Frage von JackTheRipper59, 33

Mz 125 Verkleidung selbst lackieren oder lieber die Profis machen lassen?

Lackieren lassen kostet ja ein Haufen Kohle und da hab ich mich gefragt ob man das nicht selber machen könnte. Ist das schwierig oder brauch man da Erfahrung ?

Antwort
von Peter42, 32

nun, es mag "Naturtalente" geben, die so was auf Anhieb ganz gut hinbekommen. Diese könnten natürlich viel Geld sparen.

Ob du zu diesen gehörst, kannst du ja mal ausprobieren: besorge dir passende Farben und lackiere damit irgendwelche Gegenstände, die eine ähnliche Oberflächenbeschaffenheit wie deine Mopedteile haben - irgendwas wird sich da wohl finden lassen (zur Not nimm' das Auto von deinem Papa.... - oder lieber doch nicht, manche Väter sind da etwas eigen).

So, und das wird dann lackiert. Was man als "Vorbehandlung" so machen sollte (schleifen, spachteln, grundieren,...) wird im Netz beschrieben.

Viel Spaß und Erfolg dabei.

Sooo, und das "fertige" Ergebnis wird dann hinterher kritisch beäugt: wenn es dir gefällt, dann machst du das exakt genauso mit deinen Mopedteilen, wenn nicht, überlässt du dieses lieber den Profies.

Kleiner Tipp: falls du dich für die Profies entscheiden solltest und dir das viele Geld Kopfzerbrechen macht, frage sie, was DU an Vorarbeiten machen könntest - da gibt's den ein oder anderen Arbeitsgang, und dann wird's nicht ganz so teuer. 

Kommentar von JackTheRipper59 ,

danke dir für deine antwort :) das mit dem Auto von meinem Vater werd ich auf jeden Fall mal ausprobieren :D der freut sich bestimmt

Kommentar von catweasel66 ,

das heilige blech des vaters als probierstück...was für eine idee !!!

ich würde ihn nen kopf kürzer machen bei dem versuch...   :-)))

Kommentar von Peter42 ,

och, Väter sind unterschiedlich - wenn er bei der Farbwahl nicht komplett farbenblind ist, würde ich das an meiner Schüssel vielleicht gar nicht merken...

Antwort
von migebuff, 10

Lackieren lassen kostet ja ein Haufen Kohle

Das mag sein, selbst lackieren wird aber auch nicht günstiger. Allein für Lackierpistole, Kompressor, Luftschluch, Druckregler usw bist du schnell 1000€ los, ohne dass ein Tropfen Lack geflossen wäre.

Die Alternative wäre Sprühdosengeblödel. Wenn der Lack länger als bis zum ersten Tanken halten soll, kommst du um 2K-Autolack nicht herum, das Baumarktzeug für Gartenmöbel kannst du vergessen.
So ne Dose kostet zwischen 15 und 20€, da bist du mit Kunstsoffhaftvermittler, Füller, Basislack und Klarlack schnell 200€ los, dazu kommt noch Silikonentferner, Staubbindetücher, Schleifvlies, Wasserschleifpapier, Atemschutzmaske usw.

Oder du machst eine Kinderlackierung mit 5€-Baumarktdosen. Drüberrotzen und fertig. Dann aber bitte nicht vergessen, ein Bild davon reinzustellen, wie das nach einem Monat aussieht.

Antwort
von catweasel66, 33

wenn du noch nie lackiert hast ,laß die finger davon.

dafür braucht man erfahrung,fachwissen, das nötige geschick,technik und auch das know how.

so aus dem handgelenk einfach drauflos......geht gnadenlos schief.

Expertenantwort
von 19Michael69, Community-Experte für Motorrad, 24

Hallo,

kannst du dich erinnern, was ich dir bereits zu diesem Thema in Bezug auf eine schlechte Lackierung und den Wert des Motorrads geschrieben habe?

Und auch, was ich dir grundsätzlich zum Umlackieren geschrieben habe?

Viele Grüße

Michael

Kommentar von JackTheRipper59 ,

sry aber ich habe noch nie eine Frage bezüglich des lackierens gestellt also habe ich auch keine Antwort von dir erhalten ;)

Kommentar von 19Michael69 ,

Leidest du in deinen jungen Jahren schon an Gedächtnisverlust?

https://www.gutefrage.net/frage/wie-viel-kostet-das-umlackieren-zirka-einer-mz-s...

Gruß Michael

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten