Frage von JApfelbaum123, 764

My Wirecard - Probleme?

Ich habe mir mal vor ca 4-5 Jahren eine Wirecard an der Tanke gekauft (Bzw ein Kumpel hat sie gekauft, da ich noch minderjährig war). Habe mich dummerweise auf der Internetseite registriert mit addresse und allem drum und dran. Dann habe ich vor ein paar Monaten eine E-Mail bekommen wo drin stand, dass ich irgendeinen Vertrag mit denen habe und noch etwas bezahlen muss. Habe ich einfach mal ignoriert (wiedermal dummerweise) weil ich damals dachte das ich diese Kreditkarte einmalig mit 10€ bezahle (+die gebühren von ca 1€ zum aufladen der Karte) und sich das dann automatisch erledigt hat wenn die Karte abgelaufen ist. Habe dann nochmal nachgeforscht und herausgefunden, dass man pro Monat 10€ bezahlt und man für Restbeträge nach Ablauf der Karte 0,50€ pro Monat bezahlen muss.

Heute habe ich dann einen Brief von der Anwaltskanzlei "Auer Witte Thiel" erhalten in der steht, dass ich denen von "mywirecard2go" 86,73€ schulde, weil sich ein negativer Sollsaldo von 28,53€ ergeben hat. Hauptsächlich meine eigene Dummheit, ich weiß, aber meine Frage ist trozdem:

Muss ich den betrag bezahlen bzw. kann ich das irgendwie umgehen?

Und ja ich rechne damit, dass ich das Geld bezahlen muss aber man kann ja mal fragen. Kommt mir allerdings alles auch ein wenig komisch vor. Also wer sonst erfahrungen mit der Kanzlei oder Wirecard oder einem ähnlichen Problem hat und ne Lösung parat hat bitte antworten.

Danke schonmal im Vorraus.

LG

Antwort
von mepeisen, 764

Wurdest du denn korrekt auf die Zusatzkosten hingewiesen? Vertrag ist zunächst Vertrag.

Du könntest ansonsten die eigentliche Hauptforderung bezahlen (zweckgebunden) und der Kanzlei schreiben, dass du nie eine Mahnung erhalten hast und deswegen auch keine Anwaltskosten bezahlen musst (ohne Verzug kein Anspruch auf Verzugskosten). eMails sind doch sowieso im Spam-Ordner verschwunden und die hast du nie bekommen ;-)

Antwort
von Cindyblink, 328

Hallo.My wire card kostet jedes neue Jahr 10 Euro. Nicht jeden Monat! Zahlungsaufforderungen per email nie öffnen!!! Ich kann die Karte nicht empfehlen. Kritiken dazu kann ich leider nur bestätigen. Dabei wäre sie so praktisch. Alles Gute. U.

Antwort
von WeFrank22, 245

Die BaFin als Aufsichtsstelle freut sich auf Post:
http://www.bafin.de/DE/Service/TopNavigation/Kontakt/kontakt_node.html

Antwort
von GrauRabe, 513

Auf keinen Fall Zahlen, weder Haupt noch Nebenforderung! 

Ich werde zur zeit ebenfalls von diesen Betrügern belästigt und zwar in genau der gleichen Angelegenheit, auch ich habe niemals eine einzige Mahnung erhalten. Wir sind nicht die Einzigen wenn man das ganze Googelt stellt man fest das zur Zeit unzählige Leute von diesem Pack belästigt werden und erstaunlicherweise hat auch von diesen nie jemand eine Mahnung erhalten. 

Das einzig Richtige hier ist Sofort Widerspruch einlegen, die Forderung in ihrer Gesamtheit zurückweisen und eine Genaue Darlegung verlangen wie diese Ominösen kosten denn überhaupt entstanden sind! 

___________________

Auf Grund meiner Legasthenie dürfen Rechtschreibfehler behalten und gegessen werden. 

Kommentar von michwien ,

danke für die info.

dann werde ich einen widerspruch schreiben.

grüße

Antwort
von michwien, 469

hallo,

ich habe das gleiche problem wie oben beschrieben. gibt es schon irgendwelche ergebnisse?

- kein vertrag unterschrieben (prepaid karte)

- keine mahnungen bekommen

- zahlungsaufforderung von anwaltskanzlei bekommen

kennt jemand die genaue rechtslage?


danke im voraus


Antwort
von michwien, 449

sollten weitere ergebnisse in dieser angelegenheit vorliegen, bitte ich diese hier zu veröffentlichen.

danke und viel erfolg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community