeit der Unterrichtsteilnahme am Aussagekräftigsten.

Anders kannst Du es auch begründen: Die Schulpflicht wurde für den Tag auf das Mitwirken an der Sportveranstaltung übertragen. Die Sportveranstaltung wurde beendet und somit auch die Verpflichtung (für den Tag).

Antwort
von BlackyloveSandy, 15

Schulpflicht besagt das du in die schule musst...Und eig müsstest du dich auch auf schlechtes Wetter vorbereiten...Die kleinen müssen ja auch in der schule beleiben

Antwort
von Ishh93, 17

Ja die können euch in die Schule  setzen, ob die ohne das ihr Schulzeug dabei habt regulären Unterricht machen ist eine andere Frage. Ich hätte mir wahrscheinlich für den Tag eine Entschuldigung geschrieben und wäre heim gegangen.

Antwort
von AnnnaNymous, 18

Regenkleidung und Schirme scheinen Euch unbekannt zu sein, oder? Schreibzeug gibt es in der Schule - und etwas zu essen und zu trinken hättet ihr auch auf dem Sportfest gebraucht^^.

Kommentar von nicilassi ,

Hatten wir dabei

Kommentar von AnnnaNymous ,

ja, und wo ist dann das Problem???^^ - Nein, so einfach gibt es keinen Tag frei, ein paar Tropen Regen und Hunger reichen nicht.

Antwort
von mairse, 21

Natürlich ist das erlaubt und doch auch ganz normal bei Veranstaltungen die ins Wasser fallen. 

Was dachtet ihr denn? Dass ihr dann heute einfach frei bekommt?

Kommentar von nicilassi ,

haha ja irgendwie haben wir das gedacht :D

Antwort
von Benjamin007, 5

Durchnässt,hungrig und mittellos,in was für einer herzlosen Gesellschaft leben wir heute nur....😏!?

Kommentar von nicilassi ,

21 Jahrhundert:DD

Antwort
von silazio, 11

Schulpflicht habt ihr bis zur 9. Klasse. Die Sache ist, dass ihr ab dem Punkt, wo ihr das Schulgelände verlasst nicht mehr versichert seid. Daher ja es ist erlaubt in die Schule zu gehen, ihr hättet jedoch auch genauso gut geschlossen nach Hause gehen können, wo dann jedoch erstgenanntes Problem auftritt.

Kommentar von apophis ,

Das mit der Schulpflicht ist in den verschiedenen Bundesländern unterschiedlich geregelt.

In Niedersachsen bspw. bist Du insgesammt 12 Jahre schulpflichtig. 9 Jahre gilt die allgemiene Schulpflicht (normale Schule) und 3 Jahre die Berufsschulpflicht, welche durch die normale Schule, die Berufsschule oder eine Ausbildung erfüllt werden kann.

Woanders endet die Schulpflicht mit der Volljährigkeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten